Frei Sprechen
25.08.2009 18:17

Das Telefon. Wie gefährlich ist es wirklich?

Die Rolle des Telefons in Film und Fernsehen.
teltarif.de Leser tswinner schreibt:
AAA
Teilen
Dass Handys gesundheitsgefährdend sein könnten, vermutet man ja schon lange, was so manchen Mitmenschen in übertriebene (?) Reaktionen treibt: siehe teltarif-Meldung .

Trotzdem erfreut sich das Telefon weltweit anhaltender Beliebtheit in der Bevölkerung. Wie kommt des da, dass in Film und Fernsehen, Telefon und Handy so schlecht wegkommen? Immer wieder muss dieses hilfreiche Telekommunikationsmittel als Cliche in Thriller und Horrorfilm herhalten!

Die negative Publicity beginnt schon früh, im Jahre 1954. In dem Klassiker des Crime-Thriller-Genre "Bei Anruf Mord" lässt Alfred Hitchcock das Opfer mit Hilfe eines Telefonanrufs in die Falle des Mörders tappen. Schon früh lässt Hitchcock mit dem Film erahnen, wie sich die Kontrolle über Mitmenschen, die sich mit Hilfe des Telefons ausüben lässt, im Film wiederspiegeln wird.

Von da aus sollte es nicht gut weiter gehen für unseren geliebten Fernsprechapparat. 1977: Mitten in eine Zeit der Angst davor, dass der "Kalte Krieg" heiß werden könnte, fällt der Film mit dem bezeichnenden Namen "Telefon". Hier werden KGB-Agenten,die als Schläfer in den USA weilen, mit Hilfe einer, über das Telefon übermittelten, Nachricht geweckt. Im Jahre 1979 erschien dann der B-Movie Horrofilm "Das Grauen kommt um 10". Auch hier versucht der Mörder sein Opfer, eine Babysitterin, mit Hilfe von Anrufen in seine Arme zu locken.

Auch später kam der Apparat nicht besser weg. In "Ringu" (1999) wurden die Protagonisten gar via Strippe mit einem Fluch belegt. Wenig später musste die gute alte Telefonzelle in dem Thriller "Nicht auflegen!" (2002) noch einmal herhalten: Ein Scharfschütze hält sein Opfer in den Straßenschluchten Manhattens in einer Fernsprechzelle gefangen.

Was macht das Telefon so besonders, dass ihm immer wieder eine negative Rolle zukommt? Wieso bekommen nicht auch einmal Fax und E-Mail ihr Fett weg?

Beispiele, in denen das Telefon eindeutig positiv dargestellt wird, lassen sich nur wenige finden. In "Schlaflos in Seattle" knüpfen Tom Hanks und Meg Ryan ersten Kontakt über das Telefon. In der Komödie "I Got the Hook Up" versuchen zwei Kleinkriminelle, mit einer vom Laster gefallenen Ladung Handys ein Vermögen zu machen (soll vorkommen...).

Die Liste ließe sich sicherlich noch endlos erweitern. Fallen Euch noch Beispiele aus Film und Fernsehen ein, in denen das Telefon "die Hauptrolle" spielt, positiv wie negativ? Ich freu mich auf Eure Kommentare.

Kommentare zum Thema (5)
Menü
Matrix
telefonlaie antwortet
25.08.2009 18:38
In Matrix spielen Telefone eine wichtige Rolle, ohne Anruf kommen die Helden nicht mehr aus der Matrix heraus.
Menü
DenSch antwortet auf telefonlaie
25.08.2009 22:45
Na hoffentlich ham die kein Eplus oder O2 :D
Menü
writetome antwortet
26.08.2009 15:26
Das Buch "Pulse" von Stephen King ist da eine echte Empfehlung!!! Handys als Auslöser für das totale Chaos.
Menü
tswinner antwortet auf writetome
26.08.2009 16:03
Benutzer writetome schrieb:
Das Buch "Pulse" von Stephen King ist da eine echte Empfehlung!!! Handys als Auslöser für das totale Chaos.

Hey, das werd ich mir einmal ansehen! Wie immer bei Stephen King gilt: Gibt`s ein Buch, lässt die Verfilmung nicht lange auf sich warten. ;-) Ma gucken...
Menü
mirakaja antwortet
26.08.2009 17:48
In der Teeni-Serie "Gossip Girl" dreht sich alles um das Handy, wobei der Name auch Programm ist: per Handy werden in kürzester Zeit Klatsch und Tratsch innerhalb der Schule weitergegeben. Auffällig ist auch hier die negative Rolle des Telefons. Es bringt nicht nur Geheimnisse und Peinlichkeiten an die Öffentlichkeit, sondern vernichtet schlicht ganze Existenzen.
1