Smart Home

FRITZ!DECT 302: AVM stellt smarten Heizkörperregler vor

AVM hat auf dem Mobile World Congress den FRITZ!DECT 302 vorge­stellt. Das Gerät ist ab sofort verfügbar. Wir berichten darüber, welche Features der smarte Heiz­kör­per­regler mit sich bringt.

AVM hat pünkt­lich zum Mobile World Congress (MWC) in Barce­lona einen weiteren smarten Heiz­kör­per­regler vorge­stellt. Das Gerät hat die Bezeich­nung FRITZ!DECT 302 und soll in Verbin­dung mit einer FRITZ!Box die Raum­tem­peratur regu­lieren. Wie der bereits bekannte FRITZ!DECT 301 lässt sich auch das neue Modell über Funk­taster, Smart­phones, Tablets oder ein FRITZ!Fon steuern. Auch direkt am Heiz­kör­per­regler lassen sich die gewünschten Einstel­lungen vornehmen. FRITZ!DECT 302 FRITZ!DECT 302
Foto: AVM
Der FRITZ!DECT 302 verfügt über ein E-Paper-Display. Dazu kommen eine Menü- und vier Funk­tions­tasten. Nach Herstel­ler­angaben sorgt ein neuer, ener­gie­effi­zienter Chip dafür, dass die Batterie mehrere Heiz­peri­oden lang durch­hält. Zudem kommt der strom­spa­rende Funk­stan­dard DECT ULE zum Einsatz. AVM zufolge lässt sich der smarte Heiz­kör­per­regler an allen gängigen Heiz­kör­per­ven­tilen montieren. Regel­mäßige Soft­ware-Updates sollen dafür sorgen, dass das neue Smart-Home-Zubehör mit neuen Funk­tionen ausge­stattet wird.

Zusam­men­schal­tung in Gruppen möglich

Mehrere smarte Heiz­kör­per­regler lassen sich zu einer Gruppe zusam­men­fassen. Mittels adap­tivem Heiz­beginn kann der Nutzer sicher­stellen, dass die gewünschte Tempe­ratur zum vorge­sehenen Zeit­punkt erreicht wird. Dank der inte­grierten Fenster-auf-Erken­nung regu­liert der smarte Heiz­kör­per­regler bei offenem Fenster die Tempe­ratur auto­matisch für einen gewünschten Zeit­raum herunter. Kalte Räume lassen sich über eine Boost-Funk­tion schnell aufwärmen. Die Frost­schutz-Funk­tion regelt auf Tasten­druck die Heizung herunter.

Um die Über­sicht über die gewählte Konfi­gura­tion nicht zu verlieren, kann der jewei­lige Wochen­zeit­plan inklu­sive der vorge­sehenen Tempe­raturen auf dem Display des FRITZ!DECT 302 ange­zeigt werden. Die Kinder­siche­rung, die am Gerät per Tasten­kom­bina­tion akti­viert wird, verhin­dert unbe­absich­tigtes Verstellen. Und über einen nied­rigen Batte­rie­stand oder Verbin­dungs­abbruch werden Nutzer auto­matisch per Push Service infor­miert.

Markt­start ab sofort

Wie AVM weiter mitteilte, ist der FRITZ!DECT 302 ab sofort für 69 Euro im Handel erhält­lich. Drei AA-Batte­rien werden mitge­lie­fert. Voraus­set­zung für die Nutzung ist eine FRITZ!Box mit DECT-Basis­sta­tion. AVM zeigt das Gerät auf seinem Stand auf dem Mobile World Congress (MWC). Die Messe wird vom Berliner Hersteller auch genutzt, um ein neues FRITZ!Box-Modell vorzu­stellen. Details zur FRITZ!Box 5590 Fiber haben wir in einer weiteren Meldung zusam­men­gefasst.

Mehr zum Thema Smart Home