Router

AVM öffnet FRITZ!Labor für weitere FRITZ!Boxen

Besitzer einer FRITZ!Box 6660 Cable können ihren Router ab sofort mit einer Labor-Version ausstatten, um neue Features auszu­pro­bieren.

Neue FRITZ!Labor-Versionen Neue FRITZ!Labor-Versionen
Foto: AVM
AVM bereitet die Einfüh­rung von FRITZ!OS 7.50 vor. Erste Funk­tionen, die die neue Betriebs­system-Version mit sich bringen wird, lassen sich vorab im FRITZ!Labor auspro­bieren. Mit der FRITZ!Box 6660 Cable hat der Berliner Hersteller nun ein weiteres Router-Modell in sein aktu­elles Labor-Programm aufge­nommen.

Das Angebot gilt für Geräte mit Provider-neutraler Soft­ware. Bei Kabel-Routern, die über einen Provider bezogen wurden, werden neue Betriebs­system-Versionen in der Regel vom Netz­betreiber frei­gegeben und auto­matisch instal­liert. Wer eine FRITZ!Box 6660 Cable mit neutraler Firm­ware im Einsatz hat, kann auf das Labor mit der Versi­ons­nummer 07.39-95485 umsteigen.

Zu bedenken ist, dass es sich beim FRITZ!Labor um Beta-Versionen der Firm­ware handelt. Die Entwick­lung der Soft­ware ist noch nicht abge­schlossen. Daher kann es im laufenden Betrieb jeder­zeit auch zu uner­war­teten tech­nischen Problemen kommen. AVM rät daher vom Einsatz auf Produk­tiv­geräten an, freut sich auf der anderen Seite aber über Feed­back aus der Commu­nity.

Diese Router bekommen neue Labor-Versionen

Neue FRITZ!Labor-Versionen Neue FRITZ!Labor-Versionen
Foto: AVM
Für mehrere Router-Modelle, die bislang schon im Labor waren, hat AVM Updates veröf­fent­licht. Diese bringen vor allem Fehler­berei­nigungen mit sich. Dazu kommt die Auswahl einer zusätz­lichen Anzeige mit dem Tempe­ratur- und Luft­feuch­tig­keits­ver­lauf auf dem FRITZ!DECT 440.

Für die FRITZ!Box 7590 AX steht jetzt die Labor-Version 07.39-95465 zum Down­load bereit. Besitzer einer FRITZ!Box 7590 (ohne AX) können die Version 07.39-95462 instal­lieren. Für die FRITZ!Box 7530 ist jetzt das Labor mit der Nummer 07.39-95471 aktuell und wer eine FRITZ!Box 6591 Cable im Einsatz hat, kann nun auf die Labor-Version 07.39-95480 umsteigen.

Das sagt der Chan­gelog

Die mit dem neuen Labor einge­führten Verbes­serungen betreffen unter anderem VPN-Verbin­dungen. AVM steigt mit der neuen Firm­ware auf das WireGuard-Proto­koll für VPN-Verbin­dungen um. IPv6 kann nun prio­risiert verwendet werden und beim Ausfall der DNS-Server des Inter­net­anbie­ters (oder der ange­gebenen DNS-Server) wird auto­matisch auf öffent­liche DNS-Server umge­schaltet.

AVM behebt mit dem Labor-Update unter anderem auch den Fehler, der bei früheren Beta-Firm­ware-Versionen zu VDSL-Synchro­nisa­tions­ver­lusten führte. Für die WLAN-Schnitt­stelle des Routers wurde das Verhalten bei Radar- und Funk­stö­rungen verbes­sert. Ferner hat der Hersteller den Zugriff auf die Online-Tele­fon­bücher von web.de, GMX und 1&1 auf das CardDAV-Proto­koll umge­stellt.

In einer weiteren Meldung finden Sie unseren Test­bericht zur FRITZ!Box 6850 5G.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box