Beta

AVM: App-Updates & Labor für weitere FRITZ!Boxen

Der erste Kabel-Router ist im aktu­ellen FRITZ!Labor von AVM ange­kommen. Ferner gibt es Updates für einige FRITZ!Apps.

AVM weitet FRITZ!Labor aus AVM weitet FRITZ!Labor aus
Foto. AVM
AVM baut die Verfüg­bar­keit des aktu­ellen FRITZ!Labors aus. Nach den für den (V)DSL-Anschluss bestimmten FRITZ!Box-Modellen 7590 und 7590 AX kann die Beta-Soft­ware ab sofort auch auf einem Router für den Kabel­anschluss instal­liert werden. Wie der Berliner Hersteller auf Twitter bekanntgab, steht jetzt auch für die FRITZ!Box 6591 Cable eine Firm­ware-Version zum Down­load bereit. Diese Vorschau bringt Funk­tionen mit sich, die Bestand­teil des nächsten großen FRITZ!OS-Updates sein werden.

Die Beta-Firm­ware für die FRITZ!Box 6591 Cable trägt die Versi­ons­nummer 07.39-94697. Sie wurde am 22. Februar veröf­fent­licht und muss manuell von der Webseite des Herstel­lers herun­ter­geladen und dann auf dem Router instal­liert werden. Zuvor sollte die aktu­elle stabile Firm­ware-Version instal­liert werden. Vor dem Umstieg auf das FRITZ!Labor empfiehlt es sich außerdem, eine Siche­rung der aktu­ellen Konfi­gura­tion anzu­legen.

Provider-Geräte nicht kompa­tibel

AVM weitet FRITZ!Labor aus AVM weitet FRITZ!Labor aus
Foto. AVM
Genutzt werden kann die jetzt veröf­fent­lichte Labor-Soft­ware nur auf Routern, die unab­hängig von einem Internet-Provider erworben wurden. Bei FRITZ!Boxen mit Firm­ware eines Kabel­netz­betrei­bers werden neue Betriebs­system-Versionen in der Regel auto­matisch instal­liert. Am FRITZ!Labor können Nutzer nur teil­nehmen, wenn AVM und der jewei­lige Provider das im Rahmen einer spezi­ellen Verein­barung ermög­lichen. Das war beispiels­weise vor zwei Jahren der Fall.

Wer sich für die Teil­nahme am Labor inter­essiert, sollte den Beta-Status der Soft­ware bedenken. Es kann jeder­zeit auch im laufenden Betrieb zu uner­war­teten Problemen kommen. AVM rät daher davon ab, die Vorab-Versionen auf Produk­tiv­sys­temen einzu­setzen. Auf der anderen Seite freut sich der Hersteller über Rück­mel­dungen von Nutzern, die in die Entwick­lung der finalen neuen FRITZ!OS-Version mit einfließen.

Updates für Smart­phone-Apps

AVM hat in den vergan­genen Tagen auch einige App-Updates veröf­fent­licht. Die FRITZ!App Fon steht für iOS jetzt in der Version 5.0.1 zur Verfü­gung. Dem Chan­gelog des Herstel­lers zufolge soll die Rufsi­gna­lisie­rung im Hinter­grund auch dann funk­tio­nieren, wenn das Smart­phone über einen anderen WLAN Access Point mit dem Internet verbunden ist. Eben­falls aktua­lisiert hat AVM die iOS-Versionen der MyFRITZ!App, der FRITZ!App WLAN und der FRITZ!App Smart Home.

Besitzer von Android-Smart­phones haben die Möglich­keit, die Version 2.212.2 der FRITZ!App WLAN zu instal­lieren. Neu ist dem Chan­gelog von AVM zufolge die Auflis­tung der Latenz im Bericht von "WLAN messen". Das Update kann kostenlos aus dem Google Play Store herun­ter­geladen werden.

AVM wird auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barce­lona vertreten sein, der kommende Woche in Barce­lona statt­findet. In einer eigenen Meldung lesen Sie, was der FRITZ!Box-Hersteller auf der Messe zeigen wird.

Mehr zum Thema AVM