Fernsehen

Bundesliga-Comeback: Politik will Spiele im Free-TV

Der Ball in der Fußball-Bundes­liga soll noch im Mai wieder rollen. Aller­dings fordert die Politik mehr Spiele im Free-TV. Sky und ARD stehen bereit.

Bundesliga nach Neustart unverschlüsselt? Bundesliga nach Neustart unverschlüsselt?
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: Sky
Am Mitt­woch berät die Politik unter anderem darüber, ob die Fußball-Bundes­liga noch im Mai wieder an den Start gehen kann. Sollte es zum Neustart kommen, so werden bis auf weiteres nur Spiele ohne Publikum, also soge­nannte Geis­ter­spiele, möglich sein. Damit bekommen die TV-Über­tra­gungen eine noch höhere Bedeu­tung als bisher, sind diese doch vorerst die einzige Möglich­keit für Fans, die Partien "ihres" Vereins im Bewegt­bild zu verfolgen.

Vor der Unter­bre­chung des Spiel­be­triebs hatte Sky bereits ange­kün­digt, die letzt­end­lich im März nicht mehr durch­ge­führten Spiel­tage teil­weise unver­schlüs­selt zu zeigen. Das war für den für Mai ange­peilten Neustart zunächst kein Thema. Nun bringt der baye­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent Markus Söder mögliche Bundes­liga-Über­tra­gungen im Free-TV wieder ins Gespräch.

Söder gilt als einer der Befür­worter des Bundes­liga-Come­backs. Er spricht sich aber auch dafür aus, die Spiele nicht ausschließ­lich im Bezahl­fern­sehen zu zeigen. Hinter­grund ist einem Bild-Bericht zufolge unter anderem, dass die Fans nicht gezwungen sein sollen, sich in größeren Gruppen zu versam­meln, um Fußball zu sehen - etwa weil nicht jeder Zugriff auf die Pay-TV-Über­ta­gungen hat.

Welche Ange­bote macht Sky?

Bundesliga nach Neustart unverschlüsselt? Bundesliga nach Neustart unverschlüsselt?
Foto/Montage: teltarif.de, Logo: Sky
Sky hatte für den Bundes­liga-Neustart, der mögli­cher­weise am 15. Mai erfolgen könnte, bereits attrak­tive Ange­bote ange­kün­digt, die aber noch nicht bekannt sind. Der Fern­seh­sender zeigte sich dem Bericht zufolge aber auch gegen­über den Free-TV-Über­le­gungen offen. "Wenn die Politik ihre Einschät­zung publik gemacht hat, werden wir uns mit unseren Part­nern bei der DFL zusam­men­setzen und passende Konzepte bespre­chen", heißt es bei Sky.

Der Pay-TV-Veran­stalter betreibt mit Sky Sport News HD bereits einen Free-TV-Kanal, der für die Bundes­liga-Über­tra­gungen infrage käme. Auch ARD und ZDF kämen für die Live-Über­tra­gungen im frei empfang­baren Fern­sehen infrage. ARD-Sport­chef Alex Balkausky signa­li­sierte bereits Ende April Gesprächs­be­reit­schaft.

Unklar ist indes, wie es mit den Frei­tags­spielen der 1. Liga weiter­geht. Rech­te­inhaber Euro­sport hat das Paket an den Strea­ming­dienst DAZN subli­zen­ziert, will nun aber offenbar den Vertrag mit der Deut­schen Fußball Liga (DFL) kündigen. Gerade bei "Geis­ter­spielen" ist es aber kaum vorstellbar, dass auch das Fern­sehen nicht dabei ist. Fans, denen die Repor­tagen im Hörfunk ausrei­chen, könnten auf Amazon Music auswei­chen, das alle Bundes­liga-Partien kostenlos im Audio-Stream über­trägt.

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga