Frei Sprechen
23.07.2008 17:31

Kann ich mich am PC anstecken?

Angeblich mehr Keime auf der Tastatur als auf einer Klobrille
teltarif.de Leser footloose schreibt:
AAA
Teilen
Viren im Computer sind lästig. Dagegen kann man sich durch entsprechende Updates, Virenprogramme und eine Firewall schützen. Aber wer schützt mich vor Viren und Bazillen die in der Tastatur lauern?

Weil ich meine Hygiene-Tücher eigentlich immer parat habe, kann ich meinen PC, und vor allem die Maus, damit regelässig abwischen. Aber in alle Ritzen und Ecken komme ich damit auch nicht. Und zugegeben, besonders gut scheint es für das Display auch nicht zu sein. Und mit richtig viel Chemie traue ich da nicht ran. Es wird ja immer empfohlen maximal mit einem „leicht angefeuchteten sauberen Tuch“ die Oberflächen zu reinigen. Und so wirbeln diese Aktionen die Keime und Bakterien einfach nur neu durcheinander. In der Zeitung habe ich zu allem Überfluss noch gelesen, dass die Bakterien, Bazillen, Viren und sonstige Viecher die in meiner Tastatur wohnen richtig krank machen können. Laut einer Untersuchung in einem Londoner Büro sollen sich mehr Keime auf Mäusen, Telefonen und Tastaturen in einem Büro gefunden haben, als auf der Klobrille im gleichen Büro. Hm, lecker!

Mich ekelt es gerade so sehr, dass ich ein richtig ungutes Gefühl habe mich wieder an den PC zu setzten. Im Büro kann man ja auch nicht alle fünf Minuten die Hände waschen gehen. Hat sich hier schon mal einer am PC angesteckt? Oder kann mir da einer die Angst nehmen? Vielleicht war es nur ein Vertipper, naja WC oder PC klingt schon ähnlich...

Kommentare zum Thema (4)
Menü
Na ja
myselfme antwortet
23.07.2008 23:02
Also früher (das heißt in der heutigen schnelllebigen Zeit etwa vor 6 Monaten) konnte man noch lesen, wie gefährlich Telefonzellen so sind. Von wegen dem Hörer den ja schon sooooo viel Menschen am Ohr hatten.
Und ehrlich, ich glaube bis heute das meine Kippen, mein Bierchen und die Streitereien mit meiner Familie mich eher umbringen als Handystrahlen und Kleinstlebewesen auf der Tastatur !
Nein, ich gehöre nicht zu den Menschen die ihre Finger vom "E" abmeißeln müssen, weil auf dem "E" die Marmeladenbrote einiger Generationen kleben. Soll heißen, ich putze zuweilen mein Arbeitgerät. Schon aus optischen Gründen.
Wenn ich Dir die Angst nun trotzdem nicht nehmen konnte, so möchte ich Dich auf ein weiteres - oft unterschätztes - Problem hinweisen:
Deine Füße ! Ein jeder trennt sich im Laufe einer 8 Std-Schicht sicher mal von seinem Schuhwerk, oder ? VORSICHT, böse Falle ! Weil da unter dem Arbeitsplatz ein tolles Klima für Pilze herrscht. Du fängst also an den Juckreiz an den Füßen mit kratzen zu mildern, packst Dir hinterher an die Nase (oder interessantere Körperteile und BUMS: Alles verpilzt !!!
Und wie mir ein weltbekannter Psychologe mal schrieb: ANGST ESSEN SEELE AUF ! Soll meinen, dass nichts mehr Krankheiten Platz schafft als die Angst vor selbigen. Merkt man auch beim Studium von Krankheitsbildern und Symtomen. Da fängt ein sehr gesundes Herz plötzlich an zu flimmern, die Sehschärfe sinkt bis zur Blindheit und die Haut juckt wie bei einer feinsten Krätze.
Aber jedem sein Vergnügen...
Menü
Infektionsrisiko im Büro
Kai Petzke antwortet
24.07.2008 11:00
Benutzer footloose schrieb:

In der Zeitung habe ich zu allem Überfluss noch gelesen, dass die Bakterien, Bazillen, Viren und sonstige Viecher die in meiner Tastatur wohnen richtig krank machen können. Laut einer Untersuchung in einem Londoner Büro sollen sich mehr Keime auf Mäusen, Telefonen und Tastaturen in einem Büro gefunden haben, als auf der Klobrille im gleichen Büro. Hm, lecker!

Dieselbe Aussage mit den Bakterien gilt für alles, was man regelmäßig in die Hand nimmt, also auch für Stifte, Aktenordner oder Türgriffe. Klobrillen sind aus besonders besiedelungsresistentem Material und werden regelmäßig geputzt. Für die meisten Büroutensilien gilt dieses nicht - welche Putzfrau wischt schon alle Stifte regelmäßig ab?

Was man nicht vergessen sollte: Regelmäßigem Duschen und Händewaschen zum Trotz ist jeder Mensch andauernd mit Milliarden von Bakterienzellen besiedelt! Diese werden bei jedem Händeschütteln übertragen, oder, wenn man einen Gegenstand anfasst, den vorher jemand anders in der Hand hatte. Die allermeisten dieser Bakterien sind aber vollkommen harmlos!

Ansonsten hilft die übliche Hygiene: Möglichst wenig Brotkrümel in die Tastatur fallen lassen und Stifte, Tastaturen oder Mäuse möglichst nur selber benutzen. Gegen die Virenschleuder des schniefenden Kollegen nebenan hilft das hingegen nicht - obwohl das im Zweifelsfall das deutlich gravierendere Problem ist.


Kai
Menü
Heute schon Einkaufswagen geschoben?
kunde-bei-teltarif antwortet
24.07.2008 11:11

einmal geändert am 24.07.2008 11:16
An Einkaufswagen sollen auch jede Menge ungesunde Keime haften, darum nach jeden Einkaufswagen schieben (und nach Einkaufskörbe in Supermärkten tragen) die Hände waschen NICHT vergessen!
;-)


Siehe mal hier:

http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,z5tmit8dgpn4h3cv~cm.asp
Menü
d-dorfer antwortet auf kunde-bei-teltarif
24.07.2008 11:45
Benutzer kunde-bei-teltarif schrieb:
An Einkaufswagen sollen auch jede Menge ungesunde Keime haften, darum nach jeden Einkaufswagen schieben (und nach Einkaufskörbe in Supermärkten tragen) die Hände waschen NICHT vergessen!
;-)


Siehe mal hier:

http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,z5tmit8dgpn4h3
cv~cm.asp

In diesem Sinne: Was uns nicht umbringt, macht uns nur härter und stärkt das Immunsystem. :-)
1