Frei Sprechen
07.04.2009 21:56

Kündigung bei Umzug

Bei der Telekom soll der Telefonanschluss ohne Nutzung weiterbezahlt werden
teltarif.de Leser ollwan schreibt:
AAA
Teilen
Vor 1 1/2 Jahren bin ich in eine Wohnung gezogen, in die mein alter Provider nicht liefern konnte oder durfte. Ich musste (!) den Anschluss der Telekom wählen. Dieser wurde mit 24-Monatiger Mindestvertragslaufzeit geliefert. Jetzt ziehe ich vor der Zeit schon wieder aus: Den Anschluss habe ich mittlerweile zwar gekündigt, bestätigt wurde die Kündigung (erwartungsgemäß) aber erst zum 16.10.2009, natürlich nicht zum tatsächlichen Auszugstermin (02.05.2009). Zusätzlich wurde mir nun von irgendeiner Telekom-Stelle in Chemnitz mitgeteilt, dass ich meinen Anschluss NICHT mit in meine neue Anschrift mitnehmen könne, vielmehr müsse ich ein neues Produkt mit dann erneuter 24-Monatiger Mindestvertragslaufzeit wählen, oder den alten Anschluss einfach in meiner alten Anschrift belassen (und selbstverständlich weiter bezahlen!). Das kann nicht wirklich der Ernst der Telekom sein!! Was wird mir hier gesagt? Die können doch nicht ernsthaft von mir verlangen, den Anschluss ohne Nutzung für knappe 6 Monate einfach weiter zu bezahlen!!!! Oder mir einfach ein neues Produkt "unterjubeln", das ich dann wieder 24 Monate zu bezahlen habe! Was für ein Geschäftsgebaren ist das bloß? Was erlauben die sich?

Kommentare zum Thema (44)
Menü
nucleardirk antwortet
08.04.2009 00:33

2x geändert, zuletzt am 08.04.2009 00:39
DU hast einen 24 monatigen Vertrag der besagt dass die Telekom Dir 24 Monate ihre Leistung zur Verfügung stellt. Und von Seiten der Telekom aus wird das auch getan. Wenn Du umziehst ist das nicht das Verschulden der Telekom, diese bezieht sich auf ihren 24 monatigen Vertrag. Von der rechtlichen Seite aus hast Du da schlechte Karten. Denn Du hättest damals genausogut auch einen Vertrag ohne lange Laufzeit dort abschliessen können.
(reiner Telefonanschluss hat 30 tage, mit DSL 12 Monate, je nach Tarif)

Rein moralisch...darüber lässt sich jetzt streiten. Ich würde jedoch mal versuchen die Telekom in Bonn anzurufen (es gibt dort eine Kundenberatung die nicht auf externe Callcentren aufbaut,normal nur für "Kunden die extrem sauer" sind. Aber dort findet man vielleicht eine kulante Lösung und kommt Dir entgegen.

Ein Recht darauf hast Du jedoch nicht
Menü
Telekom 24 Monats Vertrag
Teibach antwortet
08.04.2009 07:07

einmal geändert am 08.04.2009 07:09
Hallo Ollwan
muss Dir das gleiche sagen wie mein Vorredner. Die Telekom
AG hat noch Telefonanschlüsse mit 30 Tagen Laufzeit(Call Plus). Mann sollte sich immer vor Abschluß eines 24 Monatsvertrages über die ev. entstehenden Kosten informieren. Auch kann man dazu bei z.Bsp. congstar DSL mit 30 Tagen Laufzeit erhalten.

Also wo ist das Problem? Würde an deiner Stelle doch wieder zu
T-Home Produkten raten. Du brauchtst doch sowieso einen Anschluß, oder nicht??

Th Teibach
Menü
Folgevertrag
neffetS antwortet
08.04.2009 08:14
Was die Mind.vertragslaufzeit betrifft, diese wurde eindeutig festgelegt, da schließe ich mich meinen Vorrednern an.

Was für ein Folgevertrag wurde Dir angeboten?

Die Konditionen sind sicher die gleichen, ja sogar noch klein wenig bessere, und der monatliche Preis ist wenn du Glück hast auch noch etwas günstiger.

Vielleicht ist unter diesen Aspekten diese Sache halb so schlimm zu betrachten.

neffetS
Menü
Fratoel antwortet auf neffetS
08.04.2009 08:54
Dass die Mindestvertragslaufzeit einzuhalten ist (auch bei Umzug), ist sicherlich nicht überraschend. Was mich allerdings wundert, ist die Tatsache, dass ein Umzug mitsamt dem Anschluss nicht möglich sein soll. Das geht eigentlich immer.

Die Frage ist hier nur, ob sich ein Umzug des Anschlusses lohnt. Da in diesem Fall mit Sicherheit (und berechtigterweise) die Kosten für die Schaltung am neuen Wohnort berechnet werden (60€ Telefon, 100€ DSL (?) ) , welche bei einem Neuanschluss häufig erlassen werden.

Wenn nun noch der neue Tarif eine günstigere monatl. Grundgebühr hat und die ein oder andere subventionierte Hardware hinzu kommt kann es tatsächlich günstiger sein, den alten Vertrag einfach auslaufen zu lassen...
Menü
nucleardirk antwortet auf Fratoel
08.04.2009 09:51
Benutzer Fratoel schrieb:
Dass die Mindestvertragslaufzeit einzuhalten ist (auch bei Umzug), ist sicherlich nicht überraschend. Was mich allerdings wundert, ist die Tatsache, dass ein Umzug mitsamt dem Anschluss nicht möglich sein soll. Das geht eigentlich immer.


E gibt -z.b. in Dortmund - (Neubau)Gebiete bei denen die letzte Meile nur von der lokalen Gesellschaft angeboten wird. Da ist es etwas problematisch einen T-Home Anschluss zubekommen bzw.

Mit etwas Geduld schafft masn es aber auch dort
Menü
rechtlich fragwürdig
judi antwortet
08.04.2009 11:10
Hallo,

die von dir geschilderte Vorgehensweise der Telekom ist recht neu.
Angefangen mit solchem Unsinn hat Arcor. Die haben bei Umzügen prinzipiell eine neue 24 Mon. MVLZ beginnen lassen.
Da der Telekom die Kunden wegrennen, scheinen die diese Praxis als ein Mittel zur Kundenbindung endeckt zu haben.
Das ganze ist natürlich SUPER kundenunfreundlich!
Mir stellt sich da die Frage: Warum bietet die Telekom überhaupt Umzüge mit saftigen Preisen an (60€), wenn man doch mit seinem Produkt eh nicht umziehen kann???
Rechtlich ist das ganze eher fragwürdig, denn wenn ein Anbieter Umzüge in seiner Preisliste auflistet geht der Kunde wohl nicht davon aus, dass er seine 24 Monate an einem einzigen Standort absitzen muss!
Was macht man denn, wenn z.B. berufsbedingt alle 1-2 Jahre umziehen muss?? Vertrag auf Lebenszeit?
Bis jetzt haben es aber einige Kunden geschafft, mit heftigen Protesten dieser und viel Aufwand dieser Regelung zu entkommen.
Viel Glück!
Menü
arndt1972 antwortet
08.04.2009 11:48
Also das Gejammer mit der 24-monatigen MVLZ kann ich ebenso nicht nachvollziehen, das ist Dein Problem!
Jetzt müßte man nur mal klären was die Telekom genau anbietet:
- Umzug ggfs. mit Gebühr und keine neuen MVLZ, das wäre super und ok. Ich denke das bekommt man aber evtl. auch mit frundlichem Nachfragen hin.
- Umzug und nue MVLZ, dafür wird aber die andere Restlaufziet erlassen, ist nicht die kundenfreundlichste Variante, aber auch noch ok. Wie gesagt, dafür sind die Preise wohl billiger.
- Umzug und beide Verträge laufen weiter (das wurde aus Deinem Beitrag nicht wirklich ersichtlich ob man das so meint), das wäre ein Frechheit und würde ich aus Prinzip schon nicht machen.

Man merkt halt nur, daß sich die Telekom in nichts von anderen Anbietern unterscheidet. Im Gegenteil, ich persönlich glaube, daß sie nach wie vor der so ziemliche schlechteste und unfreundlichste Anbieter sind, ist halt oft immer noch wie eine Behörde und kein Dienstleister.
Aber es gibt immer noch viele Leute die hier rumtönen, daß sie für diesen tollen Service gerne etwas mehr zahlen. Das nennt man wohl sich selber in die Tasche lügen...
Menü
rotella antwortet auf arndt1972
08.04.2009 14:33
Benutzer arndt1972 schrieb:
Also das Gejammer mit der 24-monatigen MVLZ kann ich ebenso nicht nachvollziehen, das ist Dein Problem!

Hallo, dem kann ich mich voll anschließen, pacta sunt servanda wussten schon die Altvorderen, nur zu einigen 1-Beitrags-Schreibern scheint es noch nicht vorgedrungen zu sein, die hier dann regelmäßig einen Sturm im Wasserglas veranstalten!
1 2 3 4 5 6