Frei Sprechen
21.02.2008 11:49

Mobil-Daten-Ausbeutung in Deutschland

teltarif.de Leser Till Wollheim schreibt:
AAA
Teilen
Alles was UMTS-Internetanbieter hierzulande als großartige Preissenkung anbieten ist schlicht eine Unverschämtheit. Schade daß Teltarif sowenig über den Tellerrand guckt und mal mehr über die EU-Lander berichtet.

In England (UK) kann man bei Three (www.three.co.uk) für 100 Pfund (L) ein UMTS Modem kaufen, damir kann man dann im "Pay-As-You-Go"-Verfahren (= engl. Wort für prepaid) für 10 L einen Monat lang 1 GB bzw für 15 L einen Monat lang 3 GB downloaden, was mehr als genug ist, wenn micht gerade Filesharer ist. Man kann aber auch - wenn man nur top-up (aufs Konto einzahlen)macht und nicht add-on (= einer Funktion zuweisen) dieses Guthaben unbgrenzt nutzen, dafür kostet dann aber ein MB 1 L. Das lohnt sich wenn man nur ein paar e-Mails zu lesen hat.

Damit verglichen ist alles was sich zur Zeit in Deutschland abspielt Mißbrauch eines Mono- bzw. Oligopols. Ich habe die Firma Three schon angesprochen und angeregt auch in Deutschland tätig zu werden.

Tschüß Till

Kommentare zum Thema (8)
Menü
arndt1972 antwortet
21.02.2008 12:00
Man kann aber auch - wenn man nur top-up (aufs Konto einzahlen)macht und nicht add-on (= einer Funktion zuweisen) dieses Guthaben unbgrenzt nutzen, dafür kostet dann aber ein MB 1 L. Das lohnt sich wenn man nur ein paar e-Mails zu lesen hat.

Bei den E-Plus-Duscountern kostet ein MB 0,24 €, dem entgegengesetzt kostet Deine englische Firma ca. 1,35 € (nach aktueller Umrechnung). Vielleicht einfach mal nachdenken bevor man große Töne spuckt...
Menü
NiklasBlum antwortet auf arndt1972
21.02.2008 13:00

Bei den E-Plus-Duscountern kostet ein MB 0,24 €, dem entgegengesetzt kostet Deine englische Firma ca. 1,35 € (nach aktueller Umrechnung). Vielleicht einfach mal nachdenken bevor man große Töne spuckt...

Ich weiss zwar nicht, wie Deine Rechenkünste funktionieren, aber wenn mir einer 3GB für knapp 20 € verkauft, dann will ich nicht das 36fache ausgeben, nur weil ich das MB einzeln beziehe. Lässt man halt den Rest, der nicht genutzt ist, verfallen.
Menü
arndt1972 antwortet auf NiklasBlum
21.02.2008 14:04
Benutzer NiklasBlum schrieb:

Bei den E-Plus-Duscountern kostet ein MB 0,24 €, dem entgegengesetzt kostet Deine englische Firma ca. 1,35 € (nach aktueller Umrechnung). Vielleicht einfach mal nachdenken bevor man große Töne spuckt...

Ich weiss zwar nicht, wie Deine Rechenkünste funktionieren, aber wenn mir einer 3GB für knapp 20 € verkauft, dann will ich nicht das 36fache ausgeben, nur weil ich das MB einzeln beziehe. Lässt man halt den Rest, der nicht genutzt ist, verfallen.

Meine Rechenkünste funktionieren nach Logik. Nicht jeder braucht 3 GB und kauft deswegen so viel. 99% der Nutzer werden diese Größe nie erreichen, also lohnt sich für sie mehr die einfache abrechnung und das ist D deutlcih billiger.
Deswegen habe ich auch nur diesen Teil der Mail zitiert...
Menü
ThorS antwortet auf arndt1972
21.02.2008 14:58

2x geändert, zuletzt am 21.02.2008 15:02
Du hast da aber trotzdem einen Rechenfehler drin. Für 1GB bezahlst du umgerechnet 13,50 Euro. Das wären bei mir für 1 MB 0,0135 Euro. Man würde also aber einem Traffic von ca. 60 MB schon günstiger wegkommen.
Menü
NiklasBlum antwortet auf arndt1972
21.02.2008 15:17
Benutzer arndt1972 schrieb:
Benutzer NiklasBlum schrieb:

Bei den E-Plus-Duscountern kostet ein MB 0,24 €, dem entgegengesetzt kostet Deine englische Firma ca. 1,35 € (nach aktueller Umrechnung). Vielleicht einfach mal nachdenken bevor man große Töne spuckt...

Ich weiss zwar nicht, wie Deine Rechenkünste funktionieren, aber wenn mir einer 3GB für knapp 20 € verkauft, dann will ich nicht das 36fache ausgeben, nur weil ich das MB einzeln beziehe. Lässt man halt den Rest, der nicht genutzt ist, verfallen.

Meine Rechenkünste funktionieren nach Logik. Nicht jeder braucht 3 GB und kauft deswegen so viel. 99% der Nutzer werden diese Größe nie erreichen, also lohnt sich für sie mehr die einfache abrechnung und das ist D deutlcih billiger. Deswegen habe ich auch nur diesen Teil der Mail zitiert...

Sorry, da kann ich nur lachen, ich habe allein heute nur mit Surfen ca 80 MB "verbraucht", dass 99% mit ein paar MB auskommen sollen halte ich für leicht untertrieben. Entweder man ist mobil im Internet, oder hat so wenig Bedarf, dann kann man auch ins Internetcafe gehen.
Und 0,24€/MB ist für mich Raubrittertum, da hat man wohl den SMS Preis im Hinterkopf gehabt.
Menü
Kosten
Kai Petzke antwortet
21.02.2008 16:53
Wie andere schon geschrieben haben, ist 1 Pfund pro Megabyte alles andere als billig. Der Tarif mit 3 Gigabyte Volumen für 15 Pfund (entsprechend ca. 20 Euro) ist preislich mit der Datenflatrate von E-Plus (beliebiges Volumen für 25 Euro) vergleichbar.

Für den Tarif 1 Gigabyte für 10 Pfund (= gut 13 Euro) gibt es hierzulande derzeit keine Entsprechung. Für 10 Euro bekommt man bei o2 bzw. E-Plus nur 0,2 bis 0,25 Gigabyte, oder 1,0 Gigabyte beschränkt auf die Homezone. Mal schauen, ob sich hier in den nächsten zwei Wochen nicht was tut - immerhin ist ja CeBIT.

Die überhöhten Datentarife und die Horror-Entgelte bei Kontingentüberschreitung haben wir wiederholt thematisiert, siehe z.B. https://www.teltarif.de/arch/2007/kw24/...
https://www.teltarif.de/arch/2007/kw11/...
Menü
arndt1972 antwortet auf ThorS
21.02.2008 17:13
Benutzer ThorS schrieb:
Du hast da aber trotzdem einen Rechenfehler drin. Für 1GB bezahlst du umgerechnet 13,50 Euro. Das wären bei mir für 1 MB 0,0135 Euro. Man würde also aber einem Traffic von ca. 60 MB schon günstiger wegkommen.

So kannst du aber nicht rechnen. Den günstigsten Preis bekomme ich auch bei vielen Anbietern wenn ich ein 1000 Minuten-Paket nehme, aber so viele Minuten braucht fast keiner und damit habe ich auch einen anderen Preis! Ich habe ja geschrieben, das kaum einer 3 GB benötigt!
Menü
1 MB muß man nicht nehmen? Kann aber?
Till Wollheim antwortet auf arndt1972
22.02.2008 00:21
Was alle obigen Beiträge übersehen ist, daß dieses britische Angebot keinen Zwang auf den Nutzer ausübt! Man schließt weder mit nur Top Up noch mit nachfolgendem Add On einen Laufzeitvertrag ab.
Meine Frau nutzt zur Zeit nur den pig teuren Tarif, weil er ihr ausreicht und sie mit ihrem Guthaben möglichst lange auskommen will. Das geht, wenn man auf GMX die Mails vorsortiert und nur die wichtigen und ohne Anhänge dann auf OE runterlädt.
Sobald ich aber wieder nach London fahre, werden wir dann das 1 oder 3 GB freischalten. Nach einem Monat kann man dann wieder anders entscheiden oder Internet-Enthaltsamkeit üben.
In Deutschland kann man aber nur langlaufende Zeitverträge abschließen - das ist doch der Charme des britischen Systems - eben auch geeignet wenn man nur für ein halbes Jahr dort sein wird. Und Loorbeeren hat sie auch schon von ihrem britischen Chef geerntet - er konnte nicht glauben, daß sie schon zwei Tage Zuwanderung Broadband hat. (Ich habe sie Loorbereb mir still und heimlich umgehängt :-)) )
Auch haben wir in London eine Mobil-SIM-Karte mit der wir ins deutche Festnetz für 4 p inds Mobilnetz für 15 und nach China in beide Netze für 4 p telefonieren können (www.nomi-mobile.com oder www.idtmobile.co.uk) - wo gibt es etwas auch nur ähnliches in der BRD?? Ausbeutung gibt es hier nur - was die Mobilkommunikation betrifft - sonst ist es eher umgekehrt!

Tschüß
Till
1