Software

AVM kündigt Vorschau auf FRITZ!OS 7 an

AVM will auf der CeBIT und auf der ANGA COM eine Vorschau auf FRITZ!OS 7 zeigen. In den vergangenen Tagen hat der Hersteller neue Labor-Versionen veröffentlicht.
AAA
Teilen (24)

Neues FRITZ!OS vor dem StartNeues FRITZ!OS vor dem Start AVM hat auch in dieser Woche wieder einige neue FRITZ!Labor-Versionen veröffentlicht. Zugleich hat das Unternehmen aber auch eine erste Vorankündigung für die nächste offizielle FRITZ!OS-Version gewagt. Wie der Berliner Hersteller mitteilte, soll es auf der CeBIT und auf der ANGA COM im Juni eine erste Vorschau auf FRITZ!OS 7 geben.

Die Veröffentlichung dieser neuen Firmware-Verion deutete sich in den vergangenen Monaten bereits an, zumal AVM immer weitere Features in die aktuellen Beta-Versionen integriert hat, die schließlich eine Vorschau auf das neue offizielle Betriebssystem liefern sollen. Nach wie vor unklar ist, wann FRITZ!OS 7 offiziell verfügbar sein wird. Denkbar wäre ein Termin rund um die Berliner IFA Ende August oder Anfang September.

Diese FRITZ!Labors sind neu

Für die FRITZ!Box-Modelle 7362 SL 7430, 7490, 7660, 7580 und 7590 hat AVM neue Beta-Versionen der Firmware veröffentlicht. Das FRITZ!Labor ist einerseits reizvoll, da es auf diesem Weg möglich ist, Funktionen schon vor dem offiziellen Start im FRITZ!OS testen zu können. Andererseits sollten Interessenten den Beta-Status bedenken. Es kann jederzeit auch im laufenden Betrieb zu technischen Problemen kommen.

AVM empfiehlt, Labor-Versionen nur auf Routern zu installieren, die im Alltag nicht benötigt werden und deren Ausfall der Kunde im Zweifelsfall verschmerzen kann. Der Hersteller leistet zum FRITZ!Labor keinen Support und zurück zur offiziellen FRITZ!OS-Version kommen die Kunden bei Bedarf mit der allerdings nur für Windows verfügbare Recover-Software. Wurde vor dem Umstieg auf eine Beta-Version ein Backup angelegt, so lässt sich dieses wieder einspielen, um alle gewohnten Einstellungen zu übernehmen.

Änderungen in der aktuellen Beta-Software

Mit dem neuen FRITZ!Labor für die FRITZ!Boxen 7490 (Versionsnummer 6.98.55964) und 7590 (Versionsnummer 6.98.55967) hat AVM die Unterstützung von DECT-ULE/HAN-FUN für Smart-Home-Geräte eingeführt. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung von DECT-ULE. Dieser Standard wird nicht nur von AVM, sondern auch von anderen Herstellern für Smart Home verwendet. Anfang April hatten wir erst DECT-ULE-Smarthome mit einer FRITZ!Box getestet. Neu ist im aktuellen Labor auch die Option zur Prüfung und ggf. Behebung erkannter Störeinflüsse von FRITZ!Power­line auf VDSL.

Die neuen Beta-Versionen der Firmware für die FRITZ!Boxen 7362 SL, 7430, 7560 und 7580 bringen gegenüber dem bisherigen Labor keine Neuerungen, aber Stabilitätsverbesserungen mit sich. Demnach sollten Nutzer, die ihren Router ohnehin mit dem FRITZ!Labor betreiben, auf die neue Version umsteigen.

Teilen (24)

Mehr zum Thema AVM