Frei Sprechen
06.01.2010 06:07

Debitel Bestandskunden Kunde 2. Klasse?

Wird man bei Vertragsverlängerung abgezockt?
teltarif.de Leser BoehserSteve schreibt:
AAA
Teilen
Oder: Wie sehr sich Handyangebote für Neukunden von Handyangeboten für Vertragsverlängerer unterscheiden

Es ist mal wieder so weit. Ein Vertrag endet und nachdem das Handy, das ich mit dem letzten Vertrag erhalten hatte, schon nicht mehr funktioniert, wird es Zeit für was neues.

Schon vor 8 Monaten bot mir der aktuelle Vertragsprovider Debitel eine Vertragsverlängerung an, mit grosszügigem 20 Euro-Onlinebonus gab es 4 Handys zur Auswahl, von denen ich mir eines hätte auswählen können, ohne viel dazu zu zahlen.

LG KU990i Viewty * 5,0 Megapixel-Kamera Interner Speicher (MB): 85 Erweiterbarer Speicher (MB): 2000 ab 134 Euro ohne Vertrag ~~~~~~~~~~~~~~~~ Nokia 6600i * 3,2-Megapixel-Kamera ~~~~~~~~~~~~~~~~ Samsung SGH-F480i * 2.8 Zoll Touchscreen * 5,0 Megapixel-Kamera Zuzahlung 65 Euro Im Laden schon ab 170 Euro ~~~~~~~~~~~~~~~~ Nokia 6303 * 3,2 Megapixel-Kamera Im Laden schon für 130 Euro

~~~~~~~~~~~~~~~~~~ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Also ich habe immer den günstigst möglichen Handyvertrag, um ein einigermassen gutes Handy zu bekommen aber monatlich als WenigHandyfonierer und WenigSMSVersender geringe Fixkosten zu haben.

Meine letzten Fixkosten waren also 9,95. Die höchste Handyrechnung mal 15 Euro im Monat.

Leider gibt es meinen derzeitig noch aktuellen Vertrag mit den geringen Monatskosten nicht mehr im Programm, ich müsste also bei der Vertragsverlängerung in einen um 33 % teureren Tarif einsteigen. Statt 9,95 monatlich 15,95. Der Tarif hat die Option, monatlich wahlweise 50 Freiminuten ins Festnetz/eigene Netz oder 50 Free-SMS zu bekommen.

Die letzte Zeit habe ich weder das eine, noch das andere jemals erreicht, werde das auch zukünftig kaum erreichen.

Mir ist natürlich klar, dass Verträge mit Handys in der Regel monatliche Fixkosten haben, weil man ja ein Handy vorab kriegt und mit der monatlichen Rechnung das Handy abgezahlt wird.

Ich habe aber im Internet recherchiert und herausgefunden, dass so gut wie jedes Handy, das mir von Debitel bei Verlängerung angeboten wird, ohne Vertrag schon deutlich günstiger zu bekommen ist.

Beispielsweise das beste der Vorgeschlagenen Handys, das Samsung SGH-F480i, für das ich sogar noch 65 Euro zuzahlen müsste, würde mich rechnerisch

Zuzahlung 65 Euro 24 x 15,95 Euro GrGeb. 382,8 ------------------------------- Gesamte Fixkosten 447,80 Euro als Bestandskunde

Was mich aber dann noch mehr verwundert ist, dass man beim selben Anbieter das gleiche Handy, als Neukunde mit einer Zuzahlung von nur 1 Euro erhalten kann, mit einem Tarif Vario 30, der monatlich 10,95 kostet also kaum mehr, als ich bisher gezahlt habe. Das würde rein rechnerisch komplette Kosten 26 Euro Anmeldegebühr 24 x 10,95 Euro GrGeb. 262,80 Zuzahlung 1 Euro ------------------------------------ Gesamte Fixkosten 288 Euro als Neukunde

Noch dazu kann man, je nach Netzwahl, zwischen 2 und 6 Monaten Grundpreis sparen (6 M. E-Plus, 4 M. O2, 2 M. Vodafone und T-Mobile) damit wird die Anmeldegebühr von 26 Euro auch noch meist aufgehoben.

Aber es geht ja noch günstiger.

Zum Vergleich: Bei O2 My Handy (Handy ohne Telefonvertrag in 24 Monaten abzahlen) gibts das Handy für eine Anzahlung von 29 Euro und 24 Monatsraten von 10 Euro, gesamt also 269 Euro kosten.

Und auch das geht noch günstiger, bei Preisvergleichen auf www.billiger.de www.guenstiger.de www.preistrend.de findet man das Handy im Internet mit Versandkosten schon für 170 Euro. Nur dass man die halt dann auf einen Schlag parat haben muss.

Trotzdem frage ich mich dann aber schon, warum ein Neukunde bei mobilcom-debitel das selbe Handy, für das ich als Bestandskunde 65 Euro zuzahlen müsste und in einen teuren Tarif wechseln müsste, das gleiche Handy für eine Zuzahlung von nur 1 Euro und einen Vertrag Vario 30 mit nur 10,95 Euro Monatlich erhält.

Und das ist kein Einzelfall. Für das Nokia 5800 xpressmusic müsste ich mit Tarifwechsel sogar 135 Euro zuzahlen, das gibt es aber auch für 1 Euro im günstigeren Tarif mit oben genannten Grundgebührsersparnissen.

Ein Argument, das gern verwendet wird:

Bei den Neukundenverträgen handelt es sich um ein zeitlich begrenztes Sonderangebot um eben Neukunden zu ködern.

Kommentare zum Thema (7)
Menü
viele Worte um viel Ärger
syndikus_R antwortet
06.01.2010 09:05
Es ist doch kein Geheimnis, dass Bestandskunden ein Dreck Wert sind.

Natürlich kann man sich ärgern; man kann aber auch das Spiel mitspielen. Folglich empfielt es sich nach 1,5 Jahren alle seine mobilen Sprach- und Datenverträge kündigen und später NEUKUNDE werden. Das muss nichtmal ein anderer Netzbetreiber oder Provider sein - es geht auch beim selben...

[Nur kann man im letzteren Fall seine Nummer nicht portieren - falls einem das max. 30,72 Euro (inkl. 19% MWSt) Wert ist (Vorgabe der Bundesnetzagentur)]

Jaja, so sind sie, die Mobilfunker...

Menü
collodi antwortet
06.01.2010 09:42
Ja den Ärger teile ich gern und haben ihn auch schon selbst hinter mir. Ein ähnliches Spielchen hatte ich bei einer Vertragsverängerung bei E-Plus. Hinzu kam, dass der Ton der Servicemitarbeiter nicht gerade höflich war. Ich hatte das Gefühl aus einem alten Bestandstarif förmlich rausgedrängt zu werden.

Wenn jedoch dein Telefonie-Verhalten eher sparsam ausfällt würde ich zu einem Prepaid-Tarif mit günstigen Minuten- und SMS-Preisen raten. Dann entfällt wenigstens der Ärger ;)
Menü
Supaka antwortet auf collodi
06.01.2010 10:26

einmal geändert am 06.01.2010 10:27

Wenn jedoch dein Telefonie-Verhalten eher sparsam ausfällt würde ich zu einem Prepaid-Tarif mit günstigen Minuten- und SMS-Preisen raten. Dann entfällt wenigstens der Ärger ;)

Dazu kann ich in deinem Fall auch nur raten.Selbst wenn du den 9,95 EUR-Vertrag verlängert bekommst, sind es ja Fixkosten von fast 240 EUR über die Laufzeit. Für das Geld bekommt man mitlerweile immer ein sehr gutes Handy ohne Sim-Lock.
(Derzeit z.B. das Samsung Touch-Screen Handy für 129 EUR bei Aldi-Nord). Discounter-Sim rein und für
wenig Geld OHNE weitere Fixkosten telefonieren.
Menü
corioli antwortet auf collodi
06.01.2010 10:36
vor Kurzem hatte ich bei Debitel auch meine Probleme bei der Vertragsverlängerung: Die Handyauswahl war schon mikrig; bei Preisvergleichen zeigte sich, daß eine unabhängige Handybeschaffung günstiger ist.
Doch eine Gutschrift wollte ich mir auch nicht "auszahlen" lassen, da ich hierbei schon mal auf die Schnauze gefallen bin: Gutschriften werden mit dem Gesprächsguthaben verrechnet. Die Beschreibung ist sogar so uneindeutig, so daß man davon ausgehen muß, daß die Gutschrift nicht ausbezahlt wird und nicht mal die Grundgebühren damit verrechenbar sind. Das war mir zu riskant.

Nun habe ich ein Handy erhalten, welches nicht meinen Wünschen entspricht und es deshalb (mit Verlust) sofort wieder abgestoßen.

Tja, und den Vertrag mit Handy habe ich nur, weil mein Debitel-Vertriebler das Bestellformular falsch ausgefüllt hat (konnte ich schwer bemerken, da eine Bestellnummer falsch war). Zu einer Korrektur war Debitel nicht bereit.

corioli
Menü
Kunde bei debitel
Maugsch antwortet auf corioli
06.01.2010 14:23
Wollt eigentlich schon heut morgen etwas dazuschreiben .... hatte aber leider irgendwie n Netzproblem.
Aber nun scheints ja zu funzen ...

Also, wenn man schon unbedingt Kunde bei debitel sein will, was hindert einen daran den jetzt ach so teuren Altvertrag zu kündigen, und einfach einen günstigen neuen da abzu schlißen??

Schon ist das Problem gelöst, und man ist "Neukunde" und bekommt gaaanz tolle Handys von denen ....

Obwohl ich dazu eigentlich ne ganz andere Einstellung habe. Nutze seit Jahren meinen Uralt-o2-Vertrag, der mich für Tel und Inet im Monat 8.50 Euronen kostet und Handys hol ich mir bei Erscheinen und natürlich nur bei Gefallen auf dem freien Markt.

Aber das kann ja jeder nu wirklich machen wie er denkt.

Grüße und so ... Maugsch
Menü
corioli antwortet auf Maugsch
07.01.2010 11:21
ja, ich wollte auch gerne einen O2 Altvertrag für 8,5EUR einschl. Internet-Pack.

Aber O2 wollte mich wohl wg. geringem Umsatz nicht mehr. Der Online-Vorteil wurde mir gestrichen. Und so sollte ich 15EUR für die selbe Grundleistung wie Du zahlen.

Die wenigsten verstehen es wohl, die BWHZ zu nutzen. Ich vermute mal, daß Du ansonsten genügend Umsatz machst und deshalb noch so günstige Konditionen hast. Ist bei meiner Schwester genauso.

Es gab ja schon diverse Diskussionen, wo noch BWHZ möglich ist. Ich hänge deswegen momentan an Debitel.
Alternativen mit Vodafone Zuhause, T-Mobile@home, Umleitung mit Gateway, VoIP, Festnetzflat+Sparruf habe ich in meinem Umfeld auch in Betrieb; die Lösung mit O2 gefällt mir jedoch am Besten und die gabs eben nur bei Debitel;

wie Du sagst: jedem das Seine

Gruß corioli
Menü
debitel / BWHZ
Maugsch antwortet auf corioli
07.01.2010 12:40

einmal geändert am 07.01.2010 12:41
Okay ... von ner BWHZ hatt ich vorher hier nirgends was gelesen ... is eventuell n Argument.
Ich selbst brauchs schon n paar Jahre nich mehr .... früher, als es noch kaum flats gab wars aber schon ganz nett.
Im übrigen glaub ich kaum, daß ich jetzt für o2 so der große Umsatzbringer bin ... lol
Hab wie gesagt meinen o2activ50card-Vertrag (halt mit 50 Minuten for free in alle deutschen Netze) und das Inet-Pack M (mit s&e-Pack-Rabatt) ... macht zusammen 8.50 Euronen im Monat Umsatz für o2.
Als zweites nutze ich eine grundgebührfreie SIM von 1&1 (wird im deutschen vodafone-Netz realiesiert) ... diese verwende ich für deutschlandweite Festnetzgespräche.
Ansonsten gibt es noch eine GenionS-Karte von o2 (monatliche Fixkosten 0.00 Euro) .... wird eigentlich nicht verwendet ... höchstens für andere zum anrufen auf der HZ-Nummer :o)
Für die Nutzung im Ausland nehme ich dann meist Prepaid-Karten der jeweiligen Länder, so z.B. von A1 - Österreich, Orange oder Play - Polen usw.
Also alles in allem bin ich wohl doch net sooo der Umsatzbringer.
Mein derzeit am meisten genutztes Handy ist ein N97, was ich im Juni vorigen Jahres mir in der Ukraine geholt hatte ... war damals etwa 420 Euronen, als der Preis hier in D noch bei weit über 600 lag. Ich wüßte wirklich nicht, warum ich mir hier in D bei irgendeinem Netzbetreiber oder Provider ein völlig überteuertes Billighandy holen sollte. ;o)
1