Software

Vor FRITZ!OS 7: Neue Laborversion für FRITZ!Box 7490

AVM hat für die FRITZ!Box 7490 ein neues FRITZ!Labor veröffentlicht, das weitere Optimierungen mit sich bringt. Neue Funktionen sind dagegen nicht an Bord.
AAA
Teilen (17)

Update für FRITZ!LaborUpdate für FRITZ!Labor Ende Juli hat AVM sein neues Betriebssystem FRITZ!OS 7 veröffentlicht. Bislang ist das Update aber nur für die FRITZ!Box-Modelle 7580 und 7590 verfügbar. Besitzer anderer Router des Berliner Herstellers müssen sich daher noch gedulden und die Wartezeit ggf. mit einer Laborversion überbrücken, die die Features der neuen stabilen Version ebenfalls an Bord hat.

Nachteil: Beim FRITZ!Labor handelt es sich um Beta-Software. Der Hersteller rät ausdrücklich davon ab, diese auf Produktivsystemen einzusetzen. Zudem leistet AVM keinen Support, wenn es zu unerwarteten Problemen kommt. Für die FRITZ!Box 7490 steht nun eine neue Laborversion zur Installation bereit. Neue Funktionen hat diese allerdings nicht an Bord.

Das ist neu beim aktuellen FRITZ!Labor

Nach Angaben von AVM wurde mit der neuen Software die Stabilität des Betriebssystems verbessert. Details zu den Optimierungen hat das Unternehmen aber nicht genannt. Die Installation kann von Interessenten, die bereits ein FRITZ!Labor auf ihrem Router installiert haben, direkt über die webbasierte Benutzeroberfläche der FRITZ!Box 7490 durchgeführt werden.

Neue Interessenten, die die Installation der Laborversion wagen wollen, können die Installationsdatei von der AVM-Webseite herunterladen und die Aktualisierung manuell vornehmen. Im Vorfeld empfiehlt sich das Anlegen einer Datensicherung. Zurück zur stabilen Version kommen Interessenten im Zweifel über eine eigens zu diesem Zweck bereitgestellte Windows-Software von AVM.

Verbesserungen mit FRITZ!OS 7

Mit FRITZ!OS 7, dessen Funktionen auch in der Vorab-Version der Firmware bereits vorhanden sind, hat AVM unter anderem die Nutzung der Hotspot-Funktion des Routers verbessert. Rufumleitungen lassen sich zeitgesteuert vornehmen. Dazu lässt sich eine FRITZ!Box nicht nur als Mesh-Master, sondern auch als Repeater im Heimnetz festlegen.

Weitere Verbesserungen betreffen Smart Home, das FRITZ!Fon und die Nutzung von NTFS-formatierten Datenträgern als Netzwerkspeicher am Router. Nicht zuletzt wird mit dem neuen Betriebssystem nun auch der SIP-Trunk der Deutschen Telekom unterstützt. In einer weiteren Meldung haben wir FRITZ!OS 7 bereits einem kurzen Hands-On unterzogen. Wann das Update für die FRITZ!Box 7490 veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt.

Teilen (17)

Mehr zum Thema AVM