Software

FRITZ!Box 7490: Update gegen WLAN-Sicherheitslücke

Das Bundesamt für Sicher­heit in der Infor­mati­ons­technik warnt vor einer WLAN-Sicher­heits­lücke. Diese wird von AVM mit FRITZ!OS 7.27 geschlossen.

Das Bundesamt für Sicher­heit in der Infor­mati­ons­technik warnte vor wenigen Tagen vor neuen WLAN-Schwach­stellen, die nahezu alle Geräte im draht­losen Netz­werk betreffen können. Zwar sei nach aktu­eller Sach­lage davon auszu­gehen, dass die Schwach­stellen nur lokal ausge­nutzt werden können. Dennoch empfiehlt das BSI, beispiels­weise von Router-Herstel­lern bereit­gestellte Soft­ware-Updates, die Sicher­heits-Patches beinhalten, zeitnah zu instal­lieren.

In den vergan­genen Tagen hat AVM die neue FRITZ!OS-Version 7.27 bereits für einige Router-Modelle veröf­fent­licht. Jetzt ist das Update auch für die FRITZ!Box 7490 erhält­lich. Das Gerät ist nicht mehr ganz aktuell, gehört aber nach wie vor zu den meist­genutzten DSL-Routern von AVM. Gemäß der BSI-Empfeh­lung sollten Besitzer einer FRITZ!Box 7490 das Firm­ware-Update möglichst bald instal­lieren.

Neue Features sind in der Aktua­lisie­rung nicht enthalten, zumal AVM bereits Ende April die Version 7.26 des Betriebs­sys­tems für die FRITZ!Box 7490 bereit­gestellt hatte. Das Update kann über das webba­sierte Admi­nis­tra­tions­menü für den Router durch­geführt werden. Wer auto­mati­sche Aktua­lisie­rungen erlaubt hat, sollte die neue FRITZ!OS-Version auch ohne manu­ellen Eingriff erhalten. Alter­nativ lässt sich die Instal­lati­ons­datei auch vom AVM-Server laden und manuell instal­lieren.

FRITZ!App Fon für Android aktua­lisiert

FRITZ!OS 7.27 für die FRITZ!Box 7490 FRITZ!OS 7.27 für die FRITZ!Box 7490
Foto: AVM
AVM hat außerdem ein kleines Update für die Android-Vari­ante der FRITZ!App Fon veröf­fent­licht. Die Version 2.0.2 der Anwen­dung kann kostenlos aus dem Google Play Store herun­ter­geladen werden. Neue Funk­tionen sind in der Aktua­lisie­rung nicht enthalten. Statt­dessen dient das Update Fehler­berei­nigungen und Stabi­litäts­ver­bes­serungen.

Im Chan­gelog nennt AVM beispiels­weise die Anzeige einer falschen Rufdauer bei Tele­fonaten ab einer Stunde Dauer. Dieses Problem soll nach der Instal­lation der neuen App-Version nicht mehr auftreten. Der Hersteller hat den Angaben zufolge außerdem Einrich­tungs­pro­bleme behoben, die im Test von teltarif.de aller­dings nicht aufge­fallen sind.

Repeater-Besitzer warten auf Update

Nach wie vor ist FRITZ!OS 7.25 oder eine höhere Version des AVM-Betriebs­sys­tems nicht für die WLAN-Repeater des Berliner Herstel­lers verfügbar. Dadurch können beispiels­weise die bei vielen FRITZ!Box-Modellen bereits verfüg­baren Verbes­serungen für das Mesh-Netz­werk nicht in vollem Umfang genutzt werden. Insge­samt vier Repeater-Modelle befindet sich im FRITZ!Labor.

Für die FRITZ!Repeater 1200 und 1750E liegt das letzte Update aller­dings bereits zwei Monate zurück. Demnach bleibt abzu­warten, ob und wann diese Modelle über­haupt ein offi­zielles Update auf die aktu­elle Firm­ware erhalten. Weitere Details zu FRITZ!OS 7.27 haben wir in einem eigenen Beitrag veröf­fent­licht.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box