Software

FRITZ!OS-Update für WLAN-Repeater verfügbar

AVM hat die neue FRITZ!OS-Version 7.10 für die WLAN-Repeater-Modelle 310 und 1160 veröf­fent­licht. Zudem hat der Hersteller ein neues Video­format auf YouTube gestartet.
AAA
Teilen (7)

AVM versorgt ab sofort zwei weitere WLAN-Repeater mit der aktu­ellen Version seines Betriebs­systems. Besitzer der FRITZ!Repeater 310 und 1160 haben die Möglich­keit, die Geräte auf die FRITZ!OS-Version 7.10 zu aktua­lisieren. Wich­tigste Neue­rung ist zwei­fellos das Access Point Stee­ring im Mesh-Netz­werk. So werden Geräte, die diese Funk­tion unter­stützen, auto­matisch auf den jeweils besten WLAN-Zugangs­punkt im Heim­netz geroutet.

Besitzer des FRITZ!Repea­ters 310 sollten bedenken, dass es von diesem Gerät zwei Modelle (A und B) gibt. Wird das Update manuell durch­geführt, so ist es wichtig, die korrekte Instal­lati­onsdatei auszu­wählen. Unkom­plizierter ist es ohnehin, die Aktua­lisie­rung über die Mesh-Über­sicht der FRITZ!Box durch­zuführen. Hier werden verfüg­bare Updates auch anderer AVM-Geräte im Heim­netz nicht nur ange­zeigt, sondern lassen sich auch gleich durch­führen.

Auch über die webba­sierte Benut­zerober­fläche des Repea­ters selbst, die - sofern die Vorein­stel­lung nicht geän­dert wurde - unter der Adresse fritz.repeater erreichbar ist, sollte das Update ange­zeigt werden, sodass die Aktua­lisie­rung durch­geführt wird. Für Nutzer, die die auto­mati­sche Update-Funk­tion akti­viert haben, sollte die neue Firm­ware auch ohne manu­elles Eingreifen instal­liert werden.

Neues YouTube-Format von AVM

Die nächsten FRITZ!OS-Updates sind daDie nächsten FRITZ!OS-Updates sind da Die FRITZ!Box von AVM dürfte der mit Abstand am weitesten verbrei­tete Internet-Router in deut­schen Haus­halten sein. Dazu gibt es mit WLAN-Repea­tern und Power­line-Adap­tern weitere Produkte, mit denen sich die Reich­weite des draht­losen Heim­netzes erwei­tern lassen. Jetzt hat AVM auf YouTube ein neues Video-Format gestartet, mit denen das Unter­nehmen Kunden die eigenen Produkte näher­bringen will.

Das neue Angebot im YouTube-Kanal von AVM nennt sich "Frag FRITZ!" und soll die wich­tigsten in der Commu­nity gestellten Fragen aufgreifen. So geht es in den ersten Ausgaben beispiels­weise darum, wie man FRITZ!Repeater in Reihe schaltet oder als LAN-Brücke einrichtet, um die Reich­weite des eigenen WLAN-Netzes zu opti­mieren.

Wie AVM weiter mitteilte, bleiben die bisher bereits ange­botenen YouTube-Formate "FRITZ!Clips" und "FRITZ!Talk" zusätz­lich erhalten. In einer weiteren Meldung lesen Sie unseren Test­bericht zum FRITZ!Repeater 3000, dem aktu­ellen Spit­zenmo­dell unter den WLAN-Repea­tern von AVM.

"Frag FRITZ!" auf YouTube

Teilen (7)

Mehr zum Thema AVM