Frei Sprechen
26.06.2009 16:49

Auslands-SMS billiger als Inlands-SMS = Nepp?!

Innerdeutsch werden die Kunden weiterhin gemolken...
teltarif.de Leser Transrapid schreibt:
AAA
Teilen
Ab Mittwoch kostet eine SMS aus dem Ausland nur noch 13 Cent. Im deutschen Vertragstarif aber 19 Cent. Bei Base sogar 29 Cent in einigen Tarifen.

Wieso greift hier nicht endlich jemand ein? In anderen Ländern kosten SMS einen Bruchteil dessen, was wir hier bezahlen!

Aber die "dummen" Deutschen lassen es mit sich machen und zahlen freiwillig, bis sie schwarz werden. Und trotz der hohen Preise werden jedes Jahr mehr SMS verschickt. Da könnte man fast sagen: "Die wollen ja beschi**en werden".

Mal ehrlich: Würdet ihr als deutscher Mobilfunker die Preise ohne Not senken? Solange euch keiner im Nacken sitzt und ein echtes Drohargument hat?

Dasselbe gilt für den Takt: Mittlerweile ist 60/1 schon echter Luxus, meist gilt bereits 60/60. Im EU-Ausland sind es beim Roaming ab Mittwoch sekundengenauer Takt (1/1) für ankommende Anrufe und 30/1 für abgehende.

Was denkt ihr? Ist der Deutsche einfach zu dumm, zu gutmütig, zu uninteressiert?

Oder vertraut der Deutsche blind darauf, dass ihm Behörden, Polizei etc. das tägliche Leben organisieren und "alles schon seine Ordnung hat" ?

Sollte also diesem Motto zufolge die deutsche Bundesnetzagentur eingreifen und billigere Preise vorschreiben?

2x geändert, zuletzt am 26.06.2009 16:51
Kommentare zum Thema (15)
Menü
Du hast Recht!
the_conscience antwortet
26.06.2009 19:17
Wir deutschen sind zu gutgläubig.
Der deutsche Michel lässt grüßen.

Ich bin der Meinung, wir als Kunden und mündige Bürger müssen echt mal auf die Strasse gehen!!!

Wann hört dieses abkassieren endlich auf?

Gruß
Frank
Menü
CGa antwortet
26.06.2009 19:54
Wenn dir der Preis zu hoch ist, schreib eben keine SMS. Es gibt keinen Zwang SMS zu schreiben. Auch gibts es Tarife die günstige SMS anbieten. Such dir so einen Tarif.

Ich persönlich mag keine SMS und schreibe wenns hoch kommt 5 im Jahr, ich rufe lieber an!

cu ChrisX
Menü
rotella antwortet
26.06.2009 20:52
Benutzer Transrapid schrieb:
Ab Mittwoch kostet eine SMS aus dem Ausland nur noch 13 Cent. Im deutschen Vertragstarif aber 19 Cent. Bei Base sogar 29 Cent in einigen Tarifen.

Tja, selbst Schuld, wer heutzutage noch zu solchen Konditionen einen teuren Laufzeitvertrag nimmt. Es gibt genug Karten mit einstelligen SMS-Preisen.

Wieso greift hier nicht endlich jemand ein? In anderen Ländern kosten SMS einen Bruchteil dessen, was wir hier bezahlen!

Ich bin dafür, dass der Kunde hier eingreift und SMS-Preise von 19ct und mehr einfach boykottiert. Wenn niemand mehr zu solchen Preisen SMS verschickte, würden die Preise ganz schnell gesenkt werden. Bei den Preisen für Gespräche INS (nicht IM!) Ausland hat es ja auch geklappt, plötzlich sind statt 2 EUR 9ct bzw. 12ct möglich.

Aber die "dummen" Deutschen lassen es mit sich machen und zahlen freiwillig, bis sie schwarz werden. Und trotz der

Ich würde nicht dumm sagen, sondern ignorant. Es gibt 2 Gruppen von Kunden. Den einen sind die Preise völlig egal, die wollen nur das neueste Handy haben und zahlen dann eben, was es auch kostet.
Die cleveren Kunden haben dagegen schon mitbekommen, dass man auch für 9ct und weniger telefonieren kann und dazu kein teueren Monatsgebühren notwendig sind.

Dasselbe gilt für den Takt: Mittlerweile ist 60/1 schon echter Luxus, meist gilt bereits 60/60. Im EU-Ausland sind es beim Roaming ab Mittwoch sekundengenauer Takt (1/1) für ankommende Anrufe und 30/1 für abgehende.

Taktung ist viel schwieriger von der Masse zu durchschauen, als der Minutenpreis. 60/1 statt 60/60, ja das ist irgendwie günstiger, aber wieviel Prozent denn? Mit besserer Taktung zu werben, ist nunmal unsexy und bringt wenig Neukunden, 12ct statt 13ct versteht dagegen jeder.

Oder vertraut der Deutsche blind darauf, dass ihm Behörden, Polizei etc. das tägliche Leben organisieren und "alles schon seine Ordnung hat" ?

Es gibt nunmal einerseits Menschen, sie sich gerne mit den verschiedenen Tarifen auseinandersetzen und dabei sogar Spaß haben, andere haben dazu überhaupt keinen Bock, wollen einfach nur das Handy nutzen, solange sie die Monatskosten nicht auffressen, ist alles gut für die.

Sollte also diesem Motto zufolge die deutsche Bundesnetzagentur eingreifen und billigere Preise vorschreiben?

NEIN!
Menü
Tachooch antwortet
26.06.2009 22:33
Benutzer Transrapid schrieb:
Sollte also diesem Motto zufolge die deutsche Bundesnetzagentur eingreifen und billigere Preise vorschreiben?

Wieso, es gibt etliche Anbieter, bei denen nicht nur das Gespräch sondern auch die SMS 9 oder 8 Cent kostet. Wer mehr zahlt ist selber schuld.
Menü
Es gibt auch günstige innerdeutsche Tarife
chrispiac antwortet auf Tachooch
27.06.2009 10:14
Nimm z.B. Fonic: 9 cent/min oder pro SMS in alle deutsche Netze sowie ins Festnetz von ca. der nördlichen Hemisphäre. Bei Preisen unter 10 cent/min. macht mir minütliche Abrechnung nichts aus, es gibt ja auch kaum noch Sekundentarife im Festnetz (wurde doch von den Flatrates verdrängt).

Sicher werden die Anbieter irgendwann reagieren. Wenn ein Anbieter vorprescht, können es sich die Anderen auf Dauer nicht leisten nicht nachzuziehen. Aber ich gebe Dir in einem Punkt Recht: Einen Tarif zu finden, der eine Sprachflatrate ins Festnetz und in ein Mobilfunknetz UND günstige SMS zur Verfügung stellt, habe ich auch noch nicht gefunden
Menü
Daryus antwortet auf chrispiac
27.06.2009 10:56

einmal geändert am 27.06.2009 11:01
Da muss ich dir ´Recht geben, einen Tarif mit Festnetzflat und eine Flat in ein Handynetz + günstige SMS Preise habe ich auch noch nicht gefunden!
----
Ich finde es eine Frechheit und es zeigt doch auch, das man zurzeit abgezockt wird!
Menü
DenSch antwortet auf Daryus
27.06.2009 12:20
Es gibt einen haufen günstigere Möglichkeiten.

Ich persönlich, Mitarbeiter in der BRanche, kenne KAUM einen Kunden, welcher SMS schreibt, der noch 0,19cent zahlt.

Es gibt ne 3000SMS "Flat" für 25€. Bei Voller ausnutzung sind das 0,8333333 CENT...... VÖllig OK. Vor allem dann, wenn man bedenkt da sind auch noch 1500MMS dabei.

Das selbe netzintern für nur 10€...
Menü
arndt1972 antwortet
27.06.2009 16:29
Es liegt doch an "uns" Verbrauchern dieses zu ändern.
Wenn, dann sind "wir" zu dumm, daß "wir" noch teure Anbieter nutzen und nicht zu preiswerteren Alternativen greifen!
Man muß nicht alles regeln, wenn die Leute dafür selber zu dumm sind, dann verdienen sie es auch nicht anders. Angebot und Nahcfrage...
Und noch eine persönliche Anmerkung: wer schreibt schon groß SMS, wenn ich für den gleichen Preis oder noch billiger telefoniere und dort viel mehr sagen kann?! Das ist dann wirklich reine Dummheit, Faulheit oder einfach zu viel Geld...
Und ich rede nicht von mal einer SMS, sondern von vielen und wenn sie nicht mit einer Flat oder so abgedeckt sind.
1 2