mobicroco

Fujitsu LifeBook UH900 in den USA im Handel

Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Das Fujitsu LifeBook UH900 hatte auf der CES in Las Vegas schon einige interessierte Blicke auf sich gezogen. Jetzt ist der kleine Rechner mit dem nur 5,6 Zoll messenden Bildschirm in den USA im Handel angekommen, Fujitsu vertreibt den UMPC in seinem eigenen Online-Shop. Beim Preis bewegt sich der UH900 allerdings außerhalb des normalen Netbook-Bereichs, stolze 999 US-Dollar müssen die Kaufwilligen hinblättern. Derzeit gibt es aber zwei Rabatt-Aktionen, mit denen insgesamt 150 US-Dollar gespart werden können, dann schlägt das LifeBook UH900 mit immer noch nicht ganz billigen 849 US-Dollar zu Buche.

Viel Leistung in kleinem Gehäuse

Fujitsu LifeBook UH900 UMPC MID verfuegbar Das Fujitsu UH900 ist ein wirklich faszinierendes Stück Technik. In dem kleinen und schlanken Gehäuse steckt ordentlich Power: ein Intel Atom Z530 mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz wird unterstützt von 2 GB Arbeitsspeicher und einer 62 GB großen SSD. Auf der SSD ist nicht, wie noch zur CES verkündet, die Starter Edition von Windows 7 installiert, sondern die Version Home Premium. Das 20,4 mal 10,7 mal 2,4 Zentimeter große UH900 wiegt nur etwa 550 Gramm. Der Zwei-Zellen.Akku ist mit lediglich 1.800 mAh nicht besonders großzügig dimensioniert. LAN, WLAN, Bluetooth, zwei USB-Ports, ein SD-Kartenleser und ein Touchscreen machen das Angebot komplett. Apropos Touchscreen: Das 5,6 Zoll in der Diagonalen messende Display schafft eine Auflösung von bis zu 1.280 mal 800 Pixel - das könnte dem einen oder anderen Nutzer allerdings schon zu viel sein bei der geringen Fläche. Wann und zu welchem Preis das Fujitsu LifeBook UH900 auch in Deutschland erhältlich sein wird, ist noch unbekannt.

<via Pocketables [Link entfernt] >

Teilen