Frei Sprechen
27.05.2009 14:28

1&1 und freenet: Aggressive Vertriebler & schlechter Service ab jetzt gebündelt

Drohen nach dem Zusammenschluss nun neue Methoden?
teltarif.de Leser seb.gross schreibt:
AAA
Teilen
Mit Stolz verkündet United Internet (1&1) ihren neuesten Coup: Die Übernahme von freenet-DSL. Schon seit langem steht die DSL-Sparte von freenet zum Verkauf, wohl nicht ohne Grund. Dass nun gerade United Internet, der Mutter-Konzern von 1&1 zuschlägt, ist für mich keine große Überraschung. Nicht nur weil United Internet schon lange an freenet Interesse hat, sondern auch weil meiner Meinung nach bestimmte Eigenschaften auf beide Anbieter zu treffen.

Beauftragt man beispielsweise eine Suchmaschine, um herauszufinden, was für Erfahrungen andere Kunden mit diesen Anbietern gemacht haben, trifft man auch auf auffallend viele negative Berichte. Aber das ist noch nicht alles. Beide Anbieter sind in der Vergangenheit immer wieder durch dubiose Methoden aufgefallen Kunden zu gewinnen. So hatte freenet kurzzeitig versucht, die Daten der Verfügbarkeitsabfrage für Werbeanrufe zu nutzen und 1&1 versprach mal die sehr gute FritzBox 7270 zu liefern. Der Kunde bekam aber nur den kleinen Bruder 7240.

Diese Versuche sind zwar nur kleine Geschichten und wurden nach Protesten und negativen Artikeln wieder eingestellt. Dennoch zeigt dies Meiner Meinung nach die Unternehmenskultur dieser Unternehmen. Ein Zusammenschluss wird wohl auch in Zukunft keine Änderungen dieser Kultur mit sich bringen. Vielmehr werden wohl die Service-Center zusammengelegt, um Kosten zu sparen.

Und auch die Vertriebs- und Marketingabteilungen werden in Zukunft miteinander reden. Was für spezielle Ideen dann dabei herauskommen, weiß jetzt noch niemand. Gerade wenn der Chef von United Internet das Ziel von 500 000 neuen Kunden ausruft, bedarf es sicherlich neuer kreativer Tricks, um auf Kundefang zu gehen, oder etwa nicht?

Ein kompletter Image-Wechsel zum zuverlässigen DSL-Anbieter mit hoher Service-Qualität erscheint dagegen Dank Google-Gedächtnis nur schwer durchführbar. Bleibt zu hoffen, dass dennoch die Einsicht einkehrt, dass mit unlauteren Methoden keine Kunden nachhaltig zu gewinnen sind. Die zuletzt gestarteten Service-Offensiven sind ein Anfang, könnten aber mehr Marketing als Service sein.

Soweit meine Meinung über die Übernahme von freenet-DSL durch United Internet. Ich bin mal auch eure Meinungen gespannt….

einmal geändert am 27.05.2009 14:30
Kommentare zum Thema (12)
Menü
soraya-blue antwortet
27.05.2009 14:50
Genau, und dann gebe ich Arcor, t-com und Alice ein in meine Suchmaschine und ich finde genauso viele negative Berichte. Da nimmt sich kein Anbieter viel. Und ich möchte auch nicht wissen wieviele Meldungen in Forum so ganz der Wahrheit entsprechen.
Menü
Naja....
fnki81 antwortet
27.05.2009 15:03
... auch ich bin der Meinung, dass Negativberichte über jeden Anbieter zu finden sind. Zudem kann ich mir nicht vorstellen, dass es zukünftig so einfach bleiben wird, die Kunden an der Nase herumzuführen. Abgesehen davon sind viele dieser Kunden, welche sich dann negativ in Bezug auf den von Ihnen gewählten Anbieter äußern, mit dran Schuld, dass Ihnen Negatives passiert ist.

Eines noch: freenet hat gestern einen Live-Chat gestartet, mit welchem vermieden werden soll, dass Kunden Fehler während der Bestellung machen. Hier werden Kunden live beraten und zu Optionen informiert. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.
Menü
Mitarbeiter von 1&1 oder freenet?
seb.gross antwortet auf soraya-blue
27.05.2009 16:40

einmal geändert am 27.05.2009 16:42
Benutzer soraya-blue schrieb:
Genau, und dann gebe ich Arcor, t-com und Alice ein in meine Suchmaschine und ich finde genauso viele negative Berichte. Da nimmt sich kein Anbieter viel. Und ich möchte auch nicht wissen wieviele Meldungen in Forum so ganz der Wahrheit entsprechen.
@soraya-blue & fnki81

Man könnte ja fast meinen, hier antworten Mitarbeiter von 1&1 oder freenet. Solch ein Schmarrn. Aber was tut man nicht alles für seinen Arbeitgeber...
Menü
soraya-blue antwortet auf seb.gross
27.05.2009 16:56
Genau, als Mitarbeiter hat man ja auch was davon.

Ne, ich sehe nur alles nicht in schwarz und weiss!
Menü
spunk_ antwortet auf seb.gross
27.05.2009 17:11
Benutzer seb.gross schrieb:

Man könnte ja fast meinen, hier antworten Mitarbeiter von 1&1 oder freenet. Solch ein Schmarrn. Aber was tut man


wenn nicht jeder meiner Meinung ist muss das sowieso eine Verschwörung sein.

Menü
Vollkommener Schwachs....
fnki81 antwortet auf seb.gross
27.05.2009 17:32
Benutzer seb.gross schrieb:
Benutzer soraya-blue schrieb:
Genau, und dann gebe ich Arcor, t-com und Alice ein in meine Suchmaschine und ich finde genauso viele negative Berichte. Da nimmt sich kein Anbieter viel. Und ich möchte auch nicht wissen wieviele Meldungen in Forum so ganz der Wahrheit entsprechen.
@soraya-blue & fnki81

Man könnte ja fast meinen, hier antworten Mitarbeiter von 1&1 oder freenet. Solch ein Schmarrn. Aber was tut man nicht alles für seinen Arbeitgeber...

Das hat damit überhaupt nichts zu tun. Bin lediglich Kunde bei 1&1 und mehr als zufrieden. Und, dass man über google auch negative Berichte über diverse andere Anbieter findet ist ein Fakt. Mehr nicht.
Menü
Beraten und informiert
Darkframe antwortet auf fnki81
28.05.2009 09:07
Eines noch: freenet hat gestern einen Live-Chat gestartet, mit welchem vermieden werden soll, dass Kunden Fehler während der Bestellung machen. Hier werden Kunden live beraten und zu Optionen informiert. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.

Das die Kunden bei dieser Firma beraten und informiert werden wäre ja das Neueste.
Das ist nur wieder eine neue Möglichkeit den Kunden etwas zu verkaufen , was sie nicht wollen oder brauchen.
Menü
Lustig
fnki81 antwortet auf Darkframe
28.05.2009 10:08
Benutzer Darkframe schrieb:
Eines noch: freenet hat gestern einen Live-Chat gestartet, mit welchem vermieden werden soll, dass Kunden Fehler während der Bestellung machen. Hier werden Kunden live beraten und zu Optionen informiert. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.

Das die Kunden bei dieser Firma beraten und informiert werden wäre ja das Neueste.
Das ist nur wieder eine neue Möglichkeit den Kunden etwas zu verkaufen , was sie nicht wollen oder brauchen.

Was bitte machen solche Kunden auf der Seite von freenet, wo man freenetKomplett und freenetDSL bestellen kann und den Chat selber starten und einen Namen eingeben muss, um ihn zu nutzen!? Erst denken dann schreiben!!! Das wär etwas schlauer.
1 2