Frei Sprechen
15.08.2008 17:00

O2-Genion-Test: Finger weg!

Wehe dem, der seine Rufnummer nach dem Test weiter benutzen will
teltarif.de Leser orumpf schreibt:
AAA
Teilen
Hallo,

meine 3 monatige Test-Aktion Genion L nähert sich dem Ende. Da mich die Netzqualität "hier auf dem Lande" nicht überzeugt hat (nur wenn ins Netz von D1 umgeschaltet wurde) habe ich mir nun einen Vertrag bei D1 bestellt und dabei eine Rufnummern-Portierung angegeben.

Doch leider gibt O2 die Nummer nicht im vorhinein frei. Auch schickt O2 keine Kündigungs-bestätigung, weil sich der Vertrag ja von alleine kündigt. Eine Verzichtserklärung (wie bei PrePaid-Karten-Rufnummern-Übernahme) gibt es auch nicht, weil es ja keine PrePaid-Karte ist.

Fazit: am 22. gibt Os die Nummer erst frei, dann kann die Telekom die Nummer beantragen. Für die Bearbeitung hat O2 bis zu 4 Tage Zeit, dann macht die telekom erste meine neue SIM fertig und bis diese bei mir ist, sind 6-8 Tage vergangen. In der vergangeheit war der wechsel des Providers noch nie so schwierig, sondern hat qausie immer reibungslos geklappt.

Nun darf ich mir für die Zwischenzeit noch eine PrePaidKarte besorgen und muss erst die Prepaid-nummer und anschließend wieder meine alte Nummer meinen Kontakten kommunizieren.

Ich finde das sehr kompliziert und kann diesen mangelhaften Service nicht nachvollziehen.

Wer seine Rufnummer zeitnah umd möglichst durchgehend nutzen will, dem kann ich von der O2-Test-Aktion nur abraten.

Viele Grüße Oliver R.

Kommentare zum Thema (18)
Menü
Danke
Spam.General antwortet
15.08.2008 17:33
Danke für diesen Bericht.

Fazit: Der Test ist kein wirklicher Test - zumindest kein kundenfreundlicher.
Menü
Also wirklich!
Jochen_O2 antwortet auf Spam.General
15.08.2008 17:45
Fazit: Der Test ist kein wirklicher Test - zumindest kein kundenfreundlicher.

Jetzt aber mal den Ball flach halten!

Natürlich ist das ein wirklicher Test, und wenn der Vertrag automatisch endet, ist das doch das beste, was einem passieren kann, ganz egal, ob man nun längerfristig Kunde werden will oder nicht!

Das Angebot von O2 ist wirklich billig und sehr fair.



Dass eine Rufnummerportierung nicht in Sekundenbruchteilen klappen kann, bzw. mal in Ausnahmefällen ne Woche dauern kann, dafür sollte man doch Verständnis haben.

Immerhin sollte man bedenken:
wer will denn schon ne Nummer behalten, die er erst seit 3 Monaten nutzt?!?!
Also Entschuldigung, aber damit hat wohl niemand gerechnet.
Ist doch gut, dass es überhaupt funktioniert...

Ich frage mich nur:
was hat derjenige VOR den 3 Monaten gemacht?
Hat er keine alte Karte/Nummer mehr...?
Mir kann niemand erzählen, er hätte vor 3 Monaten noch kein Handy gehabt, und jetzt ist es plötzlich ein Riesenaufwand, alle Leute von der neuen "vorübergehenden" Nummer zu erzählen. Das ist doch lächerlich. Da kann man doch genausogut mal ne Woche aufs Handy verzichten.
Und wer einen 3-Monats-Vertrag abschließt und alles andere, was vorher war, kündigt, der muss halt damit rechnen, dass nach 3 Monaten Schluss ist... Mal ehrlich, war das der Plan? 25 Euro für die Portierung ausgeben, wo doch der Vertrag an sich nur 15 Euro gekostet hat...?!?

Sorry Leute, ich versteh die Welt nicht mehr!?!?











Menü
everlastxxx antwortet auf Jochen_O2
15.08.2008 21:32
>Benutzer Jochen_O2 schrieb:

>Das Angebot von O2 ist wirklich billig und sehr fair.

japp das ist es...


Sorry Leute, ich versteh die Welt nicht mehr!?!?

Lieber olliver.....
tja o2 bashen is halt toll...und wenn man mal shice schreibt und o2 schlecht machen will und dann ne vernünftige und richtige erklärung bekommt meldet man sich nicht mehr hauptsache man hat vorher gross gewettert
(vgl hier https://www.teltarif.de/forum/a-o2/5407-... )
ich hab hier ja lange nicht mitgelesen aber ich merke schon ich hab nichts verpaßt im gegenteil es ist nur noch schlechter geworden....
aber fangen wir mal an deinen unqualifizierten beitrag zu untersuchen!

1. "habe ich mir nun einen Vertrag bei D1 bestellt und dabei eine Rufnummern-Portierung angegeben"

toll! o2 scheice finden aber die nummer behalten wollen wo is da denn die logik?

2. "Doch leider gibt O2 die Nummer nicht im vorhinein frei"

geht ja auch nicht und zwar bei KEINEM provider!!!! aber o2 erstmal dissen...*kopfschüttel*

3. " Auch schickt O2 keine Kündigungs-bestätigung, weil sich der Vertrag ja von alleine kündigt"

genau ..ist doch vollkommen klar! schick d1 doch nen vertragskopie da steht laufzeit genau drin! aber o2 erstmal dissen...*kopfschüttel*

4. "In der vergangeheit war der wechsel des Providers noch nie so schwierig, sondern hat qausie immer reibungslos geklappt. "

was ist denn hier sooo schwierig?? das läuft doch alles von alleine?

5. "Nun darf ich mir für die Zwischenzeit noch eine PrePaidKarte besorgen und muss erst die Prepaid-nummer und anschließend wieder meine alte Nummer meinen Kontakten kommunizieren. "

????? HÄÄ?? warum das denn?? wenn du o2 soo scheice findest hättest du doch schon längst deinen d1 vertag machen können und bei nachträglicher portierung bei d1 nen nahtlosen übergang von o2 zu d1 herstellen können!!

"Ich finde das sehr kompliziert und kann diesen mangelhaften Service nicht nachvollziehen."

das ist aber alles numal so und das prozedere is bei allen providern gleich und das was o2 hier macht hat NULL KOMMA NULL mit "mangelhaften Service" zu tun!!!!

sei mir noch bös aber dein beitrag hat null nährwert...

grüsse



Menü
montana antwortet
16.08.2008 00:11
Mir ist nicht bekannt, dass o2 sich bei Rufnummernportierungen quer stellt. Es kann schon sein, dass du keine Kündigungsbestätigung bekommst, da der Vertrag von Anfang an befristet ist. Und genau das ist ja das Problem, dass die Telekom unbedingt eine Kündigungsbestätigung braucht.

Bei o2 kannst du bei solchen Fällen einfach ein Formular für die Rufnummernmitnahme ausfüllen. Bisherigen Anbieter, Rufnummer, Ende des Vertrages beim bisherigen Anbieter reinschreiben... fertig. Da brauchen sie keine extra Kündigungsbestätigung.

Vodafone braucht auch keine Kündigungsbestätigung. Die gehen sogar einen Schritt weiter und können auf Wunsch sogar selber den Vertrag kündigen. (müssen wohl auch ein Formular haben, hab ich aber im Internet nicht gefunden).

Machs ganz einfach. Schreib an o2, dass du das genaue Deaktivierungsdatum wissen willst (weil du die Vertragsunterlagen verlegt hast oder so) und ab wann du mit der SIM-Karte nicht mehr telefonieren kannst. Die Antwort bringst du dann zur Telekom. Das müsste für die dann ausreichen!
Menü
vodafone live antwortet auf everlastxxx
16.08.2008 08:07
Warum wird o2 bloß immer so schlecht gemacht. wen man weiß das o2 in einigen orten schlechte netzqualität hat kann man doch gleich ein anderen anbieter nehmen.in meinem wohnort kan ich widerrum mit o2 besser telefonieren als mit vodafone.
Menü
sawe1973 antwortet
16.08.2008 09:18
Moin,

sei froh das O2 es überhaupt ermöglicht bei der Testaktion die Nummer zu portieren,schließlich bist Du ja nicht 24 Monate bei O2 gewesen. Und wegen ein paar Tagen Verzögerung sollte mann sich mal nicht ao anstellen.

Es gibt sicherlich schlimmeres als ein paar Tage auf eine Nummer zu warten. Sind doch hier nicht im Kindergarten........

Mfg Sascha
Menü
O2 Test-Aktion
der_zimmi antwortet auf Jochen_O2
16.08.2008 09:59


Das Angebot von O2 ist wirklich billig und sehr fair.


Richtig: das Angebot ist einfach nur billig und billig ist nicht immer gleich gut oder hervoragend im Sinne des Kunden!

Menü
So war es nicht
orumpf antwortet auf Jochen_O2
16.08.2008 10:32
Hallo,

Natürlich ist das ein wirklicher Test, und wenn der Vertrag automatisch endet, ist das doch das beste, was einem passieren kann, ganz egal, ob man nun längerfristig Kunde werden will oder nicht!

Das Angebot von O2 ist wirklich billig und sehr fair.

Stimmt, dagegen sage ich auch nichts. Es geht mir mehr um die "Nebenwirkungen" des Wechsels, bei dem O2 plötzlich nicht mehr so kooperativ ist.

Immerhin sollte man bedenken: wer will denn schon ne Nummer behalten, die er erst seit 3 Monaten nutzt?!?!
Also Entschuldigung, aber damit hat wohl niemand gerechnet. Ist doch gut, dass es überhaupt funktioniert...

Ich glaube ich habe mich missverständlich ausgedrückt.
Ich bin mit meiner seit 6 Jahren bei E-Plus genutzten Nummer im Rahmen der O2-Aktion zu O2 gewechselt, habe also meine Nummer von E-Plus zu O2 mitgenommen und möchte diese nun von O2 zu D1 nehmen. Durch meinen Umzug "aufs Land" war eine Nutzung mit E-Plus und O2 leider nicht möglich.
Da ich selbständig bin und das Handy sehr intensiv nutze und auch erreichbar sein muss, bin ich
a) über die anstehende nicht Erreichbarkeit von knapp 1 Woche und
b) der Tatsache, mir jetzt noch übergangsweise eine PrePaidkarte holen zu müssen
nicht erfreut.

Also, ich will nicht die O2-test-Nummer mitnehmen, sondern meine über Jahre eingeführte Nummer von ehemals E-Plus.


Viele Grüße
Oliver Rumpf
1 2 3