Sport

Das kostet die Bundesliga bei Eurosport

Fußball-Fans, die sich bis Ende August für ein Eurosport-Player-Abo entscheiden, können gegenüber den Standard-Konditionen sparen. Über Sky sind die von Eurosport gezeigten Spiele nicht zu sehen.
AAA
Teilen (19)

Wie berichtet ist die Fußball-Bundesliga in der kommenden Saison nicht mehr komplett bei Sky zu sehen. Fans, die alle Spiele live und in voller Länge im Fernsehen verfolgen möchten, benötigen zusätzlich ein Eurosport-Abonnement. Der Anbieter zeigt die 30 Freitagsspiele pro Saison jeweils ab 20.30 Uhr exklusiv. Dazu kommen die fünf Sonntagspartien um 13.30  Uhr, die ebenfalls fünf Erstliga-Begegnungen am Montagabend, der Supercup und die Relegationsspiele zur 1. und 2. Bundesliga.

Eurosport darf die Spiele nicht im Free-TV übertragen, so dass Livesendungen bei Eurosport 1 nicht möglich sind. Die Verhandlungen mit Sky, die es ermöglicht hätten, die Paarungen bei Eurosport 2 oder Eurosport 360 zu zeigen, sind gescheitert. Daher hat sich der Programmveranstalter entschieden, die Übertragungen vorerst nur über den Eurosport Player zu zeigen - und demnach über Internet.

Auf der Webseite des Eurosport Players weist der Anbieter ausdrücklich darauf hin, dass man auch dann ein Abonnement für diesen Dienst benötigt, wenn Eurosport über einen anderen Pay-TV-Anbieter empfangen werden kann. Das dürfte ein Hinweis unter anderem für Sky-Zuschauer sein, die nach der Vergabe der Bundesliga-Übertragungsrechte im vergangenen Jahr gehofft haben, weiterhin alle Erst- und Zweitliga-Spiele im Rahmen ihres Abonnements zu empfangen - wenn auch zum Teil auf einem anderen Sendeplatz.

Jahres-Abo im Preis gesenkt

Bundesliga bei EurosportBundesliga bei Eurosport Das Jahres-Abonnement für den Eurosport Player kostete bislang 39,99 Euro. Zum Bundesliga-Start hat das Unternehmen jetzt einen Sonderpreis eingeführt, der für Buchungen bis zum 31. August gilt. Diese Frühbucher bekommen den Zugang im ersten Jahr für 29,99 Euro. Dabei weist Eurosport darauf hin, dass die Abos nach Ablauf des ersten Jahres automatisch zum dann gültigen Preis verlängert werden, wenn sie der Kunde nicht zuvor kündigt.

Nutzer berichten in Foren-Posts, dass ihnen nach Abschluss des Jahres-Abos ein Nutzungszeitraum bis 31. Dezember angezeigt wurde. Das ist offenbar ein Fehler, wie ein Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zeigt. Hier heißt es wörtlich: "Das Jahresabonnement gilt für zwölf Monate ab dem Datum des Abonnements und endet mit dem Ablauf des jährlichen Bezugszeitraumes." Als weitere Option bietet Eurosport Tagespässe für jeweils 9,99 Euro an. Hier gibt es keine automatische Verlängerung.

Genutzt werden kann der Eurosport Player über die Webseite, über Apps für Android, iOS und das Apple TV sowie über AirPlay und GoogleCast am Fernseher. Apps für Smart-TV-Geräte stehen derzeit nicht zur Verfügung. In einer weiteren Meldung lesen Sie mehr dazu, welche Fußball-Übertragungsrechte Sky ab 2018 ebenfalls verliert.

Teilen (19)

Mehr zum Thema Sport