Handy-Messenger

Mit Fring am Handy Videotelefonie über Skype nutzen

Außerdem nachgebesserte Fring-Version für Android-Smartphones
AAA
Teilen

Der Multi-Messaging- und VoIP-Software-Anbieter Fring [Link entfernt] hat für Nokia-Smartphones mit dem Betriebsssytem Symbian Serie60 5th Edition eine neue Programm-Version veröffentlicht. Damit können die Nutzer erstmals am Handy die ansonsten vom PC bekannte Videotelefonie über Skype nutzen.

Fring ist kostenlos erhältlich und auch für die Nutzung der Software fallen keine Gebühren an. Wer die Videotelefonie testet oder gar regelmäßig nutzen möchte, sollte allerdings bedenken, dass hierbei größere Datenmengen übertragen werden. Demnach empfiehlt es sich, vor der Nutzung ein entsprechendes Datenpaket oder eine Flatrate für die mobile Internet-Nutzung zu buchen.

Ob und wann Fring die Telefongespräche mit Begleitbild auch für andere Smartphone-Plattformen anbieten wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Symbian Serie60 5th Edition wird derzeit nur auf einigen aktuellen Nokia-Telefonen wie dem N97, dem N97 mini, dem X6 und dem 5800 XpressMusic verwendet. Ältere Symbian-Handys bleiben außen vor.

Neue Android-Version dient vor allem der Fehler-Bereinigung

Eine neue Fring-Version ist auch für Smartphones mit Android-Betriebssystem veröffentlicht worden. Damit will der Anbieter vor allem technische Probleme lösen, die es bei der vor rund eineinhalb Wochen veröffentlichten ersten Version für die Google-Handys gab. So soll das Einloggen in den Fring-Account nach dem Starten der Software nun schneller klappen als bisher.

Bei Tests der teltarif.de-Redaktion hatte Fring auf der Android-Plattform allerdings auch mit einem Problem zu kämpfen, das man auch von anderen Multi-Messengern für das Google-Handy kennt: Die Software hält nicht dauerhaft die Online-Verbindung, sondern bucht sich jeweils nach fünf bis zehn Minuten im Standby-Modus aus dem Netz aus, so dass der Nutzer nicht mehr für seine Messenger-Kontakte erreichbar ist.

Fring kündigt allerdings bereits ein weiteres Update an. Dies soll nicht nur noch bestehende Probleme beheben, sondern auch neue Features mit sich bringen. Derzeit ist die Version der Software für Android gegenüber anderen Plattformen noch stark eingeschränkt. So sucht man Dienste wie Facebook oder Last.fm derzeit noch vergeblich.

Teilen

Weitere Meldungen zur Internet-Telefonie (VoIP) auf dem Handy

Weitere Artikel zum Handy-Betriebssystem Symbian

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android