Frei Sprechen
10.07.2008 16:28

Was ist so toll an einem Netbook?

Welche Vorteile bieten Asus Eee-PC, MSI Wind One und Medion Akoya Mini?
teltarif.de Leser kugelschreibär schreibt:
AAA
Teilen
Seit dem Erfolg des Eee-PC ziehen viele Hersteller nach und veröffentlichen so genannte Netbooks, kleine Laptops mit TFT-Bildschirmen zwischen 7-Zoll und 10-Zoll. Asus startete diesen Trend, die nächsten auf dem Markt sind MSI mit dem Wind One, der auch von Aldi als Medion Akoya Mini vertrieben wird. Und dort passt er auch perfekt ins Sortiment: Ein Notebook, sorry, ein Netbook für 400€.

Kleine Tasten

Doch wieso wollen so viele Leute ein so kleines Notebook haben? Als ich mal wieder beim Händler war, habe ich mal einen Eee-PC ausprobiert. OpenOffice angestellt und erstmal versucht einen Satz zu schreiben: Für mich sind diese Netbooks nichts. Jedenfalls beim 7-Zoll Eee-PC habe ich mich schwer damit getan die richtigen Tasten zu treffen. Und selbst wenn man aufpasst erwischt man schnell mal zusätzlich eine nahe liegende Taste. Ich hoffe, dass dies bei den etwas größeren Modellen einfacher ist.

Netbook oder nicht?

Und doch: Nachdem ich aus der Zeit heraus bin, in der ich mit meinem PC spiele (liegt auch daran, dass ich auf Spielkonsole umgestiegen bin ;-) ), habe ich mehrfach überlegt meinen PC gegen ein Netbook einzutauschen, für Chat, Mail, Internet und Office sollte es doch eigentlich reichen, vor allem wenn man sich mal draußen aufhält, oder eine längere Zugreise ansteht.

Eure Erfahrungen?

Hat schon jemand Erfahrungen mit den „neuen“ Notebook-Klasse gemacht? Lohnt sich die Anschaffung und ist es problemlos möglich per UMTS-Adapter ins Internet zu gehen?

Kommentare zum Thema (6)
10.07.2008 17:59
Wiewaldi antwortet
Netbook/Notebook
Benutzer kugelschreibär schrieb:
> Seit dem Erfolg des Eee-PC ziehen viele Hersteller nach und
>
veröffentlichen so genannte Netbooks, kleine Laptops mit
>
TFT-Bildschirmen zwischen 7-Zoll und 10-Zoll. Asus startete
>
diesen Trend, die nächsten auf dem Markt sind MSI mit dem Wind
>
One, der auch von Aldi als Medion Akoya Mini vertrieben wird.
>
Und dort passt er auch perfekt ins Sortiment: Ein Notebook,
>
sorry, ein Netbook für 400€.
>
>
> Kleine Tasten
>
Doch wieso wollen so viele Leute ein so kleines Notebook haben?
>
Als ich mal wieder beim Händler war, habe ich mal einen Eee-PC
>
ausprobiert. OpenOffice angestellt und erstmal versucht einen
>
Satz zu schreiben: Für mich sind diese Netbooks nichts.
>
Jedenfalls beim 7-Zoll Eee-PC habe ich mich schwer damit getan
>
die richtigen Tasten zu treffen. Und selbst wenn man aufpasst
>
erwischt man schnell mal zusätzlich eine nahe liegende Taste.
>
Ich hoffe, dass dies bei den etwas größeren Modellen einfacher
>
ist.
Ist ja auch ein Netbook, nicht fürs Romanschreiben gedacht.
Aber man kann sich daran gewöhnen.
>
> Netbook oder nicht?
> Und doch: Nachdem ich aus der Zeit heraus bin, in der ich mit
>
meinem PC spiele (liegt auch daran, dass ich auf Spielkonsole
>
umgestiegen bin ;-) ), habe ich mehrfach überlegt meinen PC
>
gegen ein Netbook einzutauschen, für Chat, Mail, Internet und
>
Office sollte es doch eigentlich reichen, vor allem wenn man
>
sich mal draußen aufhält, oder eine längere Zugreise ansteht.
>
>
Es ist wunderbar klein und leicht, also ideal für die Reise.
(Standfläche etwa DIN-A-5)

> Eure Erfahrungen?
>
Hat schon jemand Erfahrungen mit den „neuen“ Notebook-Klasse
>
gemacht? Lohnt sich die Anschaffung und ist es problemlos
>
möglich per UMTS-Adapter ins Internet zu gehen?
>
>
Ja, hab ich. Als Freund von neuer Technik habe ich schon vor knpp nem Jahr im Web davon gelesen. Leider waren die Geräte ja lange Zeit nicht lieferbar. Bei einem Besuch bei meinem Lieblings-PC-Händer (der kleine Krauter um die Ecke) sah ich ein Poster von dem Gerät, fragte Ihn ob er tatsächlich einen da hat und bekam direkt einen in die Hand gedrückt. Nach 10 Minuten ausprobierens und 3 Minuten Preisverhandlung (Inhaber ist Ägypter...) waren wir uns auch über den Preis einig und ich hatte einen.

So nun zu meinen Erfahrungen mit dem 7" EEE PC:
Akkulaufzeit ist bei meinem Firmen-Laptop (Latitude D630) deutlich praxisgerechter (verbesserungswürdig, ca. 2 Stunden).

Bei Kauf und Regristierung mit SN erhält man 3000 Stunden bis zu 31.12.08 an T-Mobile Hotspots gratis.

UMTS geht nur optional ist mir aber zu teuer und habe zur Zeit auch kaum Anwendungen dafür.

Surfen ist allerdings mit einem Breitbanddisplay gar nicht so ideal (egal welche Größe, gilt auch für Laptops) finde ich.
4:3 finde ich persönlich besser.

Das Touchpad unterstützt bei richtiger Einstellung allerdings dabei.

Zugegeben, ich brauche ihn nicht unbedingt, aber zum surfen im Garten über WLAN ist er einfach g***.
Un gebootet ist er in 20 Sekunden.

Naja, ich werde wohl langsam zum Notebocksammler (ist mein 4ter neben dem Firmennotebook), aber ich habe auch ca. 20 Handies im laufe der Zeit angesammelt, incl. meinem Ersten: Motorola 3200.


11.07.2008 11:59
garfield antwortet
Benutzer kugelschreibär schrieb:
>
> Kleine Tasten
>
Doch wieso wollen so viele Leute ein so kleines Notebook haben?
>
Als ich mal wieder beim Händler war, habe ich mal einen Eee-PC
>
ausprobiert. OpenOffice angestellt und erstmal versucht einen
>
Satz zu schreiben: Für mich sind diese Netbooks nichts.

Ich finde den Hype um die kleinen Dinger auch unverständlich. Wenn der Preis wenigstens um den gleichen Faktor kleiner wäre wie die Bildschirmgröße und die Ausstattung. Für 400 Euro kriegt man schon ein akzeptables Notebook, gebraucht sogar ein tolles Gerät. Solche fuzeligen Tasten wären auch nichts für mich.
Und wo ich ein DIN A 5 großes Gerät unterbringe, kann ich mit etwas Mühe auch Platz für ein normales Notebook schaffen. Meins findet auf Reisen inklusive Tasche immer Platz im kleinen Rollkoffer nebst Klamotten und was man so für die Woche braucht.

Aber bei den Handys ist es ja das gleiche: da überbieten sich die Hersteller mit Miniaturisierung und ich habe dann das Problem, die richtigen Tasten zu treffen.
Vielleicht sollte man sich mal fragen, ob die Bildschirmgröße nicht auch
ein Abschreckungsgrund sein kann, um Internet oder Handy-TV darauf zu nutzen. Bei mir ist DAS jedenfalls auch ein Grund.
Warum die großen "Seniorenhandys" bei ebay teilweise sogar ÜBER Neupreis weggehen, obwohl sie ja nur die Basistechnik intus haben, wundert mich da auch nicht mehr. Ich hab es auch noch nicht geschafft, eins für einen akzeptablen Preis zu ergattern.

12.07.2008 09:27
Moneysac antwortet auf garfield
Netbooks
für mich ist ein großer nachteil, dass kein cd laufwerkt vorhanden ist. noch sind cds/dvds weit verbreitet und wenn ich mal daten von einer scheibe benötige, muss ich es umständlich über stick kopieren, oder erst ein iso erstellen. und wie soll ich windows installieren ohne boot-cd? für mich bleiben einfach eine ganze reihe von fragen offen. ich nutze ein 15" notebook, 15,4" finde ich persönlich schon wieder zu groß.

ich kaufe mir lieber ein 14 oder 15 zoll gerät mit allen extras.

26.10.2008 13:22
MichiF antwortet
Ich kann diesen kleinen Dingern duchaus etwas abgewinnen, denn seinerzeit habe ich mich ganz bewusst für ein iBook G4 mit 12 Zoll-Display entschieden, um wirklich etwas "mobiler" sein zu können. Dass nun die Netbooks aber so gehyped werden ist mir aber dahingehend unerklärlich, weil es doch immer Sub-Notebooks gegeben hat. Aber gekauft habe ich noch keines. Das würde ich erst dann tun, wenn mal jemand den Herstellern verplättet, dass ein optisches Laufwerk kein Luxus ist....

04.10.2009 14:13
einmal geändert am 04.10.2009 14:16
vince-k antwortet
Ich persönlich habe das NC 10 von Samsung, kam seinerzeit genannte 400. (gibt aber mittlerweile Nachfolger)
>
>
> Kleine Tasten /
Nein, ganz normale Notebook Tastatur

> Doch wieso wollen so viele Leute ein so kleines Notebook haben?

es hat 10,... Zoll das reicht für fast alle Internetseiten und Anwendungen aber man muss schon ein bisschen mehr scrollen als bei normalen Notebooks
>
Zum Spielen ist es aber nur bedingt geeignet, zumindest wenn du auf neuere Spiele stehst da diese der Atom Prozessor einfach nicht schafft.
>
> Eure Erfahrungen?
Ich spreche einfach mal vom NC 10.
Also bei Flashvideos kommt es schon manchmal an seine Grenze (ruckelt dann leicht) ansonsten kann man schön elegant und flüssig durchs Netz. UMTS Sticks etc sind kein Problem.
Der Hauptgrund sich eine Netbook zuzulegen ist eindeutig die nahezu unschlagbare Akkulaufzeit. 6,5h auch unter Last sind keine Seltenheit und gerade für Unterwegs absolut genial.

Aber Vorsicht. Wenn du auf USB Peripherie stehst dann kann die Laufzeit ordentlich drunter leiden.

Großes Plus. Was ich nicht gedacht hätte: Das gute Display was auch bei Sonneneinstrahlung lesbar bleibt und ein echt scharfes Bild hat.

Nervig: Wenn man viele Powerpoint-Präsentationen macht oder sonst arbeiten erledigen will für die eine gute Übersicht sinnvoll sind (Bildbearbeitung) dann lass die Finger von einem Netbook.

31.01.2012 12:45
DarkstylezMusic antwortet auf vince-k
Benutzer vince-k schrieb:
> Ich persönlich habe das NC 10 von Samsung, kam seinerzeit
>
genannte 400. (gibt aber mittlerweile Nachfolger)

Ich nutz(t)e auch das Samsung NC10.
Nach circa einem halben Jahr hatte ich erste Probleme mit der Verkabelung zum Display. Stellenweise blieb das Display einfach weiß.
Das ganze ließ sich in Grenzen halten wenn man das Netbook ein paar mal auf und zu geklappt hat aber ein weiteres halbes Jahr später war es dann ganz vorbei.
Ich war mit der Leistung und den Einsatzmöglichkeiten eigentlich super zufrieden, wenn dieses eine Manko nicht wäre.
Generell kann ich die Verwendung eines Netbooks aber nur empfehlen, da es einfach kleiner und handlicher ist. An die kleine Tastatur gewöhnt man sich schnell und ein DVD Laufwerk ist unterwegs eigentlich nicht unbedingt nötig.
Als reine Internet- und Schreibmaschine sowie für gelegentliches Spielen ist es eine super Sache, jeder der mehr benötigt wird auf ein Notebook wohl kaum verzicheten können.

LG
Darkstylez

1