Software

AVM veröffentlicht neue FRITZ!Labor-Firmware

AVM hat für die FRITZ!Box-Modelle 7490 und 7590 eine neue Labor-Firmware veröffentlicht, die ab sofort zum Download bereitsteht. Die offizielle neue FRITZ!OS-Version 6.90 soll folgen.
AAA
Teilen (18)

Neues FRITZ!Labor verfügbarNeues FRITZ!Labor verfügbar Im Vorfeld der Berliner IFA hatte AVM die neue FRITZ!OS-Version 6.90 offiziell angekündigt. Diese soll im Laufe der kommenden Wochen für alle unterstützten Geräte veröffentlicht werden. Wann das Update für welche FRITZ!Box erscheint, ist nicht bekannt. Bislang werden nur die FRITZ!Boxen 7580 und 7560 mit der aktuellen Betriebssystem-Variante versorgt. Dazu ist das Update für die FRITZ!WLAN Repeater 1750E, 1160, 310 und 450E sowie die FRITZ!Powerline-Adapter 1260E, 1240E, 540E und 546E verfügbar.

Zumindest für einige weitere Geräte gibt AVM zwischenzeitlich auch weitere Labor-Firmware-Versionen frei. Wie Caschys Blog berichtet, ist seit Freitag ein neues FRITZ!Labor für die FRITZ!Boxen 7490 und 7590 verfügbar. Die Vorab-Firmware trägt im Falle der FRITZ!Box 7490 die Versionsnummer 06.88-46480, während das Update für die FRITZ!Box 7590 die Nummer 06.88-46481 hat.

Änderungen an den Features gibt es im Vergleich zur bisherigen Labor-Firmware nicht. Wie der Hersteller im offiziellen Changelog verrät, wurde lediglich die Stabilität des Betriebssystems verbessert. Wer von einer früheren Beta-Version auf das aktuelle FRITZ!Labor umsteigt, dass die Aktualisierung direkt über die browserbasierte Benutzeroberfläche des Routers vornehmen.

Vor dem Labor aktuelle offizielle Version installieren

Neue Interessenten, die von einer stabilen FRITZ!OS-Variante auf das Labor umsteigen möchte, etwa um die WLAN-Mesh-Funktion zu nutzen, sollten zunächst die aktuellste offizielle Firmware installieren und alle Einstellungen sichern. Danach kann die Labor-Version von der AVM-Webseite heruntergeladen und auf dem Router installiert werden.

Wer sich für die Nutzung des FRITZ!Labors interessiert, sollte bedenken, dass es sich dabei um eine Beta-Software handelt. Auch wenn die aktuelle Version schon sehr stabil läuft und die Veröffentlichung von FRITZ!OX 6.90 als nächster offizieller Betriebssystem-Variante kurz bevorsteht, kann es immer noch zu unvorhersehbaren Problemen kommen.

Auf der IFA hat AVM nicht nur das neue Betriebssystem für Router und weitere Geräte im Heimnetzwerk vorgestellt. Der Hersteller hatte zusätzlich eine neue FRITZ!Box im Gepäck, die Internet-Verbindungen über LTE und DSL unterstützt. In einer weiteren Meldung zeigen wir Ihnen diese FRITZ!Box 6890 LTE in Bildern.

Teilen (18)

Mehr zum Thema AVM