Beta

AVM veröffentlicht Updates im FRITZ!Labor

AVM hat mehrere FRITZ!Box-Modelle und einen WLAN-Repeater mit einem Labor-Update ausge­stattet. Auch ein neues Feature ist mit dabei.

Das aktu­elle FRITZ!Labor von AVM ist neben verschie­denen Router-Modellen auch für WLAN-Repeater verfügbar. Als erstes wird der FRITZ!Repeater 2400 mit der Beta-Soft­ware versorgt. Die aktu­elle Labor-Version für dieses Gerät trägt die Nummer 07.39-96114. Wie der Hersteller auf seiner Webseite mitteilt, ist die Instal­lation möglich, wenn auch auf der FRITZ!Box die aktu­elle Labor-Version genutzt wird.

Wer bereits ein Labor auf dem Repeater instal­liert hat, sollte die neue Version als herkömm­liches Update über das webba­sierte Admi­nis­tra­tions­menü ange­boten bekommen. Neue Inter­essenten müssen die Beta-Soft­ware manuell von der AVM-Webseite herun­ter­laden und auf dem FRITZ!Repeater 2400 instal­lieren. Dabei gilt es zu berück­sich­tigen, dass es sich um eine Betriebs­system-Version handelt, deren Entwick­lung noch nicht abge­schlossen ist. Es kann somit jeder­zeit im laufenden Betrieb zu tech­nischen Problemen kommen. Updates im FRITZ!Labor Updates im FRITZ!Labor
Foto: AVM
Der Chan­gelog nennt auch einige spezi­fische Ände­rungen, die den FRITZ!Repeater 2400 betreffen. So hat AVM nach eigenen Angaben die Inter­ope­rabi­lität mit verschie­denen WLAN-Geräten verbes­sert und die Stabi­lität ange­hoben. Behoben worden gele­gent­lich aufge­tre­tene Initia­lisie­rungs­fehler des WLAN-Moduls, die durch rotes Blinken der LED ange­zeigt wurden.

Labor-Updates auch für FRITZ!Boxen

AVM hat auch für vier Router-Modelle ein Labor-Update veröf­fent­licht. Auf der FRITZ!Box 7590 AX kann jetzt die Vorschau-Version mit der Nummer 07.39-96138 instal­liert werden. Für die FRITZ!Box 7590 ist die Version 07.39-96137 aktuell. Auf der FRITZ!Box 7530 ist jetzt die Labor-Version  07.39-96136 aktuell und Besitzer einer FRITZ!Box 6890 LTE können ihren Router mit der Beta-Version 07.39-96061 versorgen.

Die Updates bringen die Routinen als neue Funk­tion mit sich. Damit werden Ereig­nisse durch eine "Wenn-Dann-Verknüp­fung" auto­mati­siert gestartet. "Die Verknüp­fung besteht aus einem Auslöser und einer Bedin­gung, die erfüllt werden muss, damit eine Aktion ausge­führt wird", erläu­tert AVM auf seiner Webseite.

Inter­essant sind die Routinen vor allem für den Smart-Home-Bereich. Als Beispiel nennt AVM das Errei­chen eines bestimmten Luft­feuch­tig­keits­werts am FRITZ!DECT 440, der eine auto­mati­sche Lüftung als Szenario auslösen könnte. Dazu könnte eine FRITZ!DECT-200-Steck­dose mit ange­schlos­senem Luft­befeuchter genutzt werden.

Die neuen Features werden mit FRITZ!OS 7.50 für alle Kunden verteilt. Wann AVM diese Betriebs­system-Version offi­ziell veröf­fent­licht, ist noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box