Router

FRITZ!OS 7.27 mit vielen Verbesse­rungen verfügbar

AVM hat die FRITZ!OS-Version 7.27 mit vielen Fehler­berei­nigungen und Verbes­serungen veröf­fent­licht. Besitzer einer FRITZ!Box 7590 können das Update bereits instal­lieren.

AVM hat über­raschend die neue FRITZ!OS-Version 7.27 veröf­fent­licht, die zahl­reiche Verbes­serungen und Fehler­berei­nigungen mit sich bringt. Verfügbar ist das Update zunächst für die FRITZ!Box 7590, auf der zuvor bereits FRITZ!OS 7.25 instal­liert werden konnte. Neue Funk­tionen bringt die Aktua­lisie­rung somit nicht mit sich. Der Chan­gelog des Herstel­lers verspricht aber eine Reihe von Fehler­berei­nigungen und Verbes­serungen.

Unter anderem funk­tio­niert im Netz der Deut­schen Telekom bei Verbin­dung über WAN/LAN1 mit einem Glas­faser­moden nun die auto­mati­sche Einrich­tung von Rufnum­mern. Die Stabi­lität des WLAN-Netzes wurde ange­hoben. Zudem hat AVM eine notwen­dige Ände­rung für die künf­tige Nutzung eines Online-Tele­fon­buchs von Google durch­geführt. Für den Push-Service gibt es inhalt­liche Ände­rungen bei der Ände­rungs­notiz, die die Nutzer per E-Mail erhalten. FRITZ!OS 7.27 verfügbar FRITZ!OS 7.27 verfügbar
Foto: AVM

Zahl­reiche Fehler­berei­nigungen

Nach der Instal­lation des Updates auf FRITZ!OS 7.27 soll das Problem, dass VPN-Verbin­dungen auf Basis von Dritt­anbieter-Lösungen nach längerer Verbin­dungs­zeit abbre­chen, nicht mehr auftreten. Zudem kam es vor, dass über VPN nicht auf WLAN-Geräte im Heim­netz zuge­griffen werden konnte. Auch dieser Fehler wurde behoben.

Mögliche Probleme bei der Anmel­dung von Repea­tern nach Umstel­lung der WLAN-Verschlüs­selung von "WPA2+WPA3" auf "unver­schlüs­selt" sollen mit der neuen Firm­ware nicht mehr auftreten. Auch das Problem, dass die WPS-Funk­tion für den WLAN-Gast­zugang bei unver­schlüs­seltem WLAN nicht zuver­lässig lief, tritt laut Chan­gelog nicht mehr auf.

Weitere Fehler­behe­bungen betreffen unter anderem die Busi­ness-Tele­fonie­platt­form Telekom CompanyFlex, die Anzeige von Rufsperren oder DECT-Features wie der Media-Player und die Suche nach Updates. Behoben wurde zudem das Problem, dass der Code des Google-Authen­tica­tors auf der Benut­zer­ober­fläche der FRITZ!Box teil­weise nicht einge­geben werden konnte. Update-Info im FRITZ!Box-Menü Update-Info im FRITZ!Box-Menü
Screenshot: teltarif.de

Update auto­matisch oder manuell

Besitzer einer FRITZ!Box 7590, die die auto­mati­sche Update-Funk­tion akti­viert haben, sollten die neue Firm­ware in den nächsten Tagen ohne manu­ellen Eingriff bekommen. Ansonsten lässt sich die Aktua­lisie­rung über die Benut­zer­ober­fläche des Routers instal­lieren, die über den Internet-Browser eines verbun­denen Endge­räts in der Regel unter der Adresse fritz.box zu errei­chen ist.

Vor wenigen Tagen hat AVM den Nach­folger der FRITZ!Box 7590 vorge­stellt, der noch in diesem Monat auf den Markt kommen soll.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box