Software

FRITZ!OS 7.20: AVM verteilt weitere Updates

AVM hat das Update auf FRITZ!OS 7.20 für weitere WLAN-Repeater und Power­line-Adapter veröf­fent­licht. Außerdem sind weitere FRITZ!Labor-Updates verfügbar.

Updates von AVM Updates von AVM
Foto: AVM
AVM versorgt sukzes­sive weitere Geräte für die Heim­ver­net­zung mit dem Update auf FRITZ!OS 7.20. Ab sofort steht die neue Betriebs­system-Version für einen ersten Power­line-Adapter zur Verfü­gung. Dazu hat der Hersteller einen weiteren WLAN-Repeater mit der neuen Firm­ware ausge­stattet. Außerdem gibt es für zwei FRITZ!Box-Modelle neue Labor-Versionen in Vorbe­rei­tung auf die Bereit­stel­lung des offi­zi­ellen Soft­ware-Updates.

Wer den FRITZ!Power­line 1260E besitzt, hat ab sofort die Möglich­keit, FRITZ!OS 7.20 zu instal­lieren. Die Power­line-Adapter waren im Beta-Programm von AVM nicht dabei. Somit kam das Update ziem­lich über­ra­schend. Neu sind die Verschlüs­se­lung des WLAN-Netzes nach dem WPA3-Stan­dard und die Unter­stüt­zung des WPA3/WPA2-Tran­si­tion-Mode bei Einrich­tung über die Benut­zer­ober­fläche. Hinzu kommt die Signa­li­sie­rung der Verbin­dungs­si­tua­tion mit der Connect-LED.

Auch auf dem FRITZ!Repeater 1200 kann ab sofort das Update auf die neue FRITZ!OS-Version instal­liert werden. In Verbin­dung mit einer FRITZ!Box, auf der eben­falls FRITZ!OS 7.20 läuft, soll das Perfor­mance Mesh Stee­ring für Verbes­se­rungen bei WLAN-Verbin­dungen sorgen. Zudem wird für die Wahl des Auto-Kanals für das Funk-Netz auch die WLAN-Umge­bung der Repeater berück­sich­tigt.

Beta-Updates für FRITZ!Boxen

Updates von AVM Updates von AVM
Foto: AVM
Für die FRITZ!Box 7490 steht ab sofort das FRITZ!Labor mit der Versi­ons­nummer 07.19-80287 zum Down­load bereit. Besitzer einer FRITZ!Box 6660 Cable können die Labor-Version mit der Nummer 07.19-80783 auf ihrem Router instal­lieren. Diese Updates bringen keine neuen Funk­tionen mit sich, sondern sollen vor allen die Perfor­mance und Stabi­lität verbes­sern. Zudem hat AVM bishe­rige Fehler behoben.

Die Updates auf die neuen stabilen FRITZ!OS-Versionen sollten auto­ma­tisch über die webba­sierten Benutzermenüs ange­boten werden. Bei neuen Labor-Versionen ist das eben­falls der Fall, wenn der Nutzer zuvor schon am Labor-Programm teil­ge­nommen hat. Wer neu auf ein FRITZ!Labor umsteigt, muss die Instal­la­ti­ons­datei manuell von der AVM-Webseite herun­ter­laden und instal­lieren.

Wie immer sei auch der Hinweis gestattet, dass es sich beim Labor um Beta-Firm­ware handelt, die von AVM bewusst noch nicht an alle Besitzer der jewei­ligen Endge­räte ausge­lie­fert wird. Es kann jeder­zeit auch im laufenden Betrieb zu tech­ni­schen Problemen kommen, sodass die Instal­la­tion auf Produk­tiv­ge­räten nicht zu empfehlen ist. Wie der Umstieg auf FRITZ!OS 7.20 klappt, haben wir im Rahmen einer weiteren Meldung bereits getestet.

Mehr zum Thema AVM