Marktstart

FRITZ!Box 6690 Cable: Neues Flagg­schiff von AVM verfügbar

Die im Herbst vorge­stellte FRITZ!Box 6690 Cable mit WiFi-6 und inte­griertem TV-Tuner ist ab sofort im Handel erhält­lich.

FRITZ!Box 6690 Cable FRITZ!Box 6690 Cable
Foto: AVM
Mit der FRITZ!Box 6690 Cable hat AVM einen neuen Router auf den Markt gebracht, der für die Nutzung an Kabel­anschlüssen gedacht ist. Das Gerät ist bereits Ende September 2021 vorge­stellt worden. Jetzt ist der Router im Handel erhält­lich. Der vom Hersteller empfoh­lene Verkaufs­preis beträgt 319 Euro. Damit ist die FRITZ!Box 6690 Cable preis­lich im Premium-Segment ange­sie­delt. Wir haben uns ange­sehen, welche Features das Gerät mit sich bringt.

Die neue FRITZ!Box für den Kabel­anschluss unter­stützt den DOCSIS-3.1-Stan­dard und ist zu DOCSIS 2.0 abwärts­kom­patibel. Damit ist das Gerät für alle in Deutsch­land übli­chen Kabel­anschlüsse geeignet. Der Hersteller verspricht Gigabit-Geschwin­dig­keiten im gesamten Heim­netz. Möglich wird das durch die Unter­stüt­zung des neuen WiFi-6-Stan­dards. Im 5-GHz-Bereich sind bis zu 4800 MBit/s möglich, auf 2,4 GHz ist die Band­breite auf 1200 MBit/s begrenzt.

In der FRITZ!Box 6690 Cable inte­griert ist eine Tele­fon­anlage für DECT-, IP- und analoge Tele­fone. Fünf Anruf­beant­worter nehmen auf Wunsch einge­hende Gespräche entgegen. Der Router verfügt ferner über einen 2,5-GBit-LAN- und drei Gigabit-LAN-Anschlüsse. So lassen sich Computer und andere Netz­werk­geräte auch kabel­gebunden ins Heim­netz­werk inte­grieren. Zwei USB-3.0-Ports stehen zur Verfü­gung, um Drucker und Spei­cher­medien mit dem Router zu verbinden.

TV-Tuner inte­griert

FRITZ!Box 6690 Cable FRITZ!Box 6690 Cable
Foto: AVM
Die FRITZ!Box 6690 Cable verfügt außerdem über einen inte­grierten TV-Tuner für die Funk­tion "DVB-C-Strea­ming". Das heißt, Anwender haben die Möglich­keit, die im Kabel­fern­sehen ange­botenen unver­schlüs­selten TV-Programme per WLAN zu verteilen und überall in der Wohnung auf mobilen Geräten wie Smart­phones und Tablets wieder­zugeben.

Die inte­grierte DECT-Basis lässt nicht nur den Anschluss von Schnur­los­tele­fonen zu, sondern kann auch für Smart-Home-Anwen­dungen genutzt werden. FRITZ!OS bietet zudem Funk­tionen wie Kinder­siche­rung, Media­server, FRITZ!NAS und einen WLAN-Gast­zugang. Mit auto­mati­schen Updates lässt sich die Firm­ware auch stets auf dem aktu­ellen Stand halten. Darüber hinaus gewährt AVM fünf Jahre Herstel­ler­garantie.

Zeit­gleich mit dem neuen Kabel­router hatte AVM im Herbst auch ein neues FRITZ!Box-Modell ohne inte­griertes Modem vorge­stellt. Dieses Gerät ist für die Verbin­dung mit einem Anschluss bestimmt, für den bereits ein Modem zur Verfü­gung steht. Wie berichtet ist die FRITZ!Box 4060, so der Name des Routers, ab sofort eben­falls im Handel erhält­lich.

Mehr zum Thema AVM