Anga Com

AVM stellt neue FRITZ!Box vor

AVM hat mit der FRITZ!Box 6591 Cable einen neuen Router mit Unterstützung des DOCSIS-3.1-Standards für den Kabel­anschluss vorgestellt. Das Modell bietet sogar den gleichzeitigen Betrieb von DOCSIS 3.1 und 3.0.
Von der Anga Com in Köln berichtet
AAA
Teilen (12)

Neuer AVM-Router FRITZ!Box 6591 für den KabelanschlussNeuer AVM-Router FRITZ!Box 6591 für den Kabelanschluss AVM hat im Rahmen der Anga Com in Köln eine neue FRITZ!Box für den Kabelanschluss präsentiert, die eine besondere Ausstattung mit sich bringt. So ist die FRITZ!Box 6591 Cable das erste eigene Modell der Berliner, das den DOCSIS-3.1-Standard unterstützt. Auf der Messe wird ein erster FRITZ!Box-Prototyp gezeigt. Bereits zum MWC 2017 hatte AVM gegenüber teltarif.de eine FRITZ!Box mit DOCSIS 3.1 angekündigt.

Dieser bietet eine 2-mal-2-OFDM-Kanalbündelung (Orthogonal Frequence Division Multiplexing), wo theoretische Geschwindigkeiten von bis zu 6 GBit/s im Downstream und bis zu 2 GBit/s im Upstream erreicht werden. Dabei sollen die Provider bei der FRITZ!Box mehr Flexibilität haben, da diese über einen Upstream-Filter für den Frequenzbereich von 5 bis 204 MHz verfügt, den diese dann konfigurieren können.

Abwärtskompatibel zu DOCSIS 3.0; paralleler Betrieb

Der neue Kabel-Internet-Router FRITZ!Box 6591 Cable ist AVM zufolge auch abwärts­kompatibel zu DOCSIS 3.0 (32-mal-8-Kanalbündelung). Zudem sei sogar der gleichzeitige Betrieb von DOCSIS 3.1 und 3.0 in den Netzen bei entsprechenden Datenraten möglich. Zum Vergleich: Die FRITZ!Box 6590 Cable bietet nur DOCSIS 3.0 und kann auch nicht durch ein Update DOCSIS 3.1 bieten, dies sei AVM zufolge baulich nicht möglich.

Bisher steckt DOCSIS 3.1 hierzulande noch in den Kinderschuhen: In den Kabelnetzen gibt es bereits Pilotprojekte mit dem Standard. So testet Vodafone DOCSIS 3.1 mit 8,4 GBit/s in der Praxis und Bochum bekommt von Unitymedia als erste Stadt Gigabit per Kabel.

Specs zur FRITZ!Box 6591 Cable

Außerdem bietet die FRITZ!Box 6591 Cable Unterstützung für WLAN-ac und -n mit Multi-User-MIMO. Im Inneren ist eine DECT-Basis integriert, die für bis zu sechs Telefone und Smart-Home-Anwendungen ausgelegt ist. Vier Gigabit-LAN-Ports, zwei USB-3.0-Ports sowie zwei Anschlüsse für analoges Telefon und Fax sind ebenfalls vorhanden. Der interne ISDN-S0-Bus ist für ISDN-Telefone oder eine ISDN-Telefonanlage gedacht.

Weiterhin ist die FRITZ!Box 6591 Cable dazu in der Lage, das Kabel-TV (DVB-C) in Verbindung mit der FRITZ!App TV oder dem VLC-Player per WLAN-Zugang auf Smartphones oder Tablets im heimischen Netzwerk zu übertragen. In puncto FRITZ!OS bietet das Modell unter anderem eine Kindersicherung, eine FRITZ!NAS-Funktion und dient als Mediaserver.

AVM hat heute noch eine weitere FRITZ!Box vorgestellt - die FRITZ!Box 7582 für G.fast & Super-Vectoring.

Die Redaktion von teltarif.de ist für Sie auf der Technik-Messe unterwegs und wird über alle Neuigkeiten rund um die Anga Com in Köln berichten.

Teilen (12)

Mehr zum Thema AVM