Labor

FRITZ!Box 7490: Neue Software für Router-Klassiker

AVM hat eine neue Labor-Version für die FRITZ!Box 7490 veröf­fent­licht. Der Router-Klas­siker wurde erst kürz­lich ins aktu­elle Labor-Programm aufge­nommen.

FRITZ!Box 7490 FRITZ!Box 7490
Foto: teltarif.de
Seit Dezember ist die neue FRITZ!OS-Version 7.50 für erste Router-Modelle von AVM verfügbar. Auch die FRITZ!Box 7490 soll noch ein Update auf das aktu­elle Betriebs­system des Berliner Herstel­lers erhalten. Aller­dings wurde der Router-Klas­siker erst spät ins aktu­elle Labor-Programm aufge­nommen. Die Beta-Soft­ware trägt auch nicht - wie bei anderen AVM-Geräten - die Versi­ons­nummer 7.39, sondern 7.51.

Jetzt hat AVM ein Labor-Update für die FRITZ!Box 7490 veröf­fent­licht. Dieses trägt die Build­nummer 7.51-102539. Wer bereits am Beta-Programm teil­nimmt, sollte die neue Vorschau-Version wie ein herkömm­liches FRITZ!OS-Update über das Admi­nis­tra­tions­menü ange­boten bekommen, das in der Regel im Heim­netz­werk unter der Adresse fritz.box erreichbar ist (alter­nativ unter der IP-Adresse des Routers).

Neue Inter­essenten müssen manuell auf das FRITZ!Labor umsteigen. Wie das funk­tio­niert, haben wir in einem eigenen Beitrag beschrieben. Vor dem Umstieg auf die Beta-Soft­ware gilt es zu bedenken, dass die Entwick­lung noch nicht abge­schlossen ist. Insbe­son­dere im Fall der FRITZ!Box 7490 handelt es sich noch um eine frühe Vorschau-Version auf das neue Betriebs­system, sodass es jeder­zeit im laufenden Betrieb zu Problemen kommen kann.

Das ist neu

FRITZ!Box 7490 FRITZ!Box 7490
Foto: teltarif.de
AVM hat das Update dem Chan­gelog zufolge genutzt, um bishe­rige Fehler zu beheben. So kam es mit der früheren Labor-Version vor, dass VPN-Verbin­dungen mit dem IPSec-Proto­koll nicht funk­tio­nierten. Auch auf der FRITZ!Box 7490 bringt die neue Firm­ware als Alter­native zu IPSec das WireGuard-Proto­koll für die VPN-Nutzung mit sich.

Der Hersteller hat mit dem Labor-Update auch falsche Verbin­dungs­dar­stel­lungen auf der Seite Heim­netz - Mesh der Benut­zer­ober­fläche behoben - zum einen bei Einsatz bestimmter Power­line-Adapter zusammen mit einem Netz­werk-Switch und zum anderen nach Wechsel der Verbin­dung eines WLAN-Repea­ters.

AVM räumt darüber hinaus ein, dass die Anzeige zur Update-Suche bei Geräten im Mesh-Netz­werk "in bestimmten Fällen unpas­send" war. Auch dieser Fehler wurde den Angaben des Herstel­lers zufolge mit der neuen Labor-Version behoben.

Über weitere Soft­ware-Neuheiten von AVM haben wir bereits in einer eigenen Meldung berichtet.

Mehr zum Thema AVM