Frei Sprechen
10.02.2009 15:38

Betrug / T Mobile

Aufladen von XtraCard ohne Genehmigung / Nachweis
teltarif.de Leser Bytefire schreibt:
AAA
Teilen
Ein freundliches Hallo,

bräuchte mal Hilfe um etwas Licht, in folgende Dinge zu bekommen. Habe mit TMobile noch nie einen Vertrag gehabt! Nun buchen die per Lastschrift im Januar 1 x1000,- Euro und 1 x 830,- Euro von meinem Konto ab. Ich versuchte deren Nummer herauszubekommen, war einfach....aber dann! Keiner konnte mir helfen, da ich weder eine Vertragsnummer noch eine Handynummer habe von T Mobile. Woher auch, hatte bis zur Abbuchung mit denen nichts zu tun.

Konnte aber herausbekommen, das Jemand meine Bankdaten mißbraucht hatte um an 2 XTraCard zu kommen, die jeweils mein Konto in o.g. Höhe belastet haben. Aus Datenschutzgründen, wollte man mir den Namen nicht mitteilen, diesen bekam ich aber über meine Bank heraus und es war natürlich nicht mein Name.

Ich habe dann bei der Polizei eine Anzeige erstattet. Das war vor 3 Wochen gewesen. Heute wurde wieder von meinem Konto abgebucht! Wieder dieselben Summen plus einer Mahngebühr.

Inzwischen habe ich herausbekommen, das es ganz einfach ist per Telefon oder auch per Internet so eine Karte zu beantragen. T Mobile teilte mir auch telefonisch mit, dass es sich um eine "Sicherheitslücke" handelt. Ganz toll!

Mein Frage jetzt. Am 17 Januar muss Mr. X das beantragt haben, wurde von der Kreditabteilung von TMobile am 19.01 gespeert.

Was kann er damit gemacht haben? Soviel kann doch Niemand vertelefonieren. Kann man es zu Bargeld machen oder damit irgend etwas bezahlen? Ich meine es als Kreditkarte einsetzten?

Danke für Eure Mithilfe. Bytefire

Kommentare zum Thema (20)
Menü
rmol antwortet
10.02.2009 15:45
Benutzer Bytefire schrieb:

Konnte aber herausbekommen, das Jemand meine Bankdaten mißbraucht hatte um an 2 XTraCard zu kommen, die jeweils mein Konto in o.g. Höhe belastet haben.
Aus Datenschutzgründen, wollte man mir den Namen nicht mitteilen, diesen bekam ich aber über meine Bank heraus und es war natürlich nicht mein Name.

widerspreche den Lastschriften bei deiner Bank, das ist kostenlos und du bekommst das abgebuchte Geld zurück.
Dann muss T-Mobile sehen woher sie das Geld bekommen.
Menü
Fragen zu T Mobile
Bytefire antwortet auf rmol
10.02.2009 16:14
Danke schon mal für die Antwort. Meine Bank berechnet mir allerdings eine Gebühr für die Rücklastschriften, inzwischen sind es schon 4.
Die werde ich mir wiederholen, da ich davon ausgehe, das es wieder passieren wird. Mein RA sagt er kann erst was machen, wenn T Mobile ein Inkasso eingschaltet hat.

1. Wie kann es angehen, das es Betrügern so einfach gemacht wird?

2. Was macht der mit über 1.800,- Euro in 2 Tagen? Wie kann er diese verdammte XTraCard mißbrauchen.

Danke und Gruß
Bytefire
Menü
Rücklastschrift
Transrapid antwortet auf Bytefire
10.02.2009 16:23
Bank-Gebühren für Rücklastschriften sind (insbesondere bei Rückgabe der Lastschrift bei Widerspruch) illegal; es gibt zahlreiche Urteile dazu - bis zum BGH.

Quellen gibt es viele, hier examplarisch eine:

http://www.zahlungsverkehrsfragen.de/lastschriftrueck.html

Menü
handytim antwortet
10.02.2009 17:17
Vermutlich hat der Kartenbesitzer auch eine eigene SMS-Premium-Kurzwahl geschaltet und schreibt sich im Sekundentakt selbst SMS.
Menü
vanessa85 antwortet auf handytim
10.02.2009 18:32

einmal geändert am 10.02.2009 18:34
Was hast du denn für einen RA?
Der soll sofort zivilrechtlich gegen den Vogel vorgehen.
Und wie hier schon geschrieben wurde, ist die Gebühr für die Rücklastschrift nicht rechtens. Aber auch das müsste der RA wissen.
Menü
Bank wechseln!
7VAMPIR antwortet auf Bytefire
10.02.2009 19:24
Wie bitte???
Deine Bank berechnet Dir Gebühren für die Rückerstattung einer unberechtigten Buchung?

Falls das überhaupt zulässig ist, ist es jedenfalls ungewöhnlich.

Da wäre mE eine gute Gelegenheit diese seltsame Bank zu verlassen.

Ich bin recht zufrieden mit den Diensten der Sparda Bank und der Postbank. Natürlich kommt es auf Deinen speziellen Bedarf an welche Bank für Dich persönlich richtig ist.

Die Sparda Bank kassiert pro Rückbuchung 15E. Allerdings nimmt sies vom Auftraggeber des Bankeinzugs. Für den KUNDEN immer GRATIS.

Dein eigentliches Problem könnte gelöst werden wenn Deine Bank sich anweisen lässt keine Einzüge eines bestimmten Auftraggebers zu akzeptieren.
Falls das nicht möglich ist solltest Du regelmässig Konto prüfen und rückbuchen.
Dazu hast Du bis 6 Wochen Zeit. Lass es aber nicht zu knapp werden.

CU
DI7OII74III

Menü
hscd antwortet auf 7VAMPIR
10.02.2009 19:33
Benutzer 7VAMPIR schrieb:

Dazu hast Du bis 6 Wochen Zeit. Lass es aber nicht zu knapp werden.

CU
DI7OII74III

Die 6 Wochen sind AFAIR eine "freiwillige" von Seiten der Banken garantierte Mindestfrist, in der sie nicht einmal einen Grund für das Zurückgehenlassen der Lastschrift wissen wollen.

Derart völlig unbegründete bis kriminelle Abbuchungen wie hier von T-Mobile sollten in der Regel UNBEGRENZT oder zumindest innerhalb normaler gesetzlicher Verjährungsfristen (also auch nach Jahren) zurückgebucht werden können.
Menü
Bytefire antwortet auf hscd
10.02.2009 19:51
Danke für Eure Antworten!!! Meine Bank ist die Kreissparkasse Südholstein. Die riefen heute an und sagten "Wir haben eine schlechte Nachricht! T Mobile hat wieder mal abgebucht, sollen wir es zurück holen?"

Auf die bin ich auch sauer! Habe sie gefragt "Auf wessen Namen abgebucht worden ist" Der Name ist "Myca Dariusz"........nur ist das nicht mein Name! Allenfalls die Bankdaten stimmen und gehören mir. Meine Bank sagte mir dann noch das sie die Namen nicht vergleichen, bei einen Betrag von bis zu 1000,- Euro. Es waren ja in meinem Fall 2 Abbuchungen gewesen. Das finde ich auch unglaublich.
Wollte mein Konto speeren lassen für Lastschriften! Würde angeblich nicht gehen, nur in der Form, dass ich selber nicht mal mit Karte oder an der Kasse eine Barauszahlung machen kann.
Also werde ich mein Konto kündigen müssen.

Auch T Mobile macht mich wirklich sauer. Ich komme nicht weiter als bis zum Callcenter und dort erhalte ich keine Antwort aus Datenschutzgründen. Habe ja weder die Handynummer noch die Vertragsnummern, von den beiden Karten.

Selbst die Polizei bekommt keine Auskunft, die brauchen nun einen Richterlichen Beschluß, kann also noch etwas länger dauern.

Aber ruft mal bei T Mobile an und ändert die Bankdaten, das geht ohne weiteres.

Und das mit einer "Sicherheitslücke" abzutun ist der Hammer.
Verkauft bei ebay irgend etwas und man hat Eure Bankdaten, den richtigen Namen und noch Eure Adresse dazu und los gehts.

Ich habe übrigens noch nie etwas verkauft bei ebay, aber ich habe einen Shop im Internet. Obwohl ich es nicht darf, habe ich dort meine Bankverbindung entfernt. Fehlt mir noch das mit meinem richtigen Namen und der MwSt Nummer so ein Mist gemacht wird, dazu stehen dort Bankverbindung wie auch die Adresse.
Mit mir nicht mehr.

Liebe Grüße
Bytefire
1 2 3