Frei Sprechen
06.01.2010 14:26

1&1: „Herzlich Willkommen! Ihr DSL-Anschluss ist umgezogen!“

Wie aus einer FREENET-„Internet by Call“ - Nutzung ein 1&1 DSL-Vertrag wird!
teltarif.de Leser ppcboy schreibt:
AAA
Teilen
Hatten Sie kürzlich auch das Glück, von Ihrem neuen 1&1 - DSL-Anschluss zu erfahren?

Viele Internet-Nutzer erinnern sich schon nicht mehr an Ihre weit zurückliegenden Initiativen, ihren Bedarf einer Internet-Verbindung über „Internet by Call“ abzudecken! Noch günstiger war dieser Service von FREENET, ARCOR und vielen weiteren Anbietern, wenn man seine dort entstandenen zeit- oder volumenbasierten Kosten nicht nur über die Festnetzrechnung der DEUTSCHEN TELEKOM monatlich erheben ließ, sondern sich zusätzlich beim jeweiligen Anbieter noch namentlich registrierte.

Genau solche ehemalige „Internet by Call“ - Kunden der FREENET Breitband GmbH werden aktuell von 1&1 angeschrieben und zu Ihrem neuen DSL-Anschluss, inklusive neuer 1&1-Kundennummer beglückwünscht! Hintergrund ist, das die FREENET Breitband GmbH zum 01.12.2009 in der 1&1 Internet AG. aufgegangen ist, somit auch der Kundenstamm von FREENET.

Ob es sich allerdings nur um einen Definitionsmangel im 1&1 - Dienstleistungsangebot handelt (den ausschließlichen "by call"-Kunden gibt es dort nicht) oder bewusst ein vergessener oder vernachlässigter DSL-Vertrag bei FREENET suggeriert wird, dies sei dem Leser selbst überlassen.

Ich jedenfalls habe mein übertragenes „Internet by Call“ Vertragsverhältnis unter Berufung auf alte FREENET-Geschäftsbedingungen gekündigt! Man weiß halt nie, ob dem Willkommens-Gruß zum DSL-Kunden irgendwann mal eine DSL-Rechnung folgt!

ppcboy

2x geändert, zuletzt am 06.01.2010 14:45
Kommentare zum Thema (3)
06.01.2010 19:22
lss-online antwortet
Benutzer ppcboy schrieb:
> Ob es sich allerdings nur um einen Definitionsmangel im 1&1
> - Dienstleistungsangebot handelt (den ausschließlichen "by
>
call"-Kunden gibt es dort nicht) oder bewusst ein
>
vergessener oder vernachlässigter DSL-Vertrag bei FREENET
>
suggeriert wird, dies sei dem Leser selbst überlassen.
>
> Man weiß halt nie, ob
>
dem Willkommens-Gruß zum DSL-Kunden irgendwann mal eine
>
DSL-Rechnung folgt!

Alles halb so schlimm!

Bei solchen Umstellungen kann es ja durchaus sein das Karteileichen auch Post erhalten.
Ich habe auch zwei Briefe von 1und1 bekommen bei denen ich nicht wußte um welchen Vertrag es sich denn handeln könnte.

Hab mir also einfach Online mal unter login.1und1.de das Passwort zusenden lassen (denn das alte Freenet passwort kannte ich ja auch nicht mehr).
Siehe da es war jeweils ein kostenloser Freenet VoIP Tarif der von 1und1 auch kostenlos übernommen wurde.

Also kein Grund zur Aufregung, tut mir nicht weiter weh und vieleicht kündige ich die Ihrgend wann mal...

...aber kein Grund denn Teufel gleich an die Wand zu mahlen.
(ansonsten hätte man halt nie ein Vertragsverhältnis, wenn auch kostenlos, eingehen dürfen. Egal ob nun Freenet oder mit sonst Ihrgend jemanden)

LG Lars

08.01.2010 09:37
timeändmore antwortet
Benutzer sven1309 schrieb:
>
> Ich hatte mal einen by Call Internet Vertrag bei 1und1, lange
>
her und dann vergessen...
> Nach Jahren bekam ich dann Post (trotz Umzug) das der Vertag
>
nun mit 5 DM Monatlich Grundgebühr berechnet wird um die
>
angeblich günstigen Konditionen aufrechtzuerhalten. Ich habe
>
damals nicht reagiert und bekam danach eine fette Rechnung von
>
30 DM für ein halbes Jahr Grundgebühr!
> Nichts ist unmöglich bei 1und1!

Ähm, ja, und worüber wunderst Du Dich nun? Ist doch alles seinen geregelten Gang gelaufen! Du hast den Vertrag nicht gekündigt, Du wurdest auf die Änderung aufmerksam gemacht, hochoffiziell per Brief, und sechs mal fünf DM sind eben 30 D-Mark in der Summe! Hättest doch direkt nach dem ersten Brief widerrufen und kündigen können!
Man kann den Firmen nun nicht alles in die Schuhe schieben!!!!

09.01.2010 02:13
timeändmore antwortet auf timeändmore
Lieber Sven1309!

Danke für Deine Stellungnahme via Email. Danke auch, dass Du mich dort angreifst, aber keine Emailadresse hinterlässt, um mich dazu äußern zu können. Und... obwohl Du mir einen Fehler unterstellst, hast Du Deinen Beitrag hier dennoch gelöscht. Nur dumm, dass man den bei mir noch als Zitat lesen kann und dort zu sehen ist, dass ich nichts falsch verstanden habe.

Nun denn, ein "Hoch" auf die Meinungsfreiheit und zu Leuten, die auch dazu stehen uns sich nicht feige verpi****.

1