Aktualisiert

AVM: Weitere Software-Updates im FRITZ!Labor

AVM hat für mehrere FRITZ!Box-Modelle für DSL- und Kabel­anschlüsse neue Labor-Versionen veröf­fent­licht.

AVM hat vor dem Wochen­ende weitere Updates im FRITZ!Labor veröf­fent­licht. Diese bringen Fehler­berei­nigungen mit sich. Bei der FRITZ!Box 7590 AX wurde das Problem behoben, dass VPN-Verbin­dungen zu Android-Geräten über IPSec teil­weise nach einigen Minuten abbra­chen. Bei der FRITZ!Box 7530 kam es darüber hinaus zu einem lang­samen Internet-Zugriff über eine Asus-XG-C100C-10G-Netz­werk­karte und zu Inter­ope­rabi­litäts­pro­blemen zu Outlook Exchange.

Für die FRITZ!Box-Modelle 6690 Cable, 6591 Cable und 6660 Cable nennt der Chan­gelog Fehler­behe­bungen im Zusam­men­hang mit dem WireGuard-VPN-Proto­koll. Dazu gab es beispiels­weise falsche Darstel­lungen für LAN-Verbin­dungen, wenn diese zwischen mehreren Netz­werk-Swit­ches gewech­selt wurden.


Software

FRITZ!Box: Wartungs-Update und neues Labor

AVM hat ein neues regu­läres FRITZ!OS-Update und mehrere neue Labor-Versionen veröf­fent­licht. Wir haben uns die Chan­gelogs einmal ange­sehen.

AVM hat Ende vergan­gener Woche die neue FRITZ!OS-Version 7.50 veröf­fent­licht. Das große Update ist noch lange nicht für die FRITZ!Box aller Inter­essenten verfügbar. Für die FRITZ!Box 5590 Fiber hat der Berliner Hersteller jetzt sogar ein Wartungs-Update veröf­fent­licht, das klei­nere Verbes­serungen mit sich bringt, während die Besitzer des Routers für den Glas­faser-Anschluss auf FRITZ!OS 7.50 noch warten müssen.

Mit FRITZ!OS 7.30 hat AVM dem Chan­gelog zufolge für eine verbes­serte Inter­ope­rabi­lität zu verschie­denen Glas­faser-Gegen­stellen gesorgt. Die Easy-Support-Funk­tion soll darüber hinaus die Erst­ein­rich­tung an Glas­faser­anschlüssen der Deut­schen Telekom verein­fachen. Darüber hinaus enthält die neue Firm­ware weitere Vorein­stel­lungen für Anschlüsse von Internet-Provi­dern in den Nieder­landen und Italien. Neue Software von AVM Neue Software von AVM
Foto: AVM
Nutzer einer FRITZ!Box 5590 Fiber sollten die neue Betriebs­system-Version auto­matisch über die webba­sierte Benut­zer­ober­fläche des Routers ange­boten bekommen. Wenn auto­mati­sche Soft­ware-Aktua­lisie­rungen erlaubt wurden, sollte FRITZ!OS 7.30 im Laufe der nächsten Tage auf dem Router Einzug halten, ohne dass ein manu­eller Eingriff erfor­der­lich ist.

Updates im FRITZ!Labor

AVM hat außerdem mehrere Labor-Versionen aktua­lisiert. Die aktu­elle Build-Nummer für die FRITZ!Box 7530 AX lautet 07.39-101881. Dem Chan­gelog zufolge wurde damit der Fehler behoben, dass Router von GL.iNet, die hinter der FRITZ!Box einge­setzt werden, nach einer Zwangs­tren­nung den WireGuard-VPN-Tunnel nicht aufge­baut haben.

Für die FRITZ!Box 6590 Cable ist jetzt die Labor-Version 07.39-101861 aktuell, auf einer FRITZ!Box 6490 Cable kann die Version 7.39-101859 getestet werden. Die Updates sollen laut AVM das Problem beheben, dass am WLAN-Gast­zugang ange­mel­dete Geräte manchmal keine IP-Adresse zuge­wiesen bekamen, wenn der Router im IP-Client-Modus betrieben wurde.

Für alle Labor-Updates gilt, dass AVM nach eigenen Angaben an der Stabi­lität gear­beitet hat. Nach wie vor gilt, dass es sich um Soft­ware handelt, deren Entwick­lung noch nicht abge­schlossen ist. Der Hersteller rät von der Nutzung auf Produk­tiv­geräten ab, freut sich aber auch über Feed­back, das bei der künf­tigen Weiter­ent­wick­lung der Soft­ware berück­sich­tigt werden kann.

Wie sich das Labor auf die FRITZ!Box bringen lässt, haben wir in einer weiteren Meldung aufge­zeigt.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box