Software

FRITZ!OS 7.21: Die nächste FRITZ!Box bekommt das Update

AVM hat die FRITZ!OS-Version 7.21 jetzt auch für die LTE-Version der FRITZ!Box 6850 veröf­fent­licht. Die 5G-Version des Routers lässt weiter auf sich warten.

FRITZ!Box 6850 LTE FRITZ!Box 6850 LTE
Foto: AVM
AVM hat bereits im Sommer damit begonnen, Updates auf die neue FRITZ!OS-Version 7.20 oder neuer zu verteilen. Jetzt bekommt auch die erst seit wenigen Monaten verfüg­bare FRITZ!Box 6850 LTE das aktu­elle Betriebs­system. Der Router wurde ursprüng­lich auf der IFA 2019 als erste 5G-fähige FRITZ!Box vorge­stellt, kam dann aber fast ein Jahr später im Sommer 2020 zunächst in einer LTE-Version auf den Markt. Die 5G-Vari­ante ist bis heute nicht verfügbar.

Nun ist FRITZ!OS 7.21 für die LTE-Version der FRITZ!Box 6850 verfügbar. Das Update sollte über die webba­sierte Benut­zer­ober­fläche des Routers zur Instal­lation ange­boten werden. Details zur neuen Firm­ware sind auch auf der AVM-Webseite zu finden. Vor dem Umstieg auf die neue Betriebs­system-Version empfiehlt es sich, eine Daten­siche­rung der aktu­ellen Konfi­gura­tion anzu­legen.

Das ist neu

FRITZ!Box 6850 LTE FRITZ!Box 6850 LTE
Foto: AVM
AVM verspricht Nutzern, die das Update durch­führen, die glei­chen Features, die auch andere Router mit der aktu­ellen Betriebs­system-Version des Berliner Herstel­lers erhalten. Das bedeutet dem Chan­gelog zufolge unter anderem mehr WLAN-Sicher­heit mit dem neuen Verschlüs­selungs­stan­dard WPA3, der nun erst­mals unter­stützt wird.

Nutzer können ihren Gästen jetzt einen offenen WLAN-Hotspot anbieten, der Daten sicher verschlüs­selt über­trägt (OWE). Dazu kommt mehr WLAN-Perfor­mance mit Mesh Stee­ring und Mesh-Auto­kanal, der jetzt auch die Umge­bung von Repea­tern berück­sich­tigt und so den jeweils für das gesamte Netz­werk güns­tigsten Kanal für das draht­lose Netz­werk auswählt.

Der Inter­net­zugang kann für einzelne Geräte aus- und wieder einge­schaltet werden. Dazu bringt das Update sicheres Tele­fonieren am Telekom-Anschluss durch Sprach-Verschlüs­selung mit sich. FRITZ!NAS für mit dem USB-Anschluss des Routers verbun­dene Spei­cher­medien wird schneller. Mehr Komfort gibt für Online-Tele­fon­bücher, dem im Router inte­grierten Anruf­beant­worter und die Faxfunk­tion.

Verbes­serungen auch für das FRITZ!Fon

Das Update der FRITZ!Box wirkt sich auch auf verbun­dene FRITZ!Fon-Geräte aus. Diese bekommen ein smartes Tele­fon­buch, das passende Vorschläge bereits während der Nummern­ein­gabe anzeigt. Nicht zuletzt bringt das aktu­elle Betriebs­system auch Unter­stüt­zung für die LED-Lampe FRITZ!DECT 500 und den Vier­fach-Taster FRITZ!DECT 440 mit sich.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box