Anga Com

AVM: FRITZ!Box 6590 Cable & FRITZ!Box 5490

AVM hat zwei neue FRITZ!Boxen vorgestellt. Während die FRITZ!Box 6590 Cable für den Kabelanschluss ausgelegt ist, ist die FRITZ!Box 5490 für den Glas­faser­anschluss konzipiert. Zudem gibt der Hersteller einen ersten Vorgeschmack auf das neue FRITZ!OS.
AAA
Teilen (4)

AVM zeigt auf der Anga Com in Köln zwei weitere Router-Neuheiten und lässt erste Infos zu neuen FRITZ!OS durchblicken. Bei den neuen Modellen handelt es sich um die FRITZ!Box 6590 Cable für den Kabel­anschluss und um die FRITZ!Box 5490 für Glasfaseranschluss. Die neue Kabel-Box von AVM ist mit der intelligenten WLAN-Technologie Multi-User-MIMO (Multiple Input Multiple Output) ausgestattet und und ermöglicht per WLAN-ac bis zu 1,73 GBit/s bzw. per WLAN-n bis zu 800 MBit/s. Damit ergibt sich ein Gesamtwert von bis zu 2,5 GBit/s. Zudem besitzt die FRITZ!Box 6590 Cable eine 32-mal-8-Kanalbündelung und erreicht damit Datenraten von bis zu 1,7 GBit/s im Dowstream bzw. bis zu 240 MBit/s im Upstream über das Kabelnetz.

Zum Vergleich mit der bereits erhältlichen FRITZ!Box 6490 Cable: Dieser Kabel-Router verfügt über eine 24-mal-8-Kanalbündelung und bietet bis zu 1,3 GBit/s im Downstream über das Kabelnetz. Ansonsten sollen die hohen Geschwindigkeiten beim Streaming von Filmen durch WLAN-ac Wave 2 mit Multi-User-MIMO stabiler sein. Die FRITZ!Box 6590 Cable ist zudem mit einer NAS-Funktion ausgestattet, mit der Nutzer in der Lage sind, überall im heimischen Netz auf ihre Foto- oder Musikdateien zuzugreifen. Eine integrierte DECT-Basis ist ebenfalls Bestandteil der Kabel-FRITZ!Box. Dabei lassen sich bis zu sechs schnurlose DECT-Telefone einbinden. Außerdem ist bei der FRITZ!Box 6590 Cable ein DVB-C-Tuner intrigiert. So lässt sich das Kabel-Fernsehen per WLAN auf Smartphones und Tablets im eigenen Netzwerk übertragen.

FRITZ!Box 5490 für den Glasfaseranschluss

Neue Router von AVM zur Anga Com in KölnNeue Router von AVM zur Anga Com in Köln Die FRITZ!Box 5490 ist für den Nutzung am Glasfaseranschluss konzipiert und bietet die Möglichkeit, einen direkten Zugang zu einem Active Optical Network (AON) zu bekommen. Dabei setzt der Hersteller auf die Punkt-zu-Punkt-Technologie, damit der Router an Anschlüssen mit FTTH (Fiber to the Home) nutzbar ist. Per WLAN-ac bietet die FRITZ!Box 5490 Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1,3 GBit/s und per WLAN-n sind es bis zu 450 MBit/s. Eine DECT-Basis gehört ebenfalls zu den Ausstattungsmerkmalen - hier sind bis zu sechs Schnurlostelefone mit Analog-, ISDN- oder IP-Anschluss einsetzbar. Die Smart-Home- und Mediaserver-Funktion gehören auch zu den Feature der FRITZ!Box für den Glasfaseranschluss.

Neue FRITZ!OS

Auf der Anga Com werden wir auch einen ersten Vorgeschmack auf das nächste FRITZ!OS erhalten. Dabei soll zu den Neuerungen eine Übersicht für das Heimnetz gehören - hier lassen sich dann laut AVM alle verbundenen Geräte zentral anzeigen. Zudem soll dann der überarbeitete WLAN-Monitor dem Nutzer noch mehr Details zum WLAN liefern können. Dazu gehören Beeinflussungen durch Funknetze und Störquellen. Zudem soll die Kindersicherung mit der neuen FRITZ!OS noch flexibler gestaltet sein. AVM zufolge soll die neue Software noch in diesem Jahr erscheinen. Wir sind für Sie auf der Anga Com in Köln vor Ort und werden über diese sowie weitere Produktneuheiten berichten.

AVM hat kürzlich auch bekannt gegeben, dass die FRITZ!Box 4020 für 59 Euro verfügbar ist. Weitere Informationen zu dem Router erhalten Sie in diesem Artikel.

Teilen (4)

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box