Beta

AVM veröffentlicht neue FRITZ!Labor-Versionen

Auch wenn FRITZ!OS 7.20 bereits verfügbar ist, läuft das Labor-Programm von AVM weiter. Schließ­lich ist das aktu­elle Betriebs­system noch nicht für alle Router verfügbar.

Neues FRITZ!Labor veröffentlicht Neues FRITZ!Labor veröffentlicht
Foto: AVM
Die FRITZ!Box 7590 hat als erster Router ein Update auf die neue FRITZ!OS-Version 7.20 bekommen. Für die kommenden Wochen hat AVM ange­kün­digt, weitere Router und WLAN-Repeater mit der neuen Firm­ware auszu­statten. Aller­dings wird das Update erst dann offi­ziell ausge­lie­fert, wenn die Soft­ware auf dem jewei­ligen Endgerät fehler­frei funk­tio­niert. Bis es soweit ist, werden wir für einige FRITZ!Boxen weitere Labor-Versionen sehen.

Für drei Router-Modelle hat AVM jetzt Labor-Updates zum Down­load frei­ge­geben. Dabei handelt es sich um die FRITZ!Box 7490, den wohl am weitesten verbrei­teten AVM-Router, sowie um die FRITZ!Boxen 7530 und 6890 LTE. Ende Juni hatte der Hersteller bereits Labor-Updates für die FRITZ!Repeater 3000, 2400, 1200, 1750E und 600 veröf­fent­licht. Eben­falls im Juni haben die Kabel-Router des Herstel­lers neue Labor-Versionen erhalten.

Besitzer der FRITZ!Box 7490 haben die Möglich­keit, die Beta-Firm­ware mit der Versi­ons­nummer 07.19-80086 zu instal­lieren. Für die FRITZ!Box 7530 steht die Version mit der Nummer 07.19-80113 bereit und wer eine FRITZ!Box 6890 LTE nutzt, kann seinen Router mit der Labor-Version 07.19-80103 ausstatten.

Bugfixes und weitere Opti­mie­rungen

Neues FRITZ!Labor veröffentlicht Neues FRITZ!Labor veröffentlicht
Foto: AVM
Wie schon bei den in den vergan­genen Wochen veröf­fent­lichten Labor-Versionen hat AVM auch jetzt keine neuen Funk­tionen mehr einge­führt. Statt­dessen hat das Unter­nehmen die Updates genutzt, um noch bestehende Soft­ware-Fehler zu beheben und weitere Opti­mie­rungen hinsicht­lich der Perfor­mance und Stabi­lität des Betriebs­sys­tems durch­zu­führen.

Wer bisher bereits eine Labor-Version genutzt hat, sollte die neue Firm­ware über die regu­läre Update-Funk­tion im brow­ser­ba­sierten FRITZ!Box-Menü bekommen. Neue Inter­es­senten, deren Router mit einer stabilen Betriebs­system-Version laufen, müssen manuell zum Labor umsteigen. Dazu muss die Firm­ware von der AVM-Webseite herun­ter­ge­laden und über das Menü zur Instal­la­tion ausge­wählt werden. Zuvor empfiehlt es sich, eine Siche­rung der aktu­ellen Konfi­gu­ra­tion durch­zu­führen.

Wie immer gilt: AVM rät davon ab, ein FRITZ!Labor auf einem Gerät zu instal­lieren, das im Alltag benö­tigt wird. Es handelt sich um Soft­ware, die sich noch in der Beta-Phase befindet, sodass es im laufenden Betrieb zu Problemen kommen kann. Was die neue offi­zi­elle Firm­ware-Version FRITZ!OS 7.20 mit sich bringt, haben wir in einer eigenen Meldung bereits aufge­zeigt.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box