Frei Sprechen
10.12.2009 13:54

Windows 7 Starter ist eigentlich ganz ok, aber...

Meine Erfahrungen mit Windows 7 Starter
teltarif.de Leser peter-z. schreibt:
AAA
Teilen
Als Netbook-Nutzer der ersten Stunde hatte mein alter Eee PC 901 von Asus so langsam ausgedient, deshalb habe ich mir mal aus den vielen Weihnachtsangeboten einen neuen gegönnt: den Eee PC 1005HA-M mit Windows 7 in der Starter Edition. Zugegeben, ich habe vorher nicht sooo genau Bescheid gewusst, was die Starter Edition kann und was nicht - aber bei den ganzen Varianten von Windows 7 finde ich das auch mittlerweile gar nicht so einfach. Meine Erfahrungen und mein Urteil zu Windows 7 Starter sind auf jeden Fall zwiegespalten.

An und für sich läuft das System gar nicht schlecht. Vielleicht wäre es mit XP einen Tick schneller und der Akku würde länger halten, aber dafür ist man mit einem aktuellen Betriebssystem auf der Höhe der Zeit - kann nicht schaden, wenn es um Updates oder neue Software geht. Deutlich flüssiger als das grenzwertig schlechte Vista, das auf meinem Desktop kurz lief, lässt es sich auch bedienen, die nervigen Sicherheitsfragen hat Microsoft deutlich reduziert.

Was ich aber nicht verstehe ist, warum die Jungs aus Redmond an solchem Kleinkram wie dem eigenen Hintergrundbild sparen. Na klar, die Leute sollen Anreize haben, die teureren Versionen zu kaufen. Aber mal ganz ehrlich: so eine Einschränkung wie die, dass man kein eigenes Hintergrundbild einstellen kann (mittlerweile weiß ich auch, dass es Tools und Hacks dafür gibt, aber das ist nicht dasselbe), verärgert doch die Leute nur und führt zu Unmut, ohne dass Microsoft sowas sinnvoll begründen kann. Andere Funktionen wie das Media Center, Bitlocker oder der XP-Modus, liefern wenigstens einen Mehrwert. Immerhin ist Microsoft von der zuerst angekündigten Beschränkung auf drei parallele Anwendungen noch rechtzeitig abgekommen, damit hätten sie die Starter Edition auch gleich beerdigen können.

Generell bin ich mit Windows 7 Starter ganz zufrieden, die Leistung ist auf dem Netbook ok, und der Funktionsumfang reicht mir für die Sachen, die ich mit dem Eee PC mache, auch. Aber solcher Kleinkram und die unübersichtliche Versions- und Editions-Politik von Microsoft nerven mich wirklich extrem. Auf der zweiten Partition hab mir jetzt Ubuntu installiert - das habt ihr jetzt davon! ;-)

Kommentare zum Thema (1)
10.12.2009 18:56
nucleardirk antwortet
man kann die starter version gar nicht kaufen, oder?

ansich ist diese version hauptsächlich doch eh nur für netbooks (wie Du es nutzt) gedacht, bzw auch nur von MS so "zugelassen". dort ist speicher, leistung und energie rar. deswegen verzichtet starter auch auf sachen wie das hintergrundbild - das u.a. auch eine höhere auslastung des systems ausmachen würde und einen geringfügig höheren energie verbrauch...

insofern hat man beim direkten kauf des BS eh die Home Premium als mindimum Edition.

1