Beta

Neues Labor für FRITZ!Box 7590: Facelift fürs FRITZ!Fon

Die FRITZ!Box 7590 geht in die nächste FRITZ!Labor-Runde. Ein erstes Update ist jetzt verfügbar. Die neue Soft­ware bringt auch für das FRITZ!Fon einen Mehr­wert mit sich.

Neues FRITZ!Labor Neues FRITZ!Labor
Foto: AVM
Kaum ist FRITZ!OS 7.2x für vielen Heim­ver­net­zungs­geräte von AVM verfügbar, schon startet der Berliner Hersteller die nächste Labor-Runde. Als erster Router wird dabei die FRITZ!Box 7590 berück­sich­tigt, wie AVM auf Twitter mitteilt. Die neue Versi­ons­nummer lautet 07.24.82582. Der Down­load ist direkt über die Webseite des Herstel­lers möglich. Dabei wird wie immer darauf hinge­wiesen, dass es sich um Beta-Soft­ware handelt, deren Einsatz auf Produk­tiv­sys­temen nicht zu empfehlen ist.

AVM teilt mit, dass Inter­essenten das FRITZ!Labor nur instal­lieren sollten, wenn auf dem Router zuvor die aktu­ellste stabile Version des Betriebs­sys­tems genutzt wurde. Ist das nicht der Fall, dass empfiehlt es sich, zunächst ein regu­läres Update durch­zuführen. Da nun eine neue Labor-Reihe beginnt, muss die Beta-Soft­ware manuell instal­liert werden.

Spätere Updates werden auch während der Labor-Phase wie gewohnt über die webba­sierte Benut­zer­ober­fläche des Routers zur Instal­lation ange­boten. Anders als früher ist es jetzt quasi auf "Knopf­druck" auch wieder möglich, zur stabilen Version des Betriebs­sys­tems zurück­zukehren. Es empfiehlt sich, vor dem Wechsel zum Labor eine Siche­rung der aktu­ellen Konfi­gura­tion durch­zuführen.

Das ist neu

Neues FRITZ!Labor Neues FRITZ!Labor
Foto: AVM
AVM nennt im Chan­gelog erste Neue­rungen, die das FRITZ!Labor mit sich bringt. So bekommen Kunden, die neben der FRITZ!Box auch ein FRITZ!Fon verwenden, einen neuen Start­bild­schirm auf dem DECT-Telefon, der aktu­elle Wetter­infor­mationen liefert. Wer diesen nutzen möchte, muss den Router bei MyFRITZ! anmelden und die Soft­ware auf dem Telefon auf den aktu­ellen Stand bringen.

Im Menü Einstel­lungen - Start­bild­schirm des FRITZ!Fon kann die neue Über­sichts­seite ausge­wählt werden. Dabei werden die Wetter­daten für den Aufent­haltsort anhand der Vorwahl des Tele­fon­anschlusses über­mit­telt, an dem das FRITZ!Fon betrieben wird. Das Feature steht zunächst nur inner­halb Deutsch­lands zur Verfü­gung.

Neu im Bereich Smart Home ist nach der Instal­lation der neuen Labor-Version die Unter­stüt­zung für Roll­laden­steue­rungen. Die Bedie­nung kann über die FRITZ!App Smart Home auf dem Smart­phone erfolgen. Alter­nativ stehen dafür das FRITZ!Fon, FRITZ!DECT 440, die FRITZ!App Smart Home und die FRITZ!Box-Benut­zer­ober­fläche zur Verfü­gung.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits über die aktu­ellste stabile FRITZ!OS-Version berichtet.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box