Frei Sprechen
07.05.2009 15:35

Arbeitet ihr auch mit einem „Dreckstool“?

User bewerten die ihrer Meinung nach schlechteste Software
teltarif.de Leser seb.gross schreibt:
AAA
Teilen
Auf dem Blog imgriff.com habe ich heute Morgen eine ganz interessante Seite entdeckt, auf der User die ihrer Meinung nach schlechteste Software bewerten kann. Die Internetseite heißt kurz und passend: www.dreckstool.de

Aus dreckstool.de sind insgesamt 169 Tools vertreten, die meist aus dem Businessbereich stammen. Dies ist meiner Meinung auch nicht verwunderlich, da Unternehmen ihren Mitarbeitern die Software logischerweise meist aufzwingen.

Die derzeitigen Top 5: Platz 1: HP OpenView ServiceCenter

Platz 2: Update Marketing AG Marketing Manager

Platz 3: Lotus Notes

Platz 4: Remedy Action Request System

Platz 5: SAP R/3

Was mich etwas verwundert: Was hat die Welt eigentlich gegen die Produkte aus dem Hause Microsoft? Gleich 5 Produkte befinden sich unter den TOP 20.

P latz 7: Microsoft Project

Platz 8: Microsoft Outlook

Platz 11: Microsoft Word

Platz 15: Microsoft Excel

Platz 16: Microsoft InternetExplorer

Ich habe schon viele Konkurrenz-Produkte Microsoft ausprobiert, aber keins konnte Microsoft auch nur annähernd das Wasser reichen. Schon gar nicht open office, das wunderlicherweise noch nicht mal in der Liste auftaucht. Aber immerhin gibt auch einige, die wie ich auch nichts mit dem Firefox (Platz 25) anfangen können.

Und was sind eure Dreckstools?

einmal geändert am 07.05.2009 15:38
Kommentare zum Thema (7)
Menü
peregrintuk antwortet
07.05.2009 15:48
Benutzer seb.gross schrieb:
Ich habe schon viele Konkurrenz-Produkte Microsoft ausprobiert, aber keins konnte Microsoft auch nur annähernd das Wasser reichen. Schon gar nicht open office, das wunderlicherweise noch nicht mal in der Liste auftaucht.

Dann hast du noch nicht mit Pages oder Numbers von Apple gearbeitet. Diese sind in intuitiver Bedienung und "das Programm macht, was ich will und nicht umgekehrt" imho unübertroffen.
Menü
Schmutzbeitrag
interessierter_Laie antwortet auf peregrintuk
07.05.2009 15:56
Benutzer peregrintuk schrieb:
Dann hast du noch nicht mit Pages oder Numbers von Apple gearbeitet. Diese sind in intuitiver Bedienung und "das Programm macht, was ich will und nicht umgekehrt" imho unübertroffen.

Nur leider kann Niemand etwas mit den Ergebnissen anfangen?
Microschrott ist leider Quasistandard für den Informationsaustausch. Da wird auch das in meinen Augen gute OO nichts dran ändern.

Generell finde ich die Bewertung albern, sowas ist reine Stimmugsmache (allein schon der Titel verrät alles) und lässt sich in der dortigen Form problemlos manipulieren.

Firefox muss man nicht gut finden, aber Dreck ist er definitiv nicht.
Menü
CGa antwortet
07.05.2009 16:05
Oft sitzt der Bug aber vor dem Rechner.

Mich wundert warum so gute Programme wie Opera und Thunderbird auch genannt werden! Man muss sich nur mal mit was auseinandersetzen.

Natürlich macht eben Software nicht immer das was man will, sondern sie handelt so wie sie programmiert wurde. Und es ist eben nicht immer alles ein Wunschkonzert.

Wir setzen in unserer Firma auch SAP und Notes ein. Ohne Probleme, nur ist hier eben der Schulungsaufwand sehr hoch. Die die sich hier über SAP R/3 beschweren können mir sicherlich keinen besseren Ersatz liefern wenn man zb 10 Millionen Kunden verwalten muss, samt Infrastuktur Adons! Das lieferte mir nur SAP zufriedenstellend.

Aber im meckern sind wir Deutsche ja gut...

cu ChrisX
Menü
peregrintuk antwortet auf interessierter_Laie
07.05.2009 16:06
Benutzer interessierter_Laie schrieb:
Benutzer peregrintuk schrieb:
Dann hast du noch nicht mit Pages oder Numbers von Apple gearbeitet. Diese sind in intuitiver Bedienung und "das Programm macht, was ich will und nicht umgekehrt" imho unübertroffen.

Nur leider kann Niemand etwas mit den Ergebnissen anfangen?
Microschrott ist leider Quasistandard für den Informationsaustausch. Da wird auch das in meinen Augen gute OO nichts dran ändern.

mmh, mein Pages kann ganz normal .doc abspeichern, Numbers kann .xls. Kompatibilitätsprobleme hatte ich da noch nie. Und Öffnen geht natürlich auch. Übrigens ist auch Word und Co. auf dem Mac viel schöner und besser umgesetzt als die PC-Versionen.

Für den Rest stimme ich Dir zu.
Menü
iwontcarry antwortet auf peregrintuk
07.05.2009 16:18
Benutzer peregrintuk schrieb:
mmh, mein Pages kann ganz normal .doc abspeichern, Numbers kann .xls. Kompatibilitätsprobleme hatte ich da noch nie. Und Öffnen geht natürlich auch. Übrigens ist auch Word und Co. auf dem Mac viel schöner und besser umgesetzt als die PC-Versionen.

Für den Rest stimme ich Dir zu.

Das ganze kann ich mit openoffice auch und kann dadurch getrost auf apple verzichten.
OO benötigt einfach ein wenig einarbeitungszeit.
Menü
alles Geschmackssache
telefonlaie antwortet auf iwontcarry
07.05.2009 16:30
Benutzer iwontcarry schrieb:
Benutzer peregrintuk schrieb:
mmh, mein Pages kann ganz normal .doc abspeichern, Numbers kann .xls. Kompatibilitätsprobleme hatte ich da noch nie. Und Öffnen geht natürlich auch.
Vielleicht werd ich dann doch noch apple Fan? - nein sicher nicht, allein die Vergötterung alles apflischen wird mich weiterhin davon fernhalten.
Aber wenn Apple die Kompatibilität zu doc und xls wirklich zu 100% hinbekommen hat - RESPEKT!

Übrigens ist auch Word und Co. auf dem Mac viel schöner und besser umgesetzt als die PC-Versionen.

Das werde ich wohl niemals herausfinden;)

Für den Rest stimme ich Dir zu.

Das ganze kann ich mit openoffice auch und kann dadurch getrost auf apple verzichten.

OO bekommt die Kompatibilität zu den MS-Formaten leider nicht immer ordentlich auf die Reihe

OO benötigt einfach ein wenig einarbeitungszeit.
Wie jede Software!
Hätten alle mit OO angefangen hätten sie mit MS Probleme - beide sind nicht durchgehend intuitiv.
Menü
peter-z. antwortet
07.05.2009 18:19
Auch nicht wirklich gelungen:
- pine
- corel draw
- google crome

1