Software

FRITZ!Box 7590 & 7490: Update bringt neue Features

AVM versorgt die FRITZ!Boxen 7590 und 7490 mit einer neuen Labor-Version, die auch weitere Features mit sich bringt. Für Android-Nutzer ist zudem ein Update der FRITZ!App WLAN verfügbar.

FRITZ!Labor-Update verfügbar FRITZ!Labor-Update verfügbar
Foto: AVM
AVM hat sein FRITZ!Labor aber­mals aktua­lisiert. Dieses Mal erhalten Besitzer der FRITZ!Box-Modelle 7590 und 7490 eine neue Beta-Firm­ware. Darüber infor­miert der Berliner Hersteller auf Twitter. Die neue Labor-Version bringt nicht nur Fehler­berei­nigungen und Stabi­litäts­verbes­serungen mit sich. Die Router werden auch mit neuen Funk­tionen versorgt.

Nach AVM-Angaben steht der Verschlüs­selungs­modus "WPA2+WPA3" jetzt auch für den WLAN-Gast­zugang zur Verfü­gung. Dazu hat der Hersteller die Smart-Home-Seiten des Menüs über­arbeitet. Die aktu­elle Labor-Version für die FRITZ!Box 7590 trägt die Nummer 07.19-76430. Besitzer einer FRITZ!Box 7490 können die Firm­ware mit der Versi­onsnummer 07.19-76429 instal­lieren.

FRITZ!Labor erst­mals auch für Kabel-Router

FRITZ!Labor-Update verfügbar FRITZ!Labor-Update verfügbar
Foto: AVM
Die FRITZ!Box-Modelle 7590 und 7490 waren die ersten Router, die AVM in sein aktu­elles Labor-Programm aufge­nommen hat. Später wurde das Angebot auf die FRITZ!Box-Modelle 6591 Cable, 6590 Cable und 6490 Cable erwei­tert. Damit können erst­mals auch Besitzer eines Kabel­modems eine Labor-Version von AVM nutzen und so Funk­tionen testen, die erst später in die stabile Version von FRITZ!OS einfließen.

Features, die das FRITZ!Labor abseits der aktu­ellen Neue­rungen mit sich bringt, sind unter anderem WPA3-Unter­stüzung, erwei­tertes Mesh Stee­ring, Unter­stüt­zung von SMB 2 und 3 für USB-Spei­cher­geräte, die mit dem Router verbunden sind, verschlüs­selte Tele­fonie, DNS over TLS zur verschlüs­selten Auflö­sung von Domain-Namen und die Sprach­auswahl in der Benut­zerober­fläche. Wann die finale Version von FRITZ!OS 7.20 zu erwarten ist, ist noch nicht bekannt.

FRITZ!App WLAN für Android: Update gegen Abstürze

Im Google Play Store steht eine neue Version der FRITZ!App WLAN zum Down­load bereit. Diese bringt zwar - anders als das neue FRITZ!Labor - keine neuen Features mit sich. Dafür wurde dem Chan­gelog zufolge ein bishe­riger Fehler behoben. Beim Versuch, einen neuen WLAN-Repeater einzu­richten, stürzte die App ab. Dieses Programm tritt laut AVM nach der Instal­lation der neuen Programm-Version nicht mehr auf.

Wie bereits berichtet hat AVM sein Labor-Programm in dieser Woche um weitere Geräte erwei­tert. Auch Besitzer von FRITZ!Repea­tern haben ab sofort die Möglich­keit, die neuen Soft­ware-Features auszu­probieren. Inter­essenten sollten wie immer berück­sich­tigen, dass es sich beim FRITZ!Labor um ein Betriebs­system im Beta-Stadium handelt, das im laufenden Betrieb noch Fehler aufweisen kann.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box