Software

AVM veröffentlicht FRITZ!OS 7.10 für weitere Geräte

AVM versorgt erste Power­line-Adapter mit der aktu­ellen FRITZ!OS-Version. Kabel-FRITZ!Boxen erhalten ein neues Labor. Aber auch die FRITZ!App WLAN für iOS wurde aktua­lisiert.
AAA
Teilen (22)

AVM veröf­fent­licht sein aktu­elle Betriebs­system FRITZ!OS 7.10 sukzes­sive für weitere kompa­tible Geräte. Jetzt steht das Firm­ware-Update auch für erste Power­line-Adapter zur Verfü­gung. Versorgt werden FRITZ!Power­line 1240E und 1260E. Die Aktua­lisie­rung kann wahl­weise über die Benut­zerober­fläche der FRITZ!Box, mit der der Power­line-Adapter verbunden ist, oder mit einer spezi­ellen Power­line-App von AVM durch­geführt werden.

Der Hersteller nennt insge­samt rund 50 Neue­rungen, die FRITZ!OS 7.10 mit sich bringt. Das wich­tigste Feature ist zwei­fellos das Access Point Stee­ring im Mesh-Netz­werk. Damit wird das drahtlos mit dem Heim­netz verbun­dene Endgerät auto­matisch auf den jeweils am besten geeig­neten WLAN-Zugangs­punkt geroutet, sofern das Smart­phone, Tablet oder Note­book die dafür erfor­derliche Technik unter­stützt.

Neue Labor­version für Kabel-FRITZ!Boxen

FRITZ!OS 7.10 für Powerline-AdapterFRITZ!OS 7.10 für Powerline-Adapter Wer eine FRITZ!Box 6490 Cable bzw. 6590 Cable besitzt, muss sich noch etwas gedulden. Für diese Router ist die neueste FRITZ!OS-Version derzeit noch nicht verfügbar. Dafür hat AVM für die Kabel­boxen ein neues Labor-Update zum Down­load bereit­gestellt. Für die FRITZ!Box 6490 Cable steht die Version 7.08-68306 zur Verfü­gung, Besitzer einer FRITZ!Box 6590 Cable können die Version 7.08-68308 instal­lieren.

Mit dem Labor stehen die Funk­tionen der nächsten offi­ziellen Betriebs­system-Vari­ante schon vorab zur Verfü­gung. Aller­dings befindet sich die Soft­ware noch in der Beta-Phase, sodass AVM empfiehlt, diese Firm­ware nicht auf Produk­tivsys­temen einzu­setzen. Die Labor-Updates sorgen dafür, dass die Systeme sukzes­sive stabiler und fehler­freier laufen. So bringt die jetzt veröf­fent­lichte Version neben Stabi­litäts­verbes­serungen auch Fehler­berei­nigungen mit sich.

iOS: Update für FRITZ!App WLAN

Nicht zuletzt hat AVM der FRITZ!App WLAN für iOS ein weiteres Update mit auf den Weg gegeben. Damit wurde unter anderem die Listen­ansicht von IP- und Mac-Adressen opti­miert. Ferner lassen sich dem Chan­gelog zufolge Einträge in der Liste "Infor­mationen zu meinen Geräten" jetzt kopieren. Zudem hat AVM den Fehler behoben, dass bei Repea­tern, die über keine LAN-Buchse verfügen, auf genau dieses Feature hinge­wiesen wird.

Mit der neuen Version hat sich laut AVM zudem die Erken­nung von FRITZ!Repea­tern, die im Heim­netz­werk aktiv sind, verbes­sert. Hier gab es im Test von teltarif.de aller­dings auch bisher keine Probleme - zumin­dest in Verbin­dung mit dem FRITZ!Repeater 3000, den wir in einer weiteren Meldung bereits einem Test unter­zogen haben.

Teilen (22)

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box