Frei Sprechen
03.06.2008 16:50

Der gläserne Mensch

Onlinedurchsuchung, Videoüberwachung, Bespitzelung...
teltarif.de Leser Hoefer schreibt:
AAA
Teilen
Immer öfter liest man von Bespitzelungsskandalen bei großen Unternehmen. Die Telekom, Lidl, Rewe und jetzt wohl auch die Bahn sind die bekanntesten Firmen. Bürgerrechtler protestieren bundesweit gegen die Speicherung von Telefondaten. Die Diskussion um den „gläsernen Menschen“ ist also mal wieder im vollen Gang.

Auch die Videoüberwachung war ein Streitthema. Als negatives Beispiel gilt England: Es wurde viel Geld in eine flächendeckende Videoüberwachung investiert, jedoch gibt es zu wenig Polizisten die das Material auswerten und deshalb konnten nur drei Prozent der Überfälle mit Hilfe der Videoüberwachung aufgeklärt werden. Also rausgeschmissenes Geld für eigentlich nichts. Doch es gibt auch positive Fälle: Im Bundesliga-Spiel Bielefeld gegen Bochum wurde ein Ordner zusammengeschlagen, durch die Video-Überwachung wurden die Täter überführt. Also in diesem Fall echt ne gute Sache und eigentlich sollte es ja auch keine stören wenn man z.B. in der U-Bahn gefilmt wird so lange man sich nichts zu Schulden kommen lässt.

Ich bin jetzt vor allem gespannt was Bayern für einen Alleingang plant. Immerhin soll das heimliche Betreten und Durchsuchen von Wohnungen zur Vorbereitung der Onlinedurchsuchung erlaubt werden, obwohl es auf Bundesebene erst Mitte April verboten wurde. Gerade bei der Frage wann das Betreten erlaubt sein solle gibt es nur sehr schwammige antworten. „Nur bei schwersten Straftaten“ hieß es, jedoch sollen über 50 Strafbestände unter diese Definition fallen und „schwer“ ist nicht leicht genau zu definieren.

Mal gucken wie dieses ganze Thema weitergeht. Ich hab kein Problem damit wenn man an öffentlichen Plätzen von Kameras beobachtet wird. Aber als Bayer hätte ich irgendwie schon Probleme damit wenn in meine Wohnung eingebrochen wird (was anderes ist es ja nicht) und dann auch noch mein Rechner kontrolliert und überwacht wird. Und das eventuell auch noch ohne (beziehungsweise wahrscheinlich nur sehr schwer nachweisbaren) Verdacht!

2x geändert, zuletzt am 03.06.2008 22:44