Mobilfunk

700 MHz: Das passiert jetzt mit den freien DVB-T-Frequenzen

Die Telekom wird auf den durch die DVB-T-Anschaltung freigewordenen Frequenzen um 700 MHz wohl LTE einsetzen und nicht auf 5G warten. Dennoch wird es noch dauern, bis diese Frequenzen tatsächlich genutzt werden.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (23)

Seit vergangener Nacht sind in Deutschland zahlreiche Frequenzen aus dem Bereich um 700 MHz frei. Hier wurde bislang das DVB-T-Fernsehen ausgestrahlt. Dieses wurde durch DVB-T2 HD ersetzt und in niedrigere Frequenzbereiche verlagert - dadurch wurden die 700er-Frequenzen freigeräumt. Ihre Nachnutzung steht bereits fest: Vor fast zwei Jahren wurden die Frequenzen bereits versteigert und dadurch an die deutschen Mobilfunkanbieter vergeben.

Doch nutzen werden diese die Frequenzen wohl auch in den nächsten Jahren nicht. Der Grund: Es gibt weiterhin zahlreiche Regionen, in denen die Frequenzen für das Fernsehen genutzt werden. "Würden wir jetzt auf 700 MHz LTE einsetzen, würde das zu TV-Störungen in den weiterehin bestehenden DVB-T-Regionen sorgen", sagt ein mit der Sache vertrauter verantwortlicher Mitarbeiter aus dem Umfeld der Deutschen Telekom. Umgekehrt würden auch Überreichweiten der TV-Sender das Mobilfunknetz stören. Abseits dessen fehlen aber auch noch Geräte in signifikanter Zahl, die das LTE-700-Netz unterstützen würden. Auch die Nutzung der Frequenzen in anderen Ländern Europas für Fernsehen mache noch Probleme, so dass sehr große Schutzabstände zum Ausland gehalten werden müssen, bis auch in diesen Ländern die Frequenzen geräumt wurden.

Wohl eher LTE als 5G

Auf den bisherigen Fernseh-Frequenzen kommt künftig Mobilfunk zu den KundenAuf den bisherigen Fernseh-Frequenzen kommt künftig Mobilfunk zu den Kunden "Wir gehen derzeit davon aus, dass 2018, vielleicht auch erst 2019 das 700-MHz-Band bei uns zum Einsatz kommt", so der Telekom-Verantwortliche. Dabei werde zumindest die Telekom LTE auf den Frequenzen einsetzen. 5G sei zunächst einmal kein Thema in diesem Frequenzband. 5G werde wohl zunächst in Großstädten zum Einsatz kommen und da unter anderem auf Frequenzen um 3,5 GHz. Auch Vodafone und Telefónica haben aus dem 700er-Frequenzband Teile ersteigert. Auch hier ist aus technischen Gründen in den kommenden Monaten höchstens ein lokaler Testbetrieb zu erwarten.

Die Telekom hatte unlängst angekündigt, für LTE ab sofort auch Frequenzen um 900 MHz einzusetzen. Dabei kommen zunächst ein Spektrum von 5 MHz zum Einsatz, später sollen es 10 MHz werden. Sie wurden zuvor für GSM genutzt.

Podcast zu LTE 900 und LTE-Ausbau

In unserem Podcast "Strippenzieher und Tarifdschungel" sind wir in einer aktuellen Folge auf den von LTE 900 und dem generellen Netzausbau eingegangen. Hier können Sie direkt in die Folge reinhören oder als MP3 herunterladen:

als mp3 herunterladen

Teilen (23)

Mehr zum Thema Frequenzen