Heimvernetzung

AVM stellt FRITZ!Box 7510 vor: Das bietet der neue Router

AVM hat die FRITZ!Box 7510 vorge­stellt. Der Verkaufs­preis ist günstig, dem Router fehlt aber eine wich­tige Funk­tion. Das Gerät soll in Kürze im Handel erhält­lich sein.

FRITZ!Box 7510 FRITZ!Box 7510
Foto: AVM
AVM hat die FRITZ!Box 7510 offi­ziell vorge­stellt. Dabei handelt es sich um einen Router für den DSL-Anschluss, der sich an Einsteiger und preis­bewusste Kunden richtet. Das Gerät unter­stützt den neuen WLAN-Stan­dard WiFi 6 und kann an VDSL-Super­vec­toring-Anschlüssen betrieben werden, die Internet-Geschwin­dig­keiten von bis zu 300 MBit/s im Down­stream ermög­lichen.

Der Verkaufs­preis von 129 Euro ist vergleichs­weise günstig. Aller­dings beherrscht die WLAN-Schnitt­stelle nur den 2,4-GHz-Bereich. Dabei wirbt AVM mit der hohen Reich­weite, die draht­lose Funk­netze in diesem Frequenz­band errei­chen können. Zu berück­sich­tigen ist aber auch die in vielen Regionen hohe Auslas­tung der 2,4-GHz-Kanäle. So sind die vom Hersteller ange­gebenen "bis zu 600 MBit/s" inner­halb des Heim­netzes eher Theorie. Zudem sorgen gegen­sei­tige Über­lage­rungen der Netze dafür, dass die WLAN-Reich­weite doch wieder stark begrenzt sein kann.

WLAN-Mesh und Gigabit-LAN

FRITZ!Box 7510 FRITZ!Box 7510
Foto: AVM
Die FRITZ!Box 7510 unter­stützt das von AVM ange­botene Mesh-System. Damit lässt sich das Heim­netz­werk mit WLAN-Repea­tern und Power­line-Adap­tern erwei­tern, um auch größere Wohnungen oder Häuser mit dem Funk­netz zu versorgen. Der Router unter­stützt zudem die All-IP-Tele­fonie und analoge Anschlüsse. Er verfügt über eine DECT-Basis zur Anbin­dung von Schnurlos-Tele­fonen und Smart-Home-Geräten.

Weitere Features sind ein Gigabit-LAN-Anschluss für den Computer oder andere Netz­werk­geräte und ein USB-2.0-Anschluss, über den sich beispiels­weise Drucker oder Spei­cher­medien mit der FRITZ!Box 7510 verbinden lassen. AVM wirbt damit, dass der Router sehr ener­gie­effi­zient ist. So werden im Standby-Betrieb nach Angaben des Herstel­lers nur 6 Watt verbraucht.

Wie andere FRITZ!Box-Modelle hat auch das neue Gerät FRITZ!OS an Bord. Kunden können auto­mati­sche Updates erlauben, sodass der Router stets ohne manu­ellen Eingriff auf dem aktu­ellen Soft­ware-Stand bleibt. Funk­tionen wie der WLAN-Gast­zugang, eine Kinder­siche­rung und die Nutzung von Apps wie MyFRITZ!App, FRITZ!App Fon, FRITZ!App WLAN und FRITZ!App Smart Home ist eben­falls möglich. AVM gibt fünf Jahre Hersteller-Garantie.

FRITZ!OS-Update für weitere Router

AVM hat in den vergan­genen Tagen weitere Router-Modelle mit FRITZ!OS 7.29 versorgt. Wer eine FRITZ!Box 6820 LTE (v1, 2 und 3) oder eine FRITZ!Box 6850 LTE nutzt, hat ab sofort die Möglich­keit, das Wartungs-Update zu instal­lieren. Wie berichtet gibt es für erste FRITZ!Boxen auch schon die FRITZ!OS-Version 7.30.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box