Werbeanrufe

Friedrich von Haber: Weitere 0900-Nummern abgeschaltet

Bundesnetzagentur schaltet auch "Carmen-Götz"-Nummern ab
Von Thorsten Neuhetzki
Kommentare (171)
AAA
Teilen

Bereits Anfang Februar berichtete teltarif.de über eine Anrufwelle auf Festnetzanschlüssen. Am anderen Ende der Leitung meldete sich eine Bandansage, auf der sich ein Friedrich von Haber vorstellte und dem Angerufenen mitteilte, er habe ein Auto oder aber bis zu 30 000 Euro gewonnen. Zur Registrierung solle der Angerufene einfach eine 0900-Nummer anrufen.

Bereits damals reagierte die Bundesnetzagentur und schaltete die damals beworbene Nummer ab und erließ ein Rechnungs- und Inkassierungsverbot. Nun gab der Regulierer bekannt, dass noch zahlreiche weitere Nummern abgeschaltet wurden, mit denen "Friedrich von Haber" und eine "Carmen Götz" ihr Unwesen trieben.

Von der Rufnummernabschaltung sowie dem Rechnungslegungs- und Inkassoverbot sind bislang folgende Rufnummern betroffen:

0900-5 040 930; 0900-5 050 50; 0900-5 060 960; 0900-5 080 400; 0900-5 454 501; 0900-5 455 800; 0900-5 560 060; 0900-5 560 090; 0900-5 570 040; 0900-5 590 030

Weitere Nummern präventiv abgeschaltet

Präventiv hat der Regulierer 13 weitere Rufnummern abgeschaltet, die dem gleichen britischen Unternehmen zugeordnet werden konnten, dem auch die beworbenen Nummern gehörten.

"Wir bedanken uns bei allen Verbrauchern für die zügige und umfassende Information über die Gewinnanrufe. Dies hat dazu geführt, dass wir schnell und effektiv durch Abschaltungen der beworbenen Rufnummern reagieren konnten", sagt der Präsident der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth. In diesem Fall werde der Regulierer aber nicht jedem einzelnen Hinweisgeber das sonst übliche Antwortschreiben zukommen lassen. Begründet wird dieses mit der hohen Zahl der eingegangenen Hinweise. Zudem werde sichergestellt, dass auch andere, bei der Bundesnetzagentur bekannt werdende Fälle von Rufnummernmissbrauch zügig aufgeklärt und effektiv durch geeignete Maßnahmen abgestellt werden können.

Teilen