Frei Sprechen
28.10.2009 18:11

o2 Homezone: Was wärt ihr bereit dafür zu bezahlen

Nachdreh zu meiner Aufforderung nach der Rückkehr der o2 Homezone
teltarif.de Leser seb.gross schreibt:
AAA
Teilen
Vor einigen Tagen habe ich hier meinen Unmut über die Abschaffung der O2 Homezone berichtet. Wachet auf, wachet auf, liebe o2-Chefs Leider konnte ich aus beruflichen Gründen hier noch keinen drauf legen. Nun ein weiterer Anlauf: …
kompletter Beitrag
einmal geändert am 29.10.2009 10:38
Kommentare zum Thema (28)
Menü
klasatobi antwortet auf JStefan
29.10.2009 15:34

einmal geändert am 29.10.2009 15:36
sehr gut gesprochen.......!!!!!
Genau das ist es, was meines Erachtens eine gute Marke ausmacht. Nämlich die Leistungsmerkmale. Nämlich, dass ich etwas besonderes bekomme, was die anderen nicht bieten oder bieten können. Mein Grund zu O2 zu gehen, war einzig und alleine der Geniontarif. Dazu gibt es auch keine Alternativen !!! (weder sipgate noch sparruf, das System ist indiskutable und keiner will einen IT-Lehrgang machen um sich mobil via VOIP anrufenlassen zu können, wenn man ein System kennt, das wesentlich einfacher ist, nämlich Genion). Also, um die Frage des Autors noch einmal zu beantworten, es scheint viele zu geben, die eine Homezone wollen und dafür auch etwas zahlen würden. Viel mehr als 2,50 scheint da nicht zu gehen, bei gleichen Minutenpreisen außerhalb der HZ wie beim o2o!
Menü
JStefan antwortet auf klasatobi
29.10.2009 15:58

einmal geändert am 29.10.2009 15:59
Benutzer klasatobi schrieb:
sehr gut gesprochen.......!!!!!
Genau das ist es, was meines Erachtens eine gute Marke ausmacht. Nämlich die Leistungsmerkmale. Nämlich, dass ich etwas besonderes bekomme, was die anderen nicht bieten oder bieten können. (...)

Danke!
Wenn etwas besonderes geboten wird, bezahlt man das auch.
Für weniger zahlungskräftige Kunden kann aber eine sinnvolle Differenzierung geschaffen werden (es bleibt dann denen überlassen, ob sie mit verstärkter Disziplin und einem Mehr an Konfigurations-Arbeit ein Weniger an Geld ausgleichen!).

Was spricht gegen folgende Einteilung:
- für Einsteiger und Studenten Genion "A" mit 0,00 Euro Grundgebühr, ohne Anrufmanager,weiterleitung ausserhalb der Homzone kostet fix 20 Cent/min., wer will kann die Zähne zusammenbeissen und ausserhalb der Homezone auf Gesprächsannahme verzichten; wer fallweise rangeht, ballert das Geld dann anders raus ;)
- für etwas mehr Komfort-Bedürfnis Genion "B" mit 3,00 Euro , wofür es ausser dem Anrufmanager auch eine SMS-Weiterleitung geben könnte;
- die Deluxe-Variante "C" mit 7,50 Euro, wo zusätzlich eine bundesweite pauschal abgegoltene Weiterleitung Fest--> Mobil inbegriffen wäre. Bei "C" hätte man wie bei B einen Anrufmanager zur Verfügung , würde aber kaum Gebrauch davon machen, was wiederum ein zusätzliches Komfortmerkmal ist (nach meiner Erinnerung ist der Anrufmanager 1010 doch hauptsächlich ein Hilfsmittel, den eigenen Geldmangel zu verwalten, indem man ausserhalb der Homezone keine Gespräche durchstellen lässt! es ist nur logisch, dass so etwas bepreist würde.)

Natürlich das ganze mit der Vorauszahl-Möglichkeit ergänzt wie in meinem vorigen Posting angedeutet.


Viel mehr als 2,50 scheint da nicht zu gehen, bei gleichen Minutenpreisen außerhalb der HZ wie beim o2o!

Diesen Wunsch packe ich dem Hl. Nikolaus demnächst auch mit in den Stiefel bzw. Strumpf! ;)
Menü
o2 HomeZone
Halina antwortet
29.10.2009 17:11
Benutzer seb.gross schrieb:
.........
ich bereit, einmal 19,95 Euro und monatlich zusätzlich zum eigentlichen Tarif 2,50 bis zu 5,00 Euro zu bezahlen. Was denkt ihr? Was würdet ihr dafür hinblättern?

Teletarif-Redaktion könnte dabei behiflich sein...ansonst, gibt o2 genion L mit homeZone über www.eteleon.de zu bekommen: Soagr unter 3,- / Monat.
Menü
klasatobi antwortet auf JStefan
30.10.2009 10:51

3x geändert, zuletzt am 30.10.2009 11:54
Benutzer JStefan schrieb:

Viel mehr als 2,50 scheint da nicht zu gehen, bei gleichen Minutenpreisen außerhalb der HZ wie beim o2o!

Diesen Wunsch packe ich dem Hl. Nikolaus demnächst auch mit in den Stiefel bzw. Strumpf! ;)

Steckt da etwa Ironie dahinter? Meinst du also, das wäre undenkbar? Ich gehe halt immer davon aus, was ich habe:
Genion S o.H. GG 0,00 Euro, 19ct außerhalb der HZ in alle Netze und 3ct innerhalb der HZ ins Festnetz.
Dass es von diesem Modell leider viele Genion S mit Handy gibt, bei denen viele sich ein Handy günstig bei O2 erworben haben und die SIM-Karte in die Schublade gelegt haben und damit O2 keinerlei Gewinn bzw. eher Verlust gebracht haben, ist wahrscheinlich mit ein Grund, warum O2 keine kostenlose Festnetznummer mehr anbieten möchte. Ich habe meinen Genion S seit 5 Jahren intensiv in Nutzung und ich schätze, wenn das alle so gemacht hätten, wäre die Rechnung bei O2 auch aufgegangen.
Bis jetzt gab es hier ja viele Vorschläge, wie O2 wieder eine Festnetznummer anbieten könnte, ohne diese Verluste einzufahren bzw um sicher zu gehen, dass die SIM-Karte auch wirklich nur gekauft wird, wenn sie tatsächlich gebraucht wird.
Dazu fällt mir auch noch ein Modell ein, das für mich nicht total uninteressant wäre. Vielleicht liest O2 hier ja mit, wer weiß. Wie wäre es mit einem Genion S o.H. für 5 Euro Grundgebühr/Mindestumsatz ? Bis 5 Euro wird mein Umsatz von der Grundgebühr getragen und wenn ich keinen Umsatz mache, verdient O2 auf jeden Fall noch bis zu 5 Euro. Kein unübliches Modell, das sicherstellt, dass O2 an der Festnetznummer keinen Verlust macht (ich weiß nicht, was O2 monatlich für die Bereitstellung der Festnetznummer bezahlen muss, aber ich denke, mit den 5 Euro müsste es auf jeden Fall erledigt sein).
Ist der Vorschlag arg abwägig? Für mich nicht so sehr, zumindest nicht aus meiner Sicht, unter Anbetracht meines grundgebührfreien Genion S. Schließlich scheint es ja hauptsächlich darum zu gehen, dass die Simkarten genutzt werden und nicht irgendwo in der Schublade liegen. Ich schätze unter diesen Bedingungen dürfte das erfüllt sein.
Menü
inmado antwortet
30.10.2009 16:07
Seltsamer Ansatz... - Ich werde einfach Kündigen, wenn mein bisheriger "Genion-L mit Handy" nicht weiter verlängert wird.

Ansonsten: Natürlich gibt es auch weiterhin die O2-Homezone. Die ist Teil der Opion "Mobile Flat" für 20 Euro ohne Handy, 35 Euro mit Handy. Vgl. http://www.o2online.de/nw/tarife/mobile/o2-mobile-flat.html.

Allerdings entspricht das genau meinem "Genion-L mit Handy", für das ich seit Jahren monatlich 25 Euro bezahle. - Naja, wenn die meinen, sie hätten zu vielen Kunden...
Menü
0o mit Homezone
natzl antwortet auf klasatobi
30.10.2009 18:17
Benutzer klasatobi schrieb:
Benutzer JStefan schrieb:

Viel mehr als 2,50 scheint da nicht zu gehen, bei gleichen Minutenpreisen außerhalb der HZ wie beim o2o!

Diesen Wunsch packe ich dem Hl. Nikolaus demnächst auch mit in den Stiefel bzw. Strumpf! ;)

Steckt da etwa Ironie dahinter? Meinst du also, das wäre undenkbar? Ich gehe halt immer davon aus, was ich habe: Genion S o.H. GG 0,00 Euro, 19ct außerhalb der HZ in alle
Netze und 3ct innerhalb der HZ ins Festnetz.
Dass es von diesem Modell leider viele Genion S mit Handy gibt,
Ja aber nach dem neuen Modell von 02 werden die Handys ja nun gesondert angeboten, was ich auch für vernünftig halte.
bei denen viele sich ein Handy günstig bei O2 erworben haben und die SIM-Karte in die Schublade gelegt haben und damit O2 keinerlei Gewinn bzw. eher Verlust gebracht haben, ist wahrscheinlich mit ein Grund, warum O2 keine kostenlose Festnetznummer mehr anbieten möchte. Ich habe meinen Genion S seit 5 Jahren intensiv in Nutzung und ich schätze, wenn das alle so gemacht hätten, wäre die Rechnung bei O2 auch aufgegangen.
Ich schätze die Rechnung bei o2 wäre aufgegangen,wenn die nicht alle Naselang die Tarife geändert hätte. Das Problem waren am Schluss eher die 3 Cent aus der Homezone und die 19 Cent in die Handynetze, und die Grundgebührenbefreiung. Früher gabs mal Haupt und Nebenzeittarif, war auch irres Durcheinander, hat sich aber wohl eher gerechnet, und zum waren die Preise für die Telefonate erst bei 29 Pfennig(!! aus der Homezone) dann mal bei 39 Cent dann bei 25 Cent, dann bei 19 Cent und dann wieder bei 25 Cent, eben durcheinander.
Bis jetzt gab es hier ja viele Vorschläge, wie O2 wieder eine Festnetznummer anbieten könnte, ohne diese Verluste einzufahren bzw um sicher zu gehen, dass die SIM-Karte auch wirklich nur gekauft wird, wenn sie tatsächlich gebraucht wird. Dazu fällt mir auch noch ein Modell ein, das für mich nicht total uninteressant wäre. Vielleicht liest O2 hier ja mit, wer weiß. Wie wäre es mit einem Genion S o.H. für 5 Euro Grundgebühr/Mindestumsatz ? Bis 5 Euro wird mein Umsatz von der
Das gabs es auch schon, 4,95 Euro Genion Card hies dies, war mit Mindestumsatz, und etwas teuerer Tarifen außerhalb der Homezone. Ich halte das für vernünftig. Denkbar wäre auch eine Zubuchoption wie bei einigen Discount Tarifen, die einen internen Tarif für 3,90 Euro anbieten.
Grundgebühr getragen und wenn ich keinen Umsatz mache, verdient O2 auf jeden Fall noch bis zu 5 Euro. Kein unübliches Modell, das sicherstellt, dass O2 an der Festnetznummer keinen Verlust macht (ich weiß nicht, was O2 monatlich für die Bereitstellung der Festnetznummer bezahlen muss, aber ich denke, mit den 5 Euro müsste es auf jeden Fall erledigt sein).
jA das ist die Frage wie teurer O2 die Festnetznummer kommt, aber so schlimm kann das auch nicht sein, da heute bei jedem VOIP Tarif eine Festnetznummer beantragt werden kann, manchmal mit einmaligen Beitrag, bei manchen auch kostenlos, aber gegen eine Aktivierungsgebühr für die Homezonenummer wär ja nix einzuwenden.
Ist der Vorschlag arg abwägig? Für mich nicht so sehr, zumindest nicht aus meiner Sicht, unter Anbetracht meines grundgebührfreien Genion S. Schließlich scheint es ja hauptsächlich darum zu gehen, dass die Simkarten genutzt werden
Ja aber mit der derzeitigen Modellpolitik bei o2 werden mit Sicherheit viele SimKArten nicht genutzt, wie oft schmeissen die denn die kostenlosen Prepaidkarten raus? Ich hab dauernd solche Werbung von denen. Ich denke die haben sich verschätz mit ihrem Oo.
und nicht irgendwo in der Schublade liegen. Ich schätze unter
diesen Bedingungen dürfte das erfüllt sein.
Menü
mobilfalke antwortet auf klasatobi
30.10.2009 21:54
Benutzer klasatobi schrieb:
Also, um die Frage des Autors noch einmal zu beantworten, es scheint viele zu geben, die eine Homezone wollen und dafür auch etwas zahlen würden.

Viele ist relativ.Vielleicht sind es im Vergleich zu den Mill.Kunden die o2 hat gerade mal 1-2 % ?
Menü
mobilfalke antwortet auf natzl
30.10.2009 21:59
Benutzer natzl schrieb:
>
Ja aber mit der derzeitigen Modellpolitik bei o2 werden mit Sicherheit viele SimKArten nicht genutzt, wie oft schmeissen die denn die kostenlosen Prepaidkarten raus?


Die geht aber schon seit ein paar Jahren so.Das hat nichts mit o2o zu tun.o2 möchte endlich mal dahin wo Eplus seit Jahren ist.Platz 3 der Anbieter.Bis jetzt wars erfolglos:-))
1 2 3 4