Updates

FRITZ!App WLAN: So wird die WLAN-Reichweite höher

Die FRITZ!App WLAN soll es Nutzern ermöglichen, ihr Heimnetz zu optimieren. Dazu wurde nun eine neue, nützliche Funktion eingeführt. Für drei FRITZ!Box-Modelle gibt es neue Labor-Versionen.
AAA
Teilen (60)

Neue FRITZ!App WLANNeue FRITZ!App WLAN AVM hat eine neue Version seiner nur für Android, nicht aber für das iOS-Betriebssystem verfügbaren Anwendung FRITZ!App WLAN zum kostenlosen Download im Google Play Store bereitgestellt. Das Programm soll Hilfe bei der Optimierung des Heimnetzes leisten und hat zu diesem Zweck nun eine neue Funktion erhalten, wie der Changelog verrät, den der Hersteller im Google Play Store veröffentlicht hat.

Den Angaben zufolge kann die FRITZ!App WLAN nun die Position eines Repeaters bewerten, der im Heimnetz aktiv ist. Das soll es Anwendern erleichtern, den Repeater am bestmöglichen Ort aufzubauen, um die Reichweite des WLAN-Netzes zu erweitern. Der Menüpunkt ist im Hauptmenü der App zu finden, in unserem Fall aber ausgegraut, da wir keine FRITZ!Repeater im Einsatz haben.

Die aktualisierte Android-App bietet nach Angaben des Herstellers noch weitere Neuerungen. So hat AVM die Kennzeichnung eines Netzverlusts während einer WLAN-Durchsatzmessung optimiert. Für die WLAN-Mess-Funktion gibt es eine farbliche Differenzierung des Datendurchsatzes je nach Frequenzband. Ferner spricht AVM von nicht weiter erläuterten Detailanpassungen.

Neues FRITZ!Labor verfügbar

Wenige Tage nach dem zuletzt veröffentlichten Update steht für die FRITZ!Box-Modelle 7490 und 7590 jetzt ein weiteres neues FRITZ!Labor zum Download bereit. Wie der Hersteller auf Twitter mitteilte, wurde die Aktualisierung auch für die in den vergangenen Monaten softwaretechnisch etwas vernachlässigte FRITZ!Box 6890 LTE veröffentlicht, die somit nun den gleichen Funktionsumfang bekommen hat wie die aktuellen Router-Flaggschiffe von AVM für ADSL- und VDSL-Anschlüsse.

Bei den Versionsnummern gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen AVM-Geräten. So können Interessenten auf der FRITZ!Box 7490 die Firmware 6.98-57470 installieren. Die Buildnummer der Version für die FRITZ!Box 7590 lautet 6.98-57471. Der LTE-Router FRITZ!Box 6890 kann auf die Beta-Version 6.98-57412 aktualisiert werden. Während sich bei der FRITZ!Box 6890 LTE der Funktionsumfang erweitert, vermeldet AVM für die beiden anderen Modelle Bugfixes.

Laborversionen befinden sich im Beta-Stadium und eignen sich daher nicht für den Einsatz auf Produktivgeräten, die im Alltag verwendet werden. Zudem leistet der Hersteller keinen Support. Die im FRITZ!Labor verfügbaren Funktionen kommen im Juli aber auch ganz offiziell auf die mit der neuen FRITZ!OS-Version 7 kompatiblen Endgeräte.

Teilen (60)

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box