Software

AVM: Neues FRITZ!Labor für mehrere Router-Modelle

AVM hat für DSL- und Kabel-Router neue FRITZ!Labor-Versionen veröf­fent­licht. Diese bringen Fehler­berei­nigungen mit sich.

Labor-Updates von AVM Labor-Updates von AVM
Foto: AVM
AVM hat in den vergan­genen Tagen wieder zahl­reiche Updates im FRITZ!Labor veröf­fent­licht. Davon profi­tieren Nutzer verschie­dener Router-Modelle für den DSL- und Kabel-Internet-Anschluss. Zuvor hatte der Berliner Hersteller das Labor-Programm für weitere Router frei­gegeben und Updates veröf­fent­licht, die Strea­ming-Probleme beheben sollen.

Wer bereits das Labor auf der FRITZ!Box nutzt, sollte das Update über die webba­sierte Benut­zer­ober­fläche ange­boten bekommen. Neue Inter­essenten müssen die Labor-Version manuell instal­lieren. Dabei gilt es zu bedenken, dass es sich um Soft­ware handelt, deren Entwick­lung noch nicht abge­schlossen ist. Es kann jeder­zeit im laufenden Betrieb zu tech­nischen Problemen kommen. Der Hersteller rät daher, das Labor nicht auf Produk­tiv­geräten einzu­setzen.

Das sind die neuen Labor-Versionen

Labor-Updates von AVM Labor-Updates von AVM
Foto: AVM
Für die FRITZ!Box 7590 AX steht jetzt die Labor-Version mit der Build-Nummer 07.39-97655 zur Verfü­gung. Auf der FRITZ!Box 7590 ist die Version 07.39-97654 aktuell. Besitzer einer FRITZ!Box 7530 haben die Möglich­keit, ihren Router auf die Beta-Soft­ware mit der Versi­ons­nummer 07.39-97652 zu aktua­lisieren.

Wer eine FRITZ!Box 6591 Cable im Einsatz hat, die nicht über eine Provider-spezi­fische Firm­ware verfügt, kann die Labor-Version 07.39-9766 instal­lieren. Für die FRITZ!Box 6660 Cable hat AVM das Labor mit der Nummer 07.39-97651 zum Down­load bereit­gestellt. Neue Funk­tionen sind in den Updates dieses Mal nicht enthalten. Dafür sind zahl­reiche Fehler berei­nigt worden.

Das sagt der Chan­gelog

Dem Chan­gelog von AVM zufolge bringen die neuen Labor-Updates unter anderem Stabi­litäts­ver­bes­serungen bei VPN-Verbin­dungen über IPSec IKEv2 mit sich. Bei einem tempo­rären Wechsel des WLAN-Hotspots auf Kanal 36 während Zero-Wait-DFS im 5-GHz-Band wurde für die FRITZ!Box-Modelle 7590 und 6591 Cable ein entspre­chender Eintrag im Ereig­nis­pro­tokoll hinzu­gefügt.

Behoben wurde unter anderem der Fehler, dass der ICMP Iden­tifier bei Ping-Aufrufen durch die FRITZ!Box spora­disch auf 0 gesetzt wurde, wodurch es Probleme beim "Host-Moni­toring“ gab. Weitere Fehler­berei­nigungen betreffen unter anderem den für die AVM-Router neuen WireGuard-VPN-Stan­dard, den Push-Service und fehlende Verlin­kungen im Benut­zer­menü.

In einer weiteren Meldung lesen Sie, für welchen Zeit­raum AVM die Veröf­fent­lichung der neuen offi­ziellen FRITZ!OS-Version 7.50 ange­kün­digt hat.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box