Nachgefragt

FRITZ!Box: Faxe lassen sich nicht chronologisch sortieren

Wer die Fax-Funktion der FRITZ!Box exzessiv nutzt, wird sich vielleicht über die Sortierung der Fax-Nachrichten wundern. Ein Kunde wollte dies bei AVM ändern lassen - doch AVM wehrt ab.
AAA
Teilen (8)

Klassische Faxgeräte sind in Privat-Haushalten kaum noch anzutreffen - dies bedeutet aber nicht, dass das Fax als Kommunikationsmedium für Text und Bild ausgedient hat. Im Gegenteil: In einem großen Ratgeber hat teltarif.de kürzlich Möglichkeiten aufgezeigt, wie Faxen heutzutage im All-IP-Zeitalter funktioniert.

Faxfunktion in der FRITZBoxFaxfunktion in der FRITZ!Box Eine sinnvolle und von uns aufgezeigte Möglichkeit ist es, den Router zum Versand und Empfang von Faxen zu verwenden. Ein teltarif.de-Leser nutzt diese Möglichkeit mit seiner FRITZ!Box wohl exzessiv. Mit der Sortierung der empfangenen Fax-Nachrichten in der FRITZ!Box ist der Kunde allerdings nicht zufrieden.

Fax-Sortierung: Deutsches Datumsformat als Hindernis

An unsere Redaktion schrieb der FRITZ!Box-Nutzer:

In der FRITZ!Box 77490 (und in vielen anderen FRITZ!Boxen) können eingehende Faxe automatisch als PDF gespeichert und abgelegt werden. Hierbei werden die PDF-Dateien nach folgendem System benannt: Tag.Monat.Jahr_Stunde.Minute_Telefax.Rufnummer. Das macht wenig Sinn, weil die Faxe dann nicht chronologisch sortiert sind. Sinnvoll wäre: Jahr.Monat.Tag_Stunde.Minute_Telefax.Rufnummer. Da ich hunderte von Faxen in meiner FRITZ!Box habe, wäre eine chronologische Sortierung sehr sinnvoll. Warum wende ich mich an teltarif.de? Ich habe diesen Punkt schon mindestens fünfmal in den vergangenen Jahren bei AVM per E-Mail angesprochen. Da gibt es immer eine Standard-Blabla-Antwort: "Vielen Dank für Ihr Feedback, wir werden das an unsere Entwicklungsabteilung weitergeben usw." Passiert ist bis heute nichts. Bei AVM werden permanent neue und oft auch teilweise unwichtige Features realisiert, jedoch so eine kleine, aber wichtige Korrektur wird nicht umgesetzt.

teltarif.de wandte sich mit dem Vorschlag an AVM und erhielt - nach der Geschichte mit der Anrufliste - erneut eine ausweichende Antwort. AVM schrieb uns:

Bei der vermeintlichen Unstimmigkeit handelt es sich auch eher um eine Sache der individuellen Anzeige von Dateien: Wenn es um die Sortierung im Dateiexplorer auf einem Rechner mit Windows, Linux, MacOS o.a. geht, dann kann der Kunde dort einfach das Datum der Datei selbst als Sortierkriterium nutzen, dann erzielt er das gewünschte Ergebnis - und zwar ganz unabhängig davon, ob AVM im Dateinamen das in Deutschland noch immer gängigste Datumsformat (wie derzeit) verwendet - oder das internationale Datumsformat (wie hier gewünscht).

AVM geht also wohl davon aus, dass Fax-Nutzer ihre Fax-Nachrichten nicht in der FRITZ!Box belassen, sondern stets auf den Computer herunterladen. Dort stehen natürlich - wie von AVM erläutert - die Sortierfunktionen des Dateiexplorers zur Verfügung.

Möchte der Kunde die Faxe aber bewusst in der FRITZ!Box belassen, um zum Beispiel von unterwegs über den MyFRITZ!-Dienst darauf zuzugreifen, dann muss er sich wohl oder übel mit der von AVM vorgegebenen Sortierung abfinden. Eine Umprogrammierung dieses Features in der Firmware sollte für AVM allerdings auch kein größeres Problem darstellen.

Teilen (8)

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box