Software

FRITZ!OS 7.30 von AVM ab sofort ver­fügbar

AVM hat die neue FRITZ!OS-Version 7.30 veröf­fent­licht. Das Update ist zunächst für die FRITZ!Box 3490 verfügbar.

FRITZ!Box 3490 FRITZ!Box 3490
Foto: AVM
AVM hat die neue FRITZ!OS-Version 7.30 veröf­fent­licht. Das Update ist zuerst für die FRITZ!Box 3490 erhält­lich und sollte über die webba­sierte Benut­zer­ober­fläche für den Router - erreichbar in der Regel unter der Adresse fritz.box - zur Instal­lation ange­boten werden. Nutzer, die auto­mati­sche Firm­ware-Aktua­lisie­rungen erlauben, sollten die neue Betriebs­system-Version erhalten, ohne manuell einzu­greifen.

Anders als die Versi­ons­nummer 7.30 viel­leicht sugge­riert, bringt das Update keine neuen Funk­tionen mit sich. Statt­dessen handelt es sich um ein weiteres Wartungs-Update. Dabei wird nicht so ganz klar, welche Ände­rungen der Hersteller dieses Mal vorge­nommen hat. Der Chan­gelog nennt nämlich Neue­rungen, die AVM für viele Router-Modelle schon mit FRITZ!OS 7.29 vorge­nommen hat.

Die FRITZ!OS 3490 hat das Update auf FRITZ!OS 7.29 bereits im August erhalten. Seiner­zeit sah der Chan­gelog für diese Betriebs­system-Version noch anders aus als zuletzt. So versprach AVM unter anderem eine verbes­serte System- und WLAN-Netz-Stabi­lität sowie Fehler­berei­nigungen im Zusam­men­hang mit der nicht mehr ganz aktu­ellen macOS-Version 11.3.

Das sagt der Chan­gelog

FRITZ!Box 3490 FRITZ!Box 3490
Foto: AVM
Im Chan­gelog für FRITZ!OS 7.30 erwähnt AVM unter anderem die Aktua­lisie­rung von vertrau­ens­wür­digen Stamm­zer­tifi­zie­rungs­stellen. Zudem wird beim Akti­vieren des Inter­net­zugriffs aus Spei­cher­medien über FTP/FTPS die zufällig vorbe­legte Port­nummer ange­zeigt. Der Hersteller hat nach eigenen Angaben auch die Kompa­tibi­lität mit macOS 12 (Monterey) und mit einigen älteren Geräten (Drucker, Scanner etc.) verbes­sert.

Nicht genannt werden die mit FRITZ!OS 7.29 zuletzt einge­führten Verbes­serungen für die IP-basierte Tele­fonie. Dabei ging es unter anderem um Erreich­bar­keits­pro­bleme beim Einsatz von IPv6-basierten Inter­net­ver­bin­dungen und Verbin­dungs­ver­luste bei verschlüs­selten Tele­fonie­ver­bin­dungen. Ob AVM diese Opti­mie­rungen für die FRITZ!Box 3490 bereits mit einem früheren Update vorge­nommen hat, ist nicht bekannt.

Als einziges Router-Modell von AVM befindet sich die FRITZ!Box 5530 Fiber noch im FRITZ!Labor. Wie berichtet hat der Berliner Hersteller vor wenigen Tagen eine neue Labor-Version veröf­fent­licht. Wann der Hersteller die nächste Labor-Reihe startet, die neue Funk­tionen für FRITZ!Boxen und weitere Heim­ver­net­zungs-Geräte mit sich bringt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box