Frei Sprechen
24.08.2008 17:36

Die Deutsche Telekom...

...ich stehe dazu!
teltarif.de Leser Flo1987 schreibt:
AAA
Teilen
Hallo liebe teltarif.de Leser,

ja richtig gelesen: "Deutsche Telekom...ich stehe dazu!"

Es geht mir so langsam auf den Sack, wie einige über die Telekom reden.

Darum möchte ich hier einen Beitrag schreiben, um es einigen zu verdeutlichen, was die Telekom ist.

Ich gehe im letzten Teil auch noch auf die aktuelle Situation ein.

Fang ich mal damit an, …

kompletter Beitrag
Kommentare zum Thema (22)
Menü
Deutsche Telekom...ich stehe dazu!
tüddel antwortet auf Robert Beloe
25.08.2008 17:36
Ich finde die Telekom auch in Ordnung.

War vorher bei freenet mit ner 6000er ResaleDSL-Leitung. Am Wochenende und zu Feiertagen hatte ich regelmäßig nur noch ne 384er Leitung (bei www.wieistmeineip.de gemessen). Und das nervt!

Dann bin ich über den sehr gut funktionierenden Wechselservice wieder zur Deutschen Telekom zurück gegangen. Und siehe da: connect hat Recht. Ich habe keine Probleme mehr mit einer "beschnittenen" Leitung. Dafür zahle ich auch gerne etwas mehr. Demnächst ziehe ich um, ich hoffe, dass der Umzugsservice genauso funktioniert.

MfG
tüddel
Menü
Flo1987 antwortet auf tüddel
25.08.2008 17:46
@Robert Beloe: Ich denke schon, dass ich auf meine Rechtschreibung achte.

Noch dazu habe ich nirgends erwähnt, dass es bei der Telekom nie Fehler gibt.

Trotzdem finde ich die Argumente des Users ziemlich schwach!
Menü
Robert Beloe antwortet auf Flo1987
25.08.2008 18:04

3x geändert, zuletzt am 25.08.2008 18:40
Benutzer Flo1987 schrieb:
@Robert Beloe: Ich denke schon, dass ich auf meine Rechtschreibung achte.

Ich finde es einfach nicht besonders überzeugend, wenn jemand die Argumente eines anderen Users damit abtut, dass dessen Rechtschreibung nicht einwandfrei ist. Deine ist es auch nicht, und meine ist es Sicherheit ebenfalls nicht. So what?

Ein bisschen frage ich mich nach dem Sinn eines solchen Beitrages. Soll sich jetzt eine Debatte darüber entspannen, welcher Netzbetreiber den besten Service anbietet? Das wäre eine Endlosdebatte und würde zu einer Aneinanderreihung von Beispiel und Gegenbeispiel führen. Oder soll jetzt jeder zufriedene Kunde von Vodafone, Hansenet, O2 oder KabelBW ebenfalls ein Topic aufmachen mit dem Inhalt: 'KabelBW - ich stehe dazu'?

Es ist nun mal einfach so, dass bei allen Anbietern recht viele Pannen passieren, und die Gründe dafür liegen ja auf der Hand:

- DSL und Internetbreitband sind technisch anspruchsvolle Produkte.
- Der Preiskampf macht Einsparungen unumgänglich, wovon auch der Service betroffen sein dürfte. Der Verbraucher kann nicht beides verlangen: Tiefstpreise und Spitzenservice. Leider haben die Kunden in Deutschland oft eine andere (Anspruchs-)Haltung.
- Es gibt unzählige unterschiedliche Tarife, die in Abhängigkeit zu den technischen Voraussetzungen noch nicht mal flächendeckend verfügbar sind. Jeder kann sich ausrechnen, was das für eine beachtliche Herausforderung für die Software darstellt.

Um es abschließend klarzustellen: Ich habe noch nicht mal etwas gegen die Telekom. Ich habe aus den oben genannten Argumenten sogar schon öfter eine Empfehlung für die Telekom ausgesprochen. Aber es ist nicht illegitim, einen anderen Anbieter zu wählen, und es ist auch nicht illegitim, Kritik an der Telekom zu üben, sollte es dafür einen Anlass geben.

Und übrigens ist T-Home nicht der einzige Anbieter, der eine kostenfreie Service-Hotline anbietet (und eine kostenpflichtige 0900er-Nummer für 'technische Beratung').
Menü
Flo1987 antwortet auf Robert Beloe
25.08.2008 20:30
Ich habe niemals gesagt, dass T-Home der einzige Anbieter mit einer kostenlosen Hotline ist! Vielleicht solltest du mal ein bisschen genauer deine Augen auf machen. Trotzdem findet man sehr wenig Anbieter mit kostenloser Hotline.

Und es geht mir bei meinem Beitrag darum, dass es mir langsam auf den Sack geht, was ewig über die Telekom geschrieben wird. Man könnte soviel über andere Unternehmen sagen.

Menü
Orikalkos antwortet auf Flo1987
26.08.2008 11:29
Benutzer Flo1987 schrieb:
@Orikalkos: Deine Rechtsschreibung ist unter aller S..!

Und ziemlich schwache Argumente!

P.S. Der Staat war noch nie die Deutsche Telekom :D


Wenn deinen Argumentation Rechtschreibung alles ist was du da zu Entlastung vorzubringen hast. Tust du mir leid. Es ist leider immer so wenn Leute die Argumente ausgehen, sind Sie wie Kinder und üben ihre "Argumente" auf Nebenkriegsschauplätze aus.

Solltest mal Wiki bemühen da steht die Geschichte drin. Auch der anderen Staatsunternehmen wie Paketdienst der Post und die Briefpost gleiche Spiel da auch. Gab dafür extra ein eigenen Haushalt für die Unternehmen
Menü
VerlorenerJunge antwortet auf Orikalkos
26.08.2008 22:55
Benutzer Orikalkos schrieb:
Weiß nicht warum man die Telekom immer in Höchstens Töne loben muß

1. Die Telekom war vor ihre Privatiersierung ein Staatsunternehen. Die ganzen Leitungen wurden also nicht von der Telekom als Privatunternehmen gelegt. Sondern wurde alle noch zur Zeit erschaffen als die Telekom noch Staat war.

2. Freier Wettbewerb und Fairer wettbewerb bedeutet das man gleicher veraussetzungen hat und das ist ja so nicht der Fall siehe punkt. Der Wettbewerb hat keine Leitungen und muß die erst aufbauen.


*argh* ich LIEBE dieses (vermeintliche) totschlagargument immer.
genau wie: die leitungen der Telekom gehören uns, wir haben damals die Deutsche Bundespost finanziert, die dann mit den steuereinnahmen das netz aufgebaut hat...

vergessen, oder auch gerne unterschlagen wird in diesem zusammenhang, das auch der wettbewerb ERHEBLICH auf die "altlasten" zurückgreifen kann.
exemplarisch sei hier nur der mitbewerber "arcor" herausgestellt, der 1997, quasi für lau, die 40.000KM leitungen der Bahn, respektive deren tochter DB-Com erhalten hat.
die gehören doch eigentlich auch uns, oder? ;)

also ich (NEIN, kein T-Com mitarbeiter, nicht mal einen festnetzanschluss zu hause *gg*) empfehle auch allen meinen kunden eher T-Com als einen der mitbewerber!
am wenigstens probleme bei der installation, wenn, wurde mir immer schnell an der hotline geholfen (mal ein tip: der ton macht die musik und wenn man die richtigen fragen stellt, bzw. das problem schon im vorfeld ein wenig eingrenzen kann, bekommt man auch die richtigen antworten) - ganz im gegensatz zu einigen mitbewerbern.
wenn ich im vorfeld schon weiss, eine installation eines i-net zuganges bei dem anbieter XY steht an, hab ich schon keinen bock mehr - einige aufträge auch bereits abgelehnt - meine nerven sind mir einfach zu wertvoll :D

im geschäftlichen bereich kommt mir eh kein anderer anschluss mehr ins haus, als ein T-Business - es gibt in punkto zuverlässigkeit und entstörung einfach keine alternativen!

das einzige was mir nicht mehr so schmeckt bei der T-Com und meinen enthusiasmus ein wenig dämpft, ist nun auch deren 24monatige "zwangsverpflichtung"
Menü
Auch wir sind jahrzehntelang Telekom-Kunden, aber...
Winneto2002 antwortet auf VerlorenerJunge
26.08.2008 23:06
... wir kaemen nie, niemals auf die Idee, wegen diesem Unternehmen.so rumzuschleimen.

Denn fast jede Firma wie die - in der Werbung erlebte - arrogante Telekom ist in der heutigen Zeit ersetzbar. Das sollten sich die Obermanns und Mehdorns etc.endlich eingestehn.

Wir brauchen diese selbsternannten Moechtegern-Manager nicht.Wann endlich wird ihr abartiges Abkassieren aufhoeren?

Die Antwort ist einfach:

... wenn wir aufhoeren rumzuschleimen und uns endlich auf das besinnen, was uns wirklich wichtig ist.
Menü
CGa antwortet auf Winneto2002
27.08.2008 00:16
Benutzer Winneto2002 schrieb:
... wir kaemen nie, niemals auf die Idee, wegen diesem Unternehmen.so rumzuschleimen.

Hier wird nicht geschleimt, man muss auch Tatsachen akzeptieren.

Denn fast jede Firma wie die - in der Werbung erlebte - arrogante Telekom ist in der heutigen Zeit ersetzbar. Das sollten sich die Obermanns und Mehdorns etc.endlich eingestehn.

Wo ist die Telekom arrogant? Was hat das mit der Werbung zu tun? Ich sage, wie schon oben beschrieben! Nein die Telekom ist nicht ersetzbar. Jedenfalls nicht ihre Netz-und Verbindungstechnik, die die wird am meisten von ihr gestellt. Ich empfehle im privaten Bereich zur Telekom und erst recht für GK.

Wir brauchen diese selbsternannten Moechtegern-Manager nicht.Wann endlich wird ihr abartiges Abkassieren aufhoeren?

Die Antwort ist einfach:

... wenn wir aufhoeren rumzuschleimen und uns endlich auf das besinnen, was uns wirklich wichtig ist.

Schau dir Obermann ruhig an, der packts an und der besinnt sich auf das was wichtig ist.

cu ChrisX
1 2 3