Software

AVM: FRITZ!Labor-Update mit vielen Verbesserungen

AVM hat Updates im FRITZ!Labor veröf­fent­licht, die zahl­reiche Verbes­serungen mit sich bringen. Wir haben uns den Chan­gelog einmal ange­sehen.

Updates im FRITZ!Labor verfügbar Updates im FRITZ!Labor verfügbar
Foto: AVM
AVM hat wieder eine Reihe von Updates im FRITZ!Labor veröf­fent­licht. Dieses Mal werden unter anderem Router versorgt, bei denen sich der Internet-Zugang über LTE oder 5G herstellen lässt. Diese Geräte haben schon seit geraumer Zeit keine Beta-Updates mehr erhalten. Dementspre­chend sind in den neuen Labor-Versionen zahl­reiche Verbes­serungen und Fehler­berei­nigungen enthalten.

Auf der FRITZ!Box 6890 LTE kann jetzt das Labor mit der Versi­ons­nummer 07.39-101643 instal­liert werden. Für die FRITZ!Box 6850 5G steht die Version 07.39-101707 zur Verfü­gung. Inter­essenten, die die LTE-Vari­ante der FRITZ!Box 6850 im Einsatz haben, können auf ihrem Router die Labor-Version mit der Nummer 07.39-101708 instal­lieren.

Das ist neu

Updates im FRITZ!Labor verfügbar Updates im FRITZ!Labor verfügbar
Foto: AVM
Als Verbes­serungen nennt AVM im Chan­gelog unter anderem die "ZeroTouch-Inbe­trieb­nahme" bei Nutzung von SIM-Karten mit deak­tivierter PIN-Abfrage. Dabei sollen auch Land und Anbieter des Mobil­funk­anschlusses auto­matisch erkannt werden. Auch die voll­stän­dige, erneute Netz­suche soll nach der Instal­lation der neuen Labor-Version wieder reibungslos funk­tio­nieren.

AVM verspricht darüber hinaus eine verbes­serte Perfor­mance für WireGuard-VPN-Verbin­dungen durch Hard- und Soft­ware-Beschleu­nigung. Zudem ist mit der neuen Firm­ware die manu­elle Konfi­gura­tion von WLAN-Kanälen unab­hängig von der maxi­malen Kanal­band­breite im 5-GHz-Bereich möglich. Die DFS-Warte­zeit wird auf Basis des 20-MHz-Kanal­ras­ters ange­zeigt. Weitere Verbes­serungen betreffen die Über­nahme der Zeit­zone auf einen Repeater im Mesh-Netz­werk und die Erken­nung von Netz­werk­schleifen.

Kleines Update für die FRITZ!Box 7530 AX

Mit der FRITZ!Box 7530 AX wird auch ein DSL-Router­modell mit einer neuen Labor-Soft­ware ausge­stattet. Diese trägt die Nummer 07.39-101717 und soll unter anderen Stabi­litäts­ver­bes­serungen mit sich bringen. Darüber hinaus hat AVM nach eigenen Angaben die Inter­ope­rabi­lität für das WLAN-Netz verbes­sert.

Die Nutzung des FRITZ!Labors ist reiz­voll, da sich auf diesem Weg Funk­tionen schon jetzt auspro­bieren lassen, die erst zu einem späteren Zeit­punkt in die stabile FRITZ!OS-Version einfließen. Inter­essenten sollten aber bedenken, dass es sich um Soft­ware handelt, deren Entwick­lung noch nicht abge­schlossen ist, sodass im laufenden Betrieb mit Fehl­funk­tionen gerechnet werden muss.

Einen voraus­sicht­lichen Termin für die offi­zielle Frei­gabe von FRITZ!OS 7.50 wollte die AVM-Pres­sestelle zuletzt nicht mehr nennen.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box