Frei Sprechen
28.10.2009 18:11

o2 Homezone: Was wärt ihr bereit dafür zu bezahlen

Nachdreh zu meiner Aufforderung nach der Rückkehr der o2 Homezone
teltarif.de Leser seb.gross schreibt:
AAA
Teilen
Vor einigen Tagen habe ich hier meinen Unmut über die Abschaffung der O2 Homezone berichtet. Wachet auf, wachet auf, liebe o2-Chefs Leider konnte ich aus beruflichen Gründen hier noch keinen drauf legen. Nun ein weiterer Anlauf: …
kompletter Beitrag
einmal geändert am 29.10.2009 10:38
Kommentare zum Thema (28)
Menü
klasatobi antwortet
29.10.2009 07:42
was wäre ich bereit dafür zu geben?
Hm, wenn ich ehrlich bin, so wenig wie möglich. Ich habe noch den grundgebührfreien Genion S und das seit gut 5 Jahren. Damit bin ich hochzufrieden und nutze diesen sehr ausgiebig. Aus meiner jetzigen Sicht kann ich nur für eine Genion-Option plädieren, wie es sie für Geschäftskunden gibt. Für 7,50 Euro zusätzlich gibt es eine Flatrate innerhalb der HZ ins Festnetz und die Weiterleitung der Festnetznummer ausserhalb der HZ für 7ct. Das wäre dem bisherigen Genion M sehr ähnlich und aktzeptabel. - Aber, wenn es tatsächlich kommen sollte, dass ich meinen grundgebührfreien Genion S so nicht mehr behalten könnte, wären 2,50 Euro, so wie bei debitel angeboten, für mich auch noch ok.
Eins will ich jetzt noch loswerden. Wir brauchen hier, so wie es in dem letzten Artikel war, keine Beiträge wie: "Geh doch zu Sparruf" oder "wofür Homezone?". Hier gibt es genügend Leute, die die Festnetznummer haben oder sich wünschen und das ist nicht grundlos. Wenn das jemand für sich nicht braucht, dann ist das für uns auch ok. Umgekehrt sollen diese Leute nicht versuchen, uns davon zu überzeugen, was wir brauchen oder nicht.
Ich brauche die Festnetznummer und dafür gibt es gute Gründe. Ich nutze auch die Weiterleitung für 19ct. Das ist es mir wert.
Ich bin immer noch dafür, dass die Tarife bei den Mobilfunkanbietern mit vielen Optionen wählbar sein sollten, damit man sich seinen Tarif optimal nach seinen Bedürfnissen anpassen kann. Wer "nur" den reinen O2o braucht, soll damit glücklich sein. Mir würde er nicht reichen !
Menü
Genion L
juergengrisu antwortet
29.10.2009 08:34
Hallo Zusammen,

Ich habe zum Glück noch den alten Genion L und zahl rund 34,- mit Homezone... man wollte mir auch O2o andrehen... will den aber nicht dann haue ich mich ja selbst in die Pfanne und zahl mehr... Nöööö beste grüße

Ich würde es aber trotzallem sehr gut finden wenn O2 die gute alte Homezone wieder vermarktet ! für alle Kunden....

(ein Treuer O2 Kunde seit 11 Jahren....
Menü
mobilfalke antwortet
29.10.2009 08:40
Ich frage mich,wo waren die ganzen Leute die jetzt nach dem Genion schreien,als es den zB den Genion oH für 0 GG gab?Ich weiß warum ich meinen noch habe:-))

2,50 oder 5 GG ? Never!!!
Menü
qw antwortet auf Horstigel
29.10.2009 10:18
Benutzer Horstigel schrieb:
Benutzer qw schrieb:
Ich will auch ein Konto voller Geld... So wie die BwHz eben eine mehr geduldete als gewollte Freakkonstruktion war, sind es heute eben andere erlaubte Dinge.
Leute die o2o wollen, sind doch zufrieden damit, warum sollte man da was ändern? Wer's nicht will kann doch immernoch grundgebührlose o2 Genion Cardverträge übernehmen, die auch noch hier und da angeboten werden. Warum hat man denn eigentlich den Genion gekündigt, wenn man diesen doch eigentlich mit der Homezone immer behalten wollte? Nur weil andere Anbieter für 5-Euro eine Homeoption anbieten, muss o2 das noch lange nicht. Wer mit den Tarifen nicht zufrieden ist kann immer noch wechseln, man hat ja die freie Wahl im Wettbewerb.

Hi - also das nenn ich mal echt ... finde keine Worte.

Augenscheinlich doch :-)

Wenn Du die HZ nicht brauchst - schön für dich.

Brauch ich schon, für die kostenlosen Umleitungen ins o2-Netz, damit ich mit Festnetzflatrate auch alle o2-Nummern kostenlos erreiche...

Ein Konto voller Geld habe ich nicht, aber den für mich perfekten Vertrag darf ich mir sicher wünschen.

Wünschen schon, aber wie geschrieben, hat o2 die BwHZ ja auch nie beworben..

>Leute die o2o wollen, sind doch zufrieden damit, warum sollte
man da was ändern?>

ich hab den O2o und ich würde gerne die HZ dabei haben

Buche für 6,80 Euro das Internetpacket M und lasse dich über Voip auf deine kostenlose deutsche Festnetznummer anrufen auf der du dann bundesweit empfangbar bis, wo Daten verfügbar sind, (sonst wird halt automatisch auf die o2o-Nummer für 3,5 cent/min umgeleitet bei Nichtempfang).
Vorteil: Auch andere Gespräche kosten ausgehend weniger: z.B. Festnetz 0 cent/min oder fremde Netze 3,5 cent/min. Noch weitere Optimierungen wird o2 sicherlich nicht legal zulassen.

Warum hat man denn eigentlich den Genion gekündigt, wenn man diesen doch eigentlich mit der Homezone immer behalten wollte?>

Weil ich den Genion XL hatte und mir die SMS nie gereicht haben, und nun über 60 im Monat spare. Aber in der Zwischenzeit gemerkt habe, dass doch einige auf der HZ angerufen haben und das für mich nun am besten wäre, wenn ich die HZ beim O2o hätte.

Aha, also ist o2o für dich günstiger im Minutenpreis wie der Genion war. Dafür gibt es halt keine Homezone. Ist doch logisch: Entweder Homezone und teurere Minuten, oder keine Homezone und billig in alle Netze. Für die Masse muss sich eine Mischkalukulation ja auch rechnen. Ein Tarif nur aus Rosinen aller Tarife bestehend wird es wohl kaum geben.

Wer mit den Tarifen nicht zufrieden ist kann immer noch wechseln, man hat ja die freie Wahl im Wettbewerb.>

Richtig, oder man möchte bei dem Anbieter bleiben, weil man das Produkt gut aber dennoch verbesserungswürdig findet und möchte durch seine Vorschläge Produktinnovationen erreichen.

Jedes Produkt, was nicht der Summe aller Rosinen aller Produkte ist und dann auch noch nichts kostet ist verbesserungswürdig...
Menü
John Bo antwortet
29.10.2009 10:40
Einrichtungsgebühr: keine
Grundgebühr: 5 Euro
Menü
Beschder antwortet
29.10.2009 12:10
100.-, einmalig, lebenslang
Menü
homezone bei O2 in allen Tarifen
chickolino antwortet
29.10.2009 12:35
also ich finde es nicht schön, das O2 von der Homezone (bis auf den einen Tarif) abschied genommen hat.

Nicht schön, weil das ein signal sein könnte auch für die anderen beiden homezne-Netzbetreiber sich ebenfalls aus diesem Segment zurückzuziehen.

nicht schön, weil es den letzten Netzbetreiber ebenfalls in seiner Meinung, das eine homezone nicht so wichtig ist bestärkt.

bei den beiden D-Netzbetreibern wird für die homezone in einigen Tarifen ein Aufschlag i.h.v 5 Euro mtl. fällig - in anderen ist die homezonenummer (auf wunsch) bereits im mtl. Preis includiert muss aber besonders beantragt werden.

Die E-Netze haben Preislich überall etwas abschlag gegenüber den D-Netz - insofern finde ich einen Aufsschlag von bis zu 2,50 Euro angemessen. das ist auch der Preis den O2 damals vor abschaffung der Genion Tarife dann veranschlagt hatte, wenn man eben keinen Online-Tarif gewählt hatte.

-----------------

Trotzdem würde ich in meiner situation keine homezone buchen.

ich nutze derzeit einen Base Tarif udn habe dort (für lau) meine Ortsgebundene-Festnetznummer von sipgate über sparruf integriert auf dem Handy ankommend.

Dasselbe könnte ich auch jederzeit bei einer Festnetz-Flat im O2-Netz (z.b. bei Tchibo) machen. also warum soll ich einen Aufschlag für etwa zahlen, was ich gratis bekommen kann.

Wer im O2-Netz den Tarif O2-O gerade deshalb nutzt, weil er regelmässig die airbagfunktion in Kraft treten lässt - für den ist es ebenso, der kann auch auf O2-O seine sipgate-Festnetznummer über sparruf integrieren ohne das es ihn einen Cent mehr kostet als vorher - ebne weil diese Gesrpäche ja ebenfalls vom Airbag aufgefangen werden.

Menü
JStefan antwortet auf chickolino
29.10.2009 15:07

2x geändert, zuletzt am 29.10.2009 15:10
Wenn man z.b. bei der Bestellung die Möglichkeit hätte z.b. durch Zahlung einer einzigen Summe von z.b. 96 Euro (noch spürbar unter der 100 Euro-Marke) für die nächsten 15 Monate (das ist "deutlich mehr als 1 Jahr") sich eine Festnetznummer mit Homezone zu "kaufen", und vor allen Dingen: ausser den abgehenden Telefonaten dann 15 Monate Ruhe, komme was da wolle, vor allem kein Konsumzwang, keine nadelstichartig nachtröpfelnde 2,50 Euro Grundgebühr, dann könnte ich mir das so vorstellen. Sogar für Wochenendhäuschen oder so geeignet - man wohnt nicht dort und zahlt unterm Jahr auch nix.
Für die auf bundesweit erweiterte Festnetz-Erreichbarkeit während dieses > 1 Jahr - Paket käme dann noch 25 Euro als Pauschale drauf. (Weiterleitungs-Pauschale, "BwHz")

Es müssen wirklich engstirnige Schmalspur-Betriebswirtschaftskenntnisse am Werk gewesen sein, die Genion eliminiert haben. Rein vom Spreadsheet ausgehend, funktionale Zusammenhänge eine Bürotüre weiter schon ausser acht lassend.

In meinem Bewusstsein ist es fest verankert. Ich habe seinerzeit vor knapp 10 Jahren mit einer Loop-Karte den Cell Broadcast Kanal 225 (? den mit den Gauss-Krüger-Koordinaten jedenfalls) empfangen, damit experimentiert, in meiner Stadt damit herumgefahren ... das war eine prägende Erfahrung. (die kein anderer Netzbetreiber bis heute anbieten konnte).

Die Wirkung auf die Marken-Erfahrbarkeit sollte nicht unterschätzt werden. o2 als einziger Genion-Anbieter bot auch für die Prepaid-Kunden den CB-Kanal für die Ortung an (kostenfrei.) Welche bessere Werbung für die Lokalisierungskompetenz kann man sich vorstellen?

Und deshalb konnte ich mir unterbewusst nie wirklich vorstellen, dass T-D1 oder Vodafone bei ihren Nachahmerprodukten wirklich ein vergleichbares Festnetz-Look-and-feel anbieten konnten (wenn da die Gauss-Krüger-Koordinaten "intransparent, geheim" bleiben).

Es ist völlig unverständlich, warum o2 seine durch reale Erfahrungen gewachsene und befestigte "Genion-Markenkultur" geopfert hat ; Marke ist eben nicht nur das was die Werbung aufs Plakat pinselt, sondern ein Ensemble von vielen real anfassbaren kleinen und größeren Leistungsmerkmalen, die unverwechselbar (gewesen) sind.
1 2 3 4